Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Noch mehr Displayprobleme beim…

1000+ Smarphones

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1000+ Smarphones

    Autor: DeathMD 13.11.17 - 11:03

    ob von Google oder Apple scheinen für Qualität zu stehen. Mit all meinen 150 ¤ Moto G Geräten hatte ich bisher keine solchen Probleme.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: FreierLukas 13.11.17 - 11:07

    Mit meinem Chinabomber von Xiaomi dem Mi Max hatte ich solche Probleme auch noch nicht. Ich glaube es gibt überall mal Probleme aber bei Herstellern wie Google und Apple kommt es eher in die News. So ähnlich ist das mit dem Terror. Jeder Anschlag schafft es in die News obwohl auf Jeden vermutlich Dutzende oder Hunderte Heldentaten kommen von denen niemand erfährt. Deutsche Meckern lieber als dass sie Loben. ;P

    [www.reddit.com]



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 11:12 durch FreierLukas.

  3. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: ibsi 13.11.17 - 11:15

    Dein 150¤ Smartphone hat auch keinen "drückbaren" Rahmen. Die Vermutung liegt nämlich nahe, dass dieser Fehler deshalb vorhanden ist und man einfach nicht genug getestet hat.
    Denn der Display bemerkt ja Berührungen (Wischgesten werden ohne Probleme erkannt), nur ein einzelner "Touch" wird halt nicht weiter geleitet.
    Also ist das ein Softwarebug und schnell anpassbar. Also keine Panik.

  4. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: Bigfoo29 13.11.17 - 11:32

    Nun, es geht aber eben genau darum, dass man für 1000+ Euro ein Stück Technik in die Hand bekommt, was weder ausreichend entwickelt noch getestet wurde. Und genau das zeigen die aktuellen High-End-Telefone sowohl von Apple als eben auch von Google. Wenn ein Telefon nur ein Fünftel davon kostet (und trotzdem 80% davon kann), sieht man über kleinere gelegentliche Fehler noch viel eher hinweg als bei derartig horrenden Differenzen zwischen Preis und Leistung.

    Ich weiß zwar, dass Autovergleiche in der IT bäh sind, aber: Dacia-Fahrer sind gemäß Erhebungen auch die glücklichsten Autobesitzer. Die Dinger sind auch deutlich preiswerter als die Konkurrenz. Dass da mal der Sitz knarzt oder das neueste Assistenz-System fehlt, nimmt man da in Kauf. Dafür kostet das Auto aber eben auch grademal die Hälfte eines VW Golf. Und das ist bei den Telefonen genau das Gleiche. Wer sich auf so ein hohes Ross schwingt, und Telefone für 1000 Euro anbietet, muss halt auch mit den Ansprüchen klarkommen. DAS musste Google mit den früheren Pixel-Modellen für 400 Euro nie. Im Gegenteil. Und auch bei OnePlus wurde selten über fehlende Bänder (LTE) oder Probleme bei Updates oder Funktionen gemeckert. Die Dinger waren halt noch viel eher ihr Geld wert.

    Erst, wer Prestige mitkauft, wird wegen Kleinigkeiten unglücklich. Denn Prestige ist heute teurer denn je.

    Regards.

  5. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: DeathMD 13.11.17 - 12:05

    Die bekommen 1000+ Euro dafür, dass sie die Dinger gefälligst testen, denn von einem Premiumprodukt erwarte ich mir ein wenig mehr. Für alles weitere einfach den Kommentar von Bigfoo29 lesen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: Dungeon Master 13.11.17 - 13:07

    Ein Premium-Smartphone hat neueste Technik, die es von einem Budget-Gerät unterscheidet. Neueste Technik ist zwangsläufig wenig getestet.

    Ein Touchscreen-Prototyp wird sich immer vom Serientyp unterscheiden. Deshalb sind Hardware-Tests von Prototypen mit Vorsicht zu genießen. Die Premium-Kunden im Smartphone-Markt sind die Beta-Tester der Budget-Kunden.

  7. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: DeathMD 13.11.17 - 13:55

    OLEDs werden aber schon ein wenig länger verbaut, so neu ist das Ganze dann auch wieder nicht. Klar ist man im Premiumsegment auch immer ein wenig Beta Tester, trotzdem sollte man zu diesen Preisen keine Kinderkrankheiten mehr erwarten dürfen und so wirken aber oft die Fehler die dann zu Tage kommen.

