Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Greenwave Reality: LED-Lampen mit…

Wer zur Hölle braucht so was

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: ebrithiljonas 23.10.12 - 10:06

    Ich mein wenn ich mich im Haus bewege, will ich nicht immer das Handy in der Hand haben, um das Licht hinter mir Auszulöschen, da sind die Knöpfe zehn mal praktischer.
    Am einzigen Ort wo ich so was brauche und auch habe (Selfmade) ist bei mir im Zimmer vorm Fernsehen, und zwar kann ich mit der normalen Fernsteuerung des Fernsehers, das Licht löschen, brauch aber net mein Handy, und die Fernbedienung hab ich eh immer neben dem Bett, so muss man ned aufstehen um das Licht zu löschen.

  2. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: LibertaS 23.10.12 - 10:26

    ebrithiljonas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein wenn ich mich im Haus bewege, will ich nicht immer das Handy in
    > der Hand haben, um das Licht hinter mir Auszulöschen, da sind die Knöpfe
    > zehn mal praktischer.
    > Am einzigen Ort wo ich so was brauche und auch habe (Selfmade) ist bei mir
    > im Zimmer vorm Fernsehen, und zwar kann ich mit der normalen Fernsteuerung
    > des Fernsehers, das Licht löschen, brauch aber net mein Handy, und die
    > Fernbedienung hab ich eh immer neben dem Bett, so muss man ned aufstehen um
    > das Licht zu löschen.


    Ich finde das Konzept nicht doof. Aber mit fernbedienbaren Steckdosen bin ich zu Frieden. 3 Stück davon zu Hause. TV Technik, PC Technik und Schlafzimmer Beleuchtung. Kostet 10 Euro bei MM und Saturn.

  3. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: Bujin 23.10.12 - 10:46

    ebrithiljonas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein wenn ich mich im Haus bewege, will ich nicht immer das Handy in
    > der Hand haben, um das Licht hinter mir Auszulöschen, da sind die Knöpfe
    > zehn mal praktischer.
    > Am einzigen Ort wo ich so was brauche und auch habe (Selfmade) ist bei mir
    > im Zimmer vorm Fernsehen, und zwar kann ich mit der normalen Fernsteuerung
    > des Fernsehers, das Licht löschen, brauch aber net mein Handy, und die
    > Fernbedienung hab ich eh immer neben dem Bett, so muss man ned aufstehen um
    > das Licht zu löschen.

    Was ist denn zB. mit ängstlichen Leuten die nicht unbedingt erst ins dunkle laufen wollen um das Licht anzuschalten? Stell dir vor du liegst im Bett und musst auf Klo. Ein Knopfdruck und der Weg zum Klo ist erleuchtet. So könnte man das Smartphone gerade auch bei älteren Leuten etablieren. Wenn man das System noch mit Bewegungsmeldern und Kameras ausstattet hat man ne Alarmanlage inklusive.

    Wenn du sowas nicht brauchst ist das okay, es gibt andere die es tun. Gäbe es keine Nachfrage würde niemand sowas entwickeln.

  4. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: the_spacewürm 23.10.12 - 11:09

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist denn zB. mit ängstlichen Leuten die nicht unbedingt erst ins dunkle
    > laufen wollen um das Licht anzuschalten? Stell dir vor du liegst im Bett
    > und musst auf Klo. Ein Knopfdruck und der Weg zum Klo ist erleuchtet.

    Da muss man nicht mal ängstlich sein, man braucht nur ne Katze zu haben, die schon mal irgendwo hin kotzt ;-)

  5. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: decaflon 23.10.12 - 11:51

    Ich finde das System klasse. Spontan fallen mir 2 Einsatzbereiche ein:

    - Es ist damit sicher kein Problem, beim Verlassen des Hauses alle Lichter auf einen Knopfdruck (oder sogar automatisch) auszuschalten

    - Lampen können wunderbar einzeln geschaltet werden. Beipsiel: Wir haben 4 Lampen in einem längeren Flur. Die würde ich gerne einzeln schalten. Dafür steht mit normaler Verkabelung der Aufwand in keinem Verhältnis.

  6. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: justanotherhusky 23.10.12 - 14:10

    Ich find das Konzept an sich gut, aber die ganzen Heimautomatisierungs-Smartphone-App Ideen haben einen Haken:

    Ich muss das Handy aus der Hosentasche nehmen
    Ich muss das Handy (evtl) aus der Schutzhülle nehmen
    Ich muss es aus dem "Standby" aufwecken
    Ich muss (evtl) eine Entsperrgeste oder eine Pin eingeben
    Ich muss die App öffnen
    Ich muss den "Lichtschalter" drücken

    Dauer bis zum Zustandswechsel der Lampe: ca 20 Sekunden.

