1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Nexus 6 kommt doch erst viel…

Erklärung wieso N6 so langsam ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erklärung wieso N6 so langsam ist

    Autor: SJ 19.11.14 - 15:55

    The Register hat gerade was betreffend der Verschlüsselung von WhatsApp geschrieben. Grundsätzlich nicht von Interesse hier, ausser dem Hinweis im letzten Absatz

    "The chipsets used in today's smartphones and tablets often include electronics to perform encryption and decryption quickly in a power-efficient way, but it's not always supported: the crypto accelerators in Qualcomm's Snapdragon 805, for example, has no publicly available Android drivers, apparently. That processor is used in the Nexus 6 smartphone."

    ( http://www.theregister.co.uk/2014/11/18/whatsapp_encryption/ )

    Es scheint also, dass der 805er CPU doch auf AES getrimmt ist, aber dass unglücklicherweise Google resp. Android nicht die entsprechenden BLOBS/Treiber haben um den Crypto-Beschleuniger anzusprechen.

    Ohne den Crypto-Chip zu verwenden, ist die Ver- und Entschlüsselung tatsächlich um sehr langsam. Kann mich noch gut erinnern, wie das war von den 1st Intel Generation auf 2nd Intel Generation mit AES umzusteigen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Erklärung wieso N6 so langsam ist

    Autor: Jasmin26 19.11.14 - 17:49

    Jop , aber langsam ist noch geschmeichelt, das Nexus 7 ist so unerträglich langsam ....

  3. Re: Erklärung wieso N6 so langsam ist

    Autor: Benjamin_L 19.11.14 - 18:31

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jop , aber langsam ist noch geschmeichelt, das Nexus 7 ist so unerträglich
    > langsam ....

    Es ist selbst vollverschlüsselt angenehm schnell hier, also das 2013er, ka was du für eins hast

  4. Re: Erklärung wieso N6 so langsam ist

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.11.14 - 20:59

    Oh man. Wieso hat Google es dann schon vorgestellt, bevor sie Verhandlungen mit Qualcomm wegen der AES Accelleration abgeschlossen haben? Und wieso muss den Hersteller anbetteln, damit man einen Treiber bekommt?

    Die Welt entwickelt sich ernsthaft zurück. Mal sehen, wann wir wieder in der Bronzezeit sind.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 412,99€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Take Two Promo (u. a. The Outer Worlds für 27...
  3. 349,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IT-Jobs: Feedback für Freelancer
    IT-Jobs
    Feedback für Freelancer

    Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
    Ein Bericht von Louisa Schmidt

    1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"