    Es wird auf Biegen und Brechen neue Technologie verbaut, ob es funktioniert oder nicht. Da gehen dann auch gerne einmal Akkus in Rauch auf und eine ganze Smartphone Reihe wird wieder vom Markt abgezogen. Der Konsument trägt da auch eine Teilschuld. Er erwartet ständig Innovationen und trotzdem soll alles irgendwie fehlerfrei laufen, evtl. auch ein Problem, weil technische Premiumprodukte in den Consumermarkt abwanderten. Der Techniknerd von früher war sich darüber klar, dass er mit Fehlern rechnen muss, weil er diese "Spielerei" schon jetzt wollte. Der 0815 Consumer erwartet ein Konsumprodukt und kein Betatestgerät für über 1000 ¤.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: Dungeon Master 13.11.17 - 14:11

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OLEDs werden aber schon ein wenig länger verbaut, so neu ist das Ganze dann
    > auch wieder nicht.

    OLED ist nicht neu, aber OLED mit runden Ecken ist wohl gerade hipp und noch nicht ausgereift.

  9. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: Trollversteher 13.11.17 - 14:13

    >ob von Google oder Apple scheinen für Qualität zu stehen. Mit all meinen 150 ¤ Moto G Geräten hatte ich bisher keine solchen Probleme.

    Komisch, ich hatte mit all meinen iPhones auch noch nie solche Probleme. Jeder kann mal ein Montagsgerät erwischen - obwohl die Display-Probleme beim Pixel XL sich ja langsam tatsächlich als ein grundsätzlicher Hardwarefehler zu entpuppen scheinen...

  10. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: Trollversteher 13.11.17 - 14:16

    >Die bekommen 1000+ Euro dafür, dass sie die Dinger gefälligst testen, denn von einem Premiumprodukt erwarte ich mir ein wenig mehr. Für alles weitere einfach den Kommentar von Bigfoo29 lesen.

    Da muss man wohl differenzieren - bei den bisherigen Problemen mit dem iPhone X scheint es sich noch um Einzelfälle, also "Montagsmodelle" zu handeln, das kommt bei *jeder* Massenproduktion vor, egal wie teuer. Aber das Display beim Pixel 2 XL scheint grundlegendere Probleme zu haben, die *alle* Modelle betreffen, da hätte Googles QA tatsächlich etwas schärfer hinschauen müssen.

  11. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: DeathMD 13.11.17 - 14:50

    Dann darf ich es eben noch nicht verbauen, auch wenn es noch so hipp ist.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: DeathMD 13.11.17 - 14:58

    Von Montagsmodellen spreche ich ja nicht, sondern wirklich von solchen Dingen, wie bspw. die Akkus beim Samsung Note 7 oder wie hier beim Display.

    Ein Montagsgerät kann wirklich jeder und überall erwischen, ob beim Auto oder sonst irgendwo. Bei Apple hätten zumindest die Verbindungsprobleme vom iPhone 4 auffallen müssen, denn ich glaube da kam es darauf an, je nachdem wie man das Telefon in der Hand hielt. Fällt vl. unter Laborbedingungen nicht auf, aber vor Release werden wohl zumindest ein paar Mitarbeiter das Ding etwas ausgiebiger Testen.

    Ansonsten ist es oft eben auch ein Zulieferproblem. Eine Charge der Displays hat keine Probleme und die nächste bekommt nach ein paar Wochen einen Gelbstich. Das sind alles Dinge die ich nachvollziehen kann. Häuft sich das und dann gerade bei einem Premiumprodukt ist das einfach sehr bitter für den Kunden und sollte nicht passieren.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: 1000+ Smarphones

    Autor: Milber 13.11.17 - 20:21

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob von Google oder Apple scheinen für Qualität zu stehen. Mit all meinen
    > 150 ¤ Moto G Geräten hatte ich bisher keine solchen Probleme.

    Dafür gehen die Moto G ständig kaputt. Oder warum hattest Du bisher so viele?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. ETAS, Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt (Home-Office möglich)
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 14,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

  1. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  2. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.

  3. Kriminalfall: Gestohlene GPS-Tracker überführen Diebe
    Kriminalfall
    Gestohlene GPS-Tracker überführen Diebe

    Eine Firma im Silicon Valley wurde bestohlen: Unter den entwendeten Gegenständen befanden sich hundert GPS-Tracker. Diese halfen bei der Überführung der Täter.


  1. 18:44

  2. 18:07

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:50

  6. 16:26

  7. 16:05

  8. 15:28