1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen…

Ja, richtig so!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, richtig so!

    Autor: Bonita.M 20.01.19 - 20:22

    Man muss auch mal an die Belastung durch Elektrosmog (siehe diagnose-funk.de!!!) nachdenken!

  2. Re: Ja, richtig so!

    Autor: tschick 20.01.19 - 21:28

    Wird doch längst gemacht - und für unbedenklich befunden.

  3. Re: Ja, richtig so!

    Autor: DASPRiD 21.01.19 - 01:22

    Viel schlimmer ist doch der Lichtsmog!

  4. Re: Ja, richtig so!

    Autor: Psy2063 21.01.19 - 07:53

    dann wander dorch irgendwo hin aus wo es keine elektronischen Geräte gibt. Aber dann bitte nicht plötzlich überrascht feststellen, dass einem ja doch die ganzen Annehmlichkeiten der westlichen Welt irgendwie fehlen.

  5. Re: Ja, richtig so!

    Autor: Bonita.M 21.01.19 - 09:26

    > Wird doch längst gemacht - und für unbedenklich befunden.

    Nein, das ist definitiv nciht unbedenklich.
    Lies die Studien die auf diagnose-funk.de verlinkt sind.

  6. Re: Bedenklich ist es, sich auf Laienorganisationen zu verlassen

    Autor: IZgMF 15.03.19 - 08:04

    > Lies die Studien die auf diagnose-funk.de verlinkt sind.

    Die Studiensammlung von Diagnose-Funk ist eine Zusammenfassung von Ereignissen die beim Laien Besorgnis auslöst. Sie bedienen sich beim EMF-Portal. Die Hintergründe der Alarmisten sollte man berücksichtigen. Seriös und unabhängig klärt das Bundesamt für Strahlenschutz auf, nicht ein Verein von Baubiologen und Laien. Da besteht die Gefahr, dass sie nur das filtern und servieren was ihr Geschäftsmodell beflügelt. Sie sind nicht frei vom Interessenkonflikt und verfügen nicht über die nötige Fachkompetenz Studien zu bewerten. So nahmen sie in ihrer Sammlung das Mehlwurmexperiment einer Schülerin auf, die bei Jugend forscht damit einen Preis erzielte.

  7. Re: Bedenklich ist es, sich auf Laienorganisationen zu verlassen

    Autor: Bonita.M 15.03.19 - 08:20

    > Die Studiensammlung von Diagnose-Funk ist eine Zusammenfassung
    > von Ereignissen die beim Laien Besorgnis auslöst. ...

    Die Studien sind nicht von Diagnos Funk selbst durchgeführt, sondern von hochangesehenen Wissenschaftlern.

  8. Re: Bedenklich ist es, sich auf Laienorganisationen zu verlassen

    Autor: IZgMF 15.03.19 - 10:42

    > Die Studien sind nicht von Diagnos Funk selbst durchgeführt, sondern von hochangesehenen Wissenschaftlern.

    Das wäre ja noch schöner wenn Laien Studien machen. Unseriös ist es aus ca. 30-tausend Studien sich die heraus zu picken, die dem Alarm dienlich sind. Diagnose-Funk kann die Qualität der Studien nicht beurteilen. Dafür gibt es kompetente Wissenschaftler die im Dialog mit anderen Wissenschaftler stehen. Diagnose-Funk gehört nicht dazu. Sie gehen auch nicht zum Frauenarzt wenn sie Zahnschmerzen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München
  4. Minebea Intec Bovenden GmbH & Co. KG, Bovenden, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. 15,00€
  4. (-40%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Star Trek: Picard: Der alte Mann und das Weltall
    Star Trek: Picard
    Der alte Mann und das Weltall

    Nach 18 Jahren kommt Jean-Luc Picard am 24. Januar 2020 zurück: im Ruhestand, relativ machtlos, aber gewillt, zu tun, was getan werden muss, koste es, was es wolle. Star Trek: Picard ist eine Reise zurück, aber auch eine moderne Geschichte.

  2. Browser: Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking
    Browser
    Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking

    Ein Team von Google-Entwicklern hat herausgefunden, dass sich der intelligente Trackingschutz in Apples Safari-Browser auch selbst zum Tracking nutzen lassen kann. Daraus ergeben sich auch Probleme für Googles Chrome-Browser.

  3. Handelskrieg: Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus
    Handelskrieg
    Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus

    Huawei lässt seine Auftragshersteller neue Fabriken in China bauen und füllt die Lager, weil eine Verschärfung des US-Embargos droht. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilfunk-Ausrüstung.


  1. 15:00

  2. 14:03

  3. 13:37

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20