Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Shamu: Benchmarks nennen…

Ich verstehe Google nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe Google nicht...

    Autor: pierrot 14.08.14 - 11:08

    Da holen sie sich mit Motorola einen eigenen Hardwareproduzenten ins Haus, lassen Nexus 4 und 5 woanders fertigen und machen dann den Verkauf von Motorola klar, noch bevor sie das erste Nexus aus eigener Entwicklung und Produktion auf den Markt bringen...

    --> ???

  2. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: Psykhe 14.08.14 - 11:38

    Weil sie von Anfang an nie den Plan hatten Hardware selbst zu produzieren?

  3. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: nykiel.marek 14.08.14 - 11:39

    Und ich verstehe nicht, was genau du nicht verstehst.
    LG, MN

  4. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: pierrot 14.08.14 - 11:41

    Wozu kauft man sich Motorola, um es fast unbenutzt wieder zu verkaufen. Was genau ist jetzt an meiner Verwunderung über diese Strategie nicht zu verstehen?

  5. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: kellemann 14.08.14 - 11:45

    pierrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu kauft man sich Motorola, um es fast unbenutzt wieder zu verkaufen. Was
    > genau ist jetzt an meiner Verwunderung über diese Strategie nicht zu
    > verstehen?

    Es war von Anfang an klar, das Google Motorola nur wegen der Patente gekauft hat.
    Zusätzlich wollte und will Google nicht in den Hardware Markt einsteigen, dass wird einerseits daran liegen, dass Google es schlicht nicht möchte (die Firma will Ihre Software an den Markt bringen und keine Geräte) und vielleicht wollten sie auch nicht die Hersteller "vergraulen", welche auf Android setzen.

  6. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: pierrot 14.08.14 - 12:10

    Danke für die qualifizierte Antwort.

    Danke für nichts an die beiden Vorposter.

  7. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: nykiel.marek 14.08.14 - 12:27

    Patente und die Entwicklungsabteilung haben sie aber behalten. An der Fertigung oder Marke dürfte Google nie wirklich interessiert gewesen sein.
    LG, MN

  8. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: nykiel.marek 14.08.14 - 12:29

    Wenn man sinnlose Fragen stellt kann man selten auf sinnvolle Antworten hoffen.
    LG, MN

  9. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 12:32

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pierrot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu kauft man sich Motorola, um es fast unbenutzt wieder zu verkaufen.
    > Was
    > > genau ist jetzt an meiner Verwunderung über diese Strategie nicht zu
    > > verstehen?
    >
    > Es war von Anfang an klar, das Google Motorola nur wegen der Patente
    > gekauft hat.
    > Zusätzlich wollte und will Google nicht in den Hardware Markt einsteigen,
    > dass wird einerseits daran liegen, dass Google es schlicht nicht möchte
    > (die Firma will Ihre Software an den Markt bringen und keine Geräte) und
    > vielleicht wollten sie auch nicht die Hersteller "vergraulen", welche auf
    > Android setzen.

    Google will nicht in den Hardware Markt einsteigen und kauft Motorola für 12 Milliarden Dollar,wegen Patenten die in Geräten benötigt werden,die sie aber nicht bauen wollten?
    Warum wurde dann die Advanced Technology Group und das Projekt Ara behalten?

  10. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 12:43

    > Warum wurde dann die Advanced Technology Group und das Projekt Ara
    > behalten?

    Weil das Forschungsprojekte und keine Konkurrenzprodukte zu ihren Partnern sind.

  11. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: pierrot 14.08.14 - 13:50

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sinnlose Fragen stellt kann man selten auf sinnvolle Antworten
    > hoffen.
    > LG, MN


    Gehts noch?
    Etwas zu erfragen, was man selbst noch nicht weiß ist also sinnlos?
    Oder sind es dir arrogante Antworen, die niemanden weiterbringen, Schlaumeier?

    (p.s.: das warten jetzt rhetorische Fragen, die muss man auch nicht beantworten)

  12. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: nykiel.marek 14.08.14 - 14:50

    Die Frage kann auch dann sinnlos sein, wenn man sie falsch adressiert. Das ist bei deiner Frage offensichtlich der Fall, denn außer Google Management, das hoffentlich besseres zu tun hat als ich im golem.de Foren herum zu treiben, kann dir niemand diese Frage mit Sicherheit beantworten. Bringt dich das weiter?
    LG, MN

  13. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: Der_K 14.08.14 - 15:15

    Mensch ey, entweder ist man hilfsbereit und antwortet vernünftig, oder man lässt es halt und spart sich seine unqualifizirten Antworten. Wie ein Kindergarten manchmal...

  14. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: nykiel.marek 14.08.14 - 15:18

    Wie antwortet man vernünftig auf eine dumme Frage? Gar nicht wäre wohl das beste, aber manchmal kann ich es mir eben nicht verkneifen. Immerhin rate ich es niemandem sich zu verkriechen :)
    LG, MN

  15. Re: Ich verstehe Google nicht...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.14 - 21:08

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum wurde dann die Advanced Technology Group und das Projekt Ara
    > > behalten?
    >
    > Weil das Forschungsprojekte und keine Konkurrenzprodukte zu ihren Partnern
    > sind.

    Ein modular aufgebautes Smartphone konkurriert nicht mit Smartphones?
    Hast du ne Vorstellung warum HTC bisher so gut wie keine Tablets vermarktet hat und warum ausgerechnet HTC das nächste Nexus bauen darf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Enerthing GmbH, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis!)
  2. 89,90€ (Bestpreis!)
  3. 449,90€ (Release am 26. August)
  4. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45