Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Smartphone: Großes Nexus 6 mit…

Das Moto X ist der wahre Nachfolger...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Moto X ist der wahre Nachfolger...

    Autor: domemvs 17.10.14 - 03:42

    ...des Nexus 5. Das Nexus 6 greift jetzt Samsung mit seinen Notes und das OnePlus One an, ansonsten sind 6 Zoll doch für die breite Masse viel zu viel.

    Das Moto X werde ich mir auch kaufen, sobald der Preis sinkt oder mein N5 den Geist aufgibt.

    Wie seht ihr das?

  2. Re: Das Moto X ist der wahre Nachfolger...

    Autor: Onkel Ho 17.10.14 - 06:38

    Was mich bei den Nexus Geräten schon immer gestört hat, war die wirklich miese Kamera. Ich wünsch mir immer sowas, wie die Lumia Kameras...

    Was jetzt noch dazu kommt ist die Größe - Ich fand das N4 für mich eigentlich perfekt. Meistens kommt ja noch dazu, dass mit der Größe das Gewicht auch zunimmt (siehe Moto X). Das macht mir die Telefone mittlerweile immer unhandlicher.

    Ich finds schade, dass die das N4 nicht weiterentwickeln - sozusagen als "Mini" Version.

    Das neue Moto X - als Ersatz fürs N5?
    Naja - also die sind doch fast gleich bis auf die Kamera, die zwar besser als beim N5 ist aber auch nicht wirklich berauschend ist. Und wenn dir die Kamera egal ist, hat sich das sowiso erledigt.
    Auch die 0,2 GHz mehr beim Moto X kannste vernachlässigen. Also bei einem Preisunterschied von ca. 100 EUR würd ich an deiner Stelle lieber nochmal zum N5 greifen - es sei denn, die kosten genau das gleiche. Ich bin zwar nicht auf dem neuesten Stand - aber ich glaub auch, dass man beim N5 mehr Custom-Rom/Kernel Möglichkeiten zum rumspielen hat (Falls man das will).

    OT: Ich persönlich würde, wegen der eher zum Lumia 930 greifen - habe nachdem mir mein N4 geklaut wurde mal ein Lumia 1020 geholt und bin von der Kamera wirklich beeindruckt. Leider ist das Teil ziemlich schwer und dieser Kamerabuckel kann echt nerven - aber gut, ein Telefon muss bei mir auch min. 3 Jahre durchhalten

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  4. Aenova Group, Wolfratshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Grafikkarten: Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
    Grafikkarten
    Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets

    Ein Standard namens Virtual Link nutzt USB-C und ist für künftige VR-Headsets gedacht. Virtual Link schafft 4K pro Auge bei 120 Hz, zuerst dürfte er bei Nvidias Turing-Grafikkarten verbaut sein. Das Konsortium hinter Virtual Link besteht bisher aus fünf sehr großen Partnern.

  2. IETF: "Älteste des Internets" entschuldigen sich für Social Media
    IETF
    "Älteste des Internets" entschuldigen sich für Social Media

    In einem offensichtlich nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag der IETF entschuldigen sich die "Ältesten des Internets" für die Unannehmlichkeiten heutiger sozialer Netzwerke. Als Hilfe schlagen sie Memes, Blocklisten und Whisky vor.

  3. App für öffentlichen Nahverkehr: Öffi ist Open Source geworden
    App für öffentlichen Nahverkehr
    Öffi ist Open Source geworden

    Von der beliebten ÖPNV-App Öffi gibt es eine Open-Source-Version, die in Kürze über F-Droid direkt angeboten wird. Derweil geht der Streit zwischen dem Öffi-Entwickler und Google weiter. Bald sollte Öffi aber auch wieder im Play Store bereitstehen.


  1. 15:00

  2. 14:58

  3. 14:48

  4. 14:26

  5. 12:33

  6. 12:06

  7. 11:53

  8. 11:47