Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Googles Project Ara: Neue Informationen…

Nach bendgate kommt dann fallapartgate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: Gamma Ray Burst 30.09.14 - 10:10

    Ist doch toll da kann man sich dann stundenlang (zB im Meeting) mit den Teilen seines smartphones beschaeftigen und Teile mit Kollegen tauschen.

    Ist viel besser als das Smartphone für so nutzlose Dinge wie Messaging, telefonieren, mailen, browsen etc einzusetzen...

    Eigentlich nur konsequent im Sinne der Wechselakku Fraktion.

    Danach kommt dann das sich selbst zusammensetzende Smartphone basierend auf Naniten -> oder noch besser ein selbstassemblierer der aus dem Müll ein neues Smartphone macht / hoffentlich bugfrei nicht das die Naniten die Wohnung samt Bewohnern reassemblieren (das Gold gab es halt nur in den Zähnen, der Schmuck war schon aufgebraucht).

    // disclaimer: Inhalt stark sarkastisch und ironisch eingefärbt, geprägt von einem gewissen Misstrauen wenn Google Hardware baut

  2. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: pythoneer 30.09.14 - 10:19

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...... // disclaimer: Inhalt stark sarkastisch und ironisch eingefärbt, geprägt
    > von einem gewissen Misstrauen wenn Google Hardware baut

    Ich habe geschmunzelt ;) Jedoch war in früheren Videos die Rede davon, dass die Module ziemlich schwierig zu entfernen sein sollen, wenn sie nicht im "Modus" des austauschens sein sollen. Ich meine damals was von magnetischer Verriegelung gehört zu haben.

  3. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: plutoniumsulfat 30.09.14 - 10:42

    dann kommen sich die Menschen mal wieder näher. Ist wie Pokemon-Karten tauschen :D

  4. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.14 - 11:34

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ... Ich meine damals was von magnetischer
    > Verriegelung gehört zu haben.

    Ab 0:51 Min.:
    https://www.youtube.com/watch?v=PQqudiUdGuo

    Die Module dürften nur in extremen Situationen abfallen, falls die Verriegelung gut gemacht ist.
    Aber, wer weiß, vielleicht lesen wir dann solche Meldungen wie...

    "...das prominente It-Girl und Skandalnudelchen war nach einem Clubbesuch bei Tagesanbruch fahruntüchtig unterwegs in seinem Cayman GTS, als es nach eigenen Angaben noch schnell ein Selfie durch das geöffnete Seitenfenster zwitschern wollte und dabei versehentlich auf einen abgestellten Streifenwagen auffuhr. Dabei prallten der Kopf und das ARA Gold so heftig gegen die A-Säule, dass neben einigen Diamanten auch ein Speichermodul abgesprengt wurde, auf dem sich Hunderttausende, teils unveröffentlichte Nacktaufnahmen befinden.
    Inzwischen wandte sich der lokale Polizeichef persönlich an die Öffentlichkeit und appellierte an den Finder des "Porno-Moduls", das Material nicht weiter zu verbreiten..."

    :D
    Ich gehe davon aus, dass normale User keine Probleme mit dem Verschluss haben werden.

    Edit: Typo



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.14 11:38 durch Laufwerk.

  5. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.09.14 - 12:08

    Ich gehe mal davon aus, dass sich KEIN It-Girl für so ein Smartphone interessieren würde. Die kaufen nur 24kt vergoldete iPhones.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: Gamma Ray Burst 30.09.14 - 13:42

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...... // disclaimer: Inhalt stark sarkastisch und ironisch eingefärbt,
    > geprägt
    > > von einem gewissen Misstrauen wenn Google Hardware baut
    >
    > Ich habe geschmunzelt ;) Jedoch war in früheren Videos die Rede davon, dass
    > die Module ziemlich schwierig zu entfernen sein sollen, wenn sie nicht im
    > "Modus" des austauschens sein sollen. Ich meine damals was von magnetischer
    > Verriegelung gehört zu haben.

    Hmm, magnetische Verriegelung und elektromagnetische Wellen (aka Funkwellen), das passt zusammen? Bin kein Experte für die hohe Kunst der analogen Frequenzmodellierung, aber dann hat jedes Phone seine individuelle Eigenfrequenz? Oder?

    Das kriegen die doch nie in den Griff, dazu müssten sie beim Funkmodul/Basebandmodul die Eigenfrequenz berücksichtigen um Störungen heraus zu rechnen.

    Dann NFC, wird da nicht die Entfernung beinträchtigt?

    Bin mal gespannt wie das wird. Irgendwie finde ich die Idee spannend, so ein Tinkerphone. Aber hilft nichts wenn es beim Anruf zerfällt (netter Hack, wenn man die Verriegelung deaktivieren kann), oder erst gar nicht funken kann.

    Ich wäre jedenfalls nicht überrascht wenn es Probleme mit der Sprachqualität, Verbindungsstabilität und NFC geben würde.

  7. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: TrashFan 30.09.14 - 17:05

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe mal davon aus, dass sich KEIN It-Girl für so ein Smartphone
    > interessieren würde. Die kaufen nur 24kt vergoldete iPhones.

    Und du glaubst nicht, dass es von Drittanbietern solche Endoskeleton-Module geben wird? Bereit dich drauf vor, von der Wirklichkeit eines sesseren belehrt zu werden ;)

  8. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.09.14 - 17:25

    Selbst wenn. Ein IT-Girl hat kein Interesse an Phoneblocks.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: SelfEsteem 30.09.14 - 17:53

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann kommen sich die Menschen mal wieder näher. Ist wie Pokemon-Karten
    > tauschen :D

    So habe ich mir das auch vorgestellt - quasi Panini-Sammelalben fuer Erwachsene.
    "Ich tausche deinen Akku gegen meinen Cardreader". Das wird grossartig.

  10. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: plutoniumsulfat 30.09.14 - 18:08

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn. Ein IT-Girl hat kein Interesse an Phoneblocks.


    Stimmt, die kaufen alle iPhones. Alle. Wissen wir jetzt.

  11. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: Gamma Ray Burst 30.09.14 - 19:04

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann kommen sich die Menschen mal wieder näher. Ist wie Pokemon-Karten
    > > tauschen :D
    >
    > So habe ich mir das auch vorgestellt - quasi Panini-Sammelalben fuer
    > Erwachsene.
    > "Ich tausche deinen Akku gegen meinen Cardreader". Das wird grossartig.

    Panini Sammelbilder sind nicht für Erwachsene gedacht??

  12. Re: Nach bendgate kommt dann fallapartgate

    Autor: tibr0 30.09.14 - 21:39

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn. Ein IT-Girl hat kein Interesse an Phoneblocks.

    Es gibt sicherlich auch Leute die "Phoneblocks" für IT-Girls entwickeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
    Google Maps in Berlin
    Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

    Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
    Von Andreas Sebayang

    1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    1. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
      Nobe 100
      Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

      Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

    2. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    3. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.


    1. 13:05

    2. 12:01

    3. 11:33

    4. 10:46

    5. 10:27

    6. 10:15

    7. 09:55

    8. 09:13