Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Googles Project Ara: Neue Informationen…

Ich bin echt gespannt, was daraus wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.09.14 - 09:53

    Ich hoffe, dass sich das alles so gut umsetzen lässt und es auch so funktioniert wie angepriesen.

    Zum Beispiel hoffe ich, dass die Schnittstelle mit der die einzelnen Module verbunden sind auch schnell genug ist.

    Ich fände es auch genial, wenn das gesamte OS auf eine SD-Karte gepackt werden kann. So kann man das OS einfach mal wechseln. Mal ein gerootetes CM11, mal AOSP, mal PA... Einfach die SD-Karte wechseln. Man lässt hierbei das interne Speichermodul einfach weg und kann dafür dann beispielsweise mehr RAM rein packen, ein längeres RAM-Modul.

    Interessant wäre es auch, unterschiedliche Lademodule für den Akku anzubieten. Ein Schnelllademodul, welches mit 2C lädt wäre nicht schlecht. Umschaltbar auf 0,5C oder 1C in Software!

    <edit>Ein Button um auf Ultraschnelllademodus zu schalten, wenn man es einmal eilig hat und bei leerem Akku in 10 Minuten los muss, um so noch schnell wenigstens 33% rein zu bekommen.</edit>

    Ich finde aber das Design noch nicht so toll. Ich finde, die Module sollten so angrenzen, dass kaum eine Grenze zwischen den Modulen zu fühlen ist. So, wie es jetzt ist, ist mir das zu kantig.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.14 10:10 durch Lala Satalin Deviluke.

  2. Re: Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Johnny Cache 30.09.14 - 09:59

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde aber das Design noch nicht so toll. Ich finde, die Module sollten
    > so angrenzen, dass kaum eine Grenze zwischen den Modulen zu fühlen ist. So,
    > wie es jetzt ist, ist mir das zu kantig.

    Ich war ja noch nie ein Freund von Handyhüllen, aber bei dem zerklüfteten Gehäuse wäre das selbst bei mir Pflicht. Hoffentlich kommen sie davon noch mal runter und verpassen dem Ganzen einen glatten Deckel.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.09.14 - 10:07

    Das hoffe ich auch. Am besten eines, welches die Stereolautsprecher per Resonanz nach vorne bringt. Gibt nichts sinnbefreiteres als Lautsprecher hinten...

    Dann hat das Gehäuse links und Rechts sozusagen dezente, schmale Ohren mit einem feinen Gitter, wo dann der Stereosound raus kommt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.14 10:10 durch Lala Satalin Deviluke.

  4. Re: Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Johnny Cache 30.09.14 - 10:28

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hoffe ich auch. Am besten eines, welches die Stereolautsprecher per
    > Resonanz nach vorne bringt. Gibt nichts sinnbefreiteres als Lautsprecher
    > hinten...
    >
    > Dann hat das Gehäuse links und Rechts sozusagen dezente, schmale Ohren mit
    > einem feinen Gitter, wo dann der Stereosound raus kommt.

    Das ist ein überaus intelligentes Design, was dann wohl auch der Grund sein dürfte warum ich bisher noch nie davon gehört habe.
    Das solltest du echt mal patentieren lassen bevor Apple es "erfindet". ;)

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.09.14 - 10:36

    Davon hat man nur nie was gehört, weil es bisher nicht notwendig war. Aber natürlich kann man sicher die Lautsprecher auch zusammen mit dem Displaymodul verbauen. ;)

    Leider habe ich nicht das Geld um ein weltweites Patent anzumelden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.14 - 10:44

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Dann hat das Gehäuse links und Rechts sozusagen dezente, schmale Ohren mit
    > einem feinen Gitter, wo dann der Stereosound raus kommt.

    Wird sicherlich nicht lange dauern, bis ein Hersteller die ersten "BeatShells" zum seitlichen Anflanschen anbietet. Danach kommen "BoomBloks" mit viel mehr Schalldruck, fettem Bass und eigenen Akkus :)

  7. Re: Ich bin echt gespannt, was daraus wird

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.09.14 - 11:17

    Das glaube ich eher weniger. ;)
    Zumal die "Soundkarte" selbst auch im SoC, also im "Prozessor" steckt. Da gibt es nur 2 analoge Pins als Stereo-Ausgang als Potenzial zu VGND. Dahinter wird eine kleine Kopfhörerendstufe geschaltet.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Glatfelter Dresden GmbH, Heidenau
  3. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
      Zenbook Flip 14 (UM462)
      Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

      Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.

    2. Raumfahrt: SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor
      Raumfahrt
      SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor

      An einer Raumstation soll das Modul möglichst groß sein, aber beim Transport ins All nur wenig Platz wegnehmen. Das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation hat ein Habitat entwickelt, das ein Drittel des Volumens der ISS hat, aber trotzdem in eine Rakete passt.

    3. Ascend 910: Huaweis KI-Chip kann gekauft werden
      Ascend 910
      Huaweis KI-Chip kann gekauft werden

      Huawei macht seine Ankündigung zur Realität und hat den KI-Chip Ascend 910 fertiggestellt. Kunden können den ARM-Prozessor als vorgefertigten Server kaufen. Dort arbeiten 1.024 der Chips parallel an neuronalen Netzwerken. Passend dazu gibt es mit Mindspore ein Framework.


    1. 12:59

    2. 12:45

    3. 12:30

    4. 12:02

    5. 11:58

    6. 11:50

    7. 11:38

    8. 10:56