    Old-School:

    Ich steh aus dem Sessel auf, gehe zum Lichtschalter, drücke drauf.
    Dauer bis zum Zustandswechsel der Lampe: ca 10 Sekunden (je nach Raumgröße)

    Natürlich kann ich das nicht Remote machen, bin mir aber nicht sicher ob diese oder andere Lösungen das unterstützen (bzw. ob ich es will, von Außen eine Verbindung in mein Heimnetzwerk zu erlauben um die Beleuchtung steuern zu können...)

    Interessant wirds wenn mal jemand auf die Idee kommt, zb Belegung der Hardwaretasten in Betracht zu ziehen. Beispiel: Handy "schläft", 2 Sekunden druck auf die Lauter-Taste stellt das Licht an. 2 Sekunden druck auf die Leiser-Taste stellt das Licht aus. Aber das wird wohl mangels Betriebssystemintegration schwierig. Bei Android (durch rooten) vielleicht noch umsetzbar, bei iOS vermutlich unmöglich.

    Edith:

    Technisch schwierig aber möglich:

    Durch Messung der Signallaufzeiten von Handy zu Basisstation und Lampe zu Basisstation feststellen in welchem Raum, bzw. bei welcher Lampe ich mich befinde und dann genau diese ein/ausschalten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.12 14:13 durch justanotherhusky.

  7. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: FaKre 23.10.12 - 14:41

    Ich glaube, dass es keine Alltags-Lösung sein wird, allerdings fände ich es persönlich für einen Urlaub interessant, wahlweise für kleine Unternehmen die ihr Büro nicht unbedingt in einem Gebäude haben, welches mit Alarmanlage / Wachdienst o.ä. ausgestattet ist.

    Vor dem Urlaub die 4 Lampen in irgendwelche Fassungen schrauben und im Urlaub
    einfach mal zwischendurch das Licht im Wohnzimmer anmachen und wenn ich im Hotel ins Bett gehe wieder aus...

    Eine Zeitschaltuhr ist in 2 Tagen erkannt, wenn wirklich jemand nach einer Einbruchsmöglichkeit sucht... Vorausgesetzt er hat eine Uhr ;)

    Als Spielerei wunderbar für den Alltag wahrscheinlich eher nichts.
    Außer die Idee mit dem Licht je nach Aufenthaltsort... (Wobei wäre da nicht ein kleiner Bewegungsmelder die elegantere Lösung?)

  8. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: Dopeusk18 23.10.12 - 15:33

    vielleicht nicht grade sinnvoll, aber ich stelle mir grad die Situation vor, ich steh nachts auf um mir was zu Trinken zu holen. Schnell handy iner hand und licht angemacht.

    Es wird verwendung finden wenn:

    - Preiswert
    - Geringer Strom verbrauch
    - Schnell zu bedienen

    ist.

  9. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: PeteC 23.10.12 - 17:39

    Ich finde das gut!
    Der Sinn hinter "Home Automatation" ist die wesentlich flexiblere Hausverkabelung - es muss nur noch eine Stromleitung zum Verbraucher (Lampe, Klingel, Abluftventilator etc.) gelegt werden.

    Es wird für dieses System dann bestimmt (naja, hoffentlich...) auch Schalter geben, die man an die Wand schrauben kann. Der Schalter an der Wand benötigt dann zwar auch noch eine Stromversorgung (per Leitung oder Batterie), aber die Verkabelung dient dann nur noch zur Stromversorgung, nicht mehr zur Steuerung. Gibt es ja schon reichlich und recht günstig per Funk (z.B. FS 20), aber eben noch nicht günstig per WLAN.

    Siehe auch http://fhem.de/fhem.html , das ist eine OpenSource-Home Automatation -Software, die bereits diverse Systeme ansteuern kann. Wenn dieses System auch dazu kommt, wäre das schon interessant, zumal der Preis von 20$ pro Lampe doch recht günstig ist.

  10. eigentlich günstig

    Autor: Nogger 24.10.12 - 14:44

    Dopeusk18 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht nicht grade sinnvoll, aber ich stelle mir grad die Situation
    > vor, ich steh nachts auf um mir was zu Trinken zu holen. Schnell handy iner
    > hand und licht angemacht.
    >
    > Es wird verwendung finden wenn:
    >
    > - Preiswert
    > - Geringer Strom verbrauch
    > - Schnell zu bedienen
    >
    > ist.

    Ist es eigentlich schon .... minus die LED Lampen kostet der Spass 120¤, eine steuerbare LED Lampe für 20¤ ist auch nicht viel .... für meine ganze Wohnung würde mich der Spass 260¤ kosten.
    Ach und eine normale Fernbedienung ist auch dabei, also man kann aber man bracht kein Smartphone

  11. Re: Wer zur Hölle braucht so was

    Autor: Nogger 24.10.12 - 15:11

    Da ist auch noch eine Fernbedienung dabei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49