Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GSM-Abschaltung: Swisscom baut…

Bundesverkehrsministerium beschließt Abschaffung der Bürgersteige

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bundesverkehrsministerium beschließt Abschaffung der Bürgersteige

    Autor: M.P. 08.10.15 - 13:46

    "Auf dem Bürgersteig läuft heute lediglich 0,5 Prozent des Autoverkehrs, die Technologie belegt aber 30 Prozent der Verkehrsfläche"

    Im Ernst: Wenn man nach dem Anteil der mobilen Telefonate sortiert hätte, sähe die Sache bestimmt ETWAS anders aus....
    Aber wie die Fußgänger beim Verkehrsministerium eine schlechtere Lobby haben, als die Autofahrer, sind die Telefonierer für Swisscom inzwischen auch nur noch Nebensache...

    Naja, bis 2020 sieht die Sache vielleicht etwas anders aus, und die Dual-SIM Smartphones unterstützen dann auf beiden Steckplätzen alle notwendigen Standards....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.15 13:48 durch M.P..

  2. Re: Bundesverkehrsministerium beschließt Abschaffung der Bürgersteige

    Autor: oliver.n.h 08.10.15 - 14:12

    Nun, Bürgersteigvergleich ist nicht passend.

    Da geht es darum den 2G durch 4G/5G zu ersetzen, somit bleibt die Funktion gewährleistet. Dann in 5 Jahren kann man davon ausgehen, das die Privaten alle 3G Geräte besitzen (nach 17 Jahren, verfügbare Netze, kein Mobiltelefon hält so lange) , einzig M2M scheint mir kritisch.

  3. Re: Bundesverkehrsministerium beschließt Abschaffung der Bürgersteige

    Autor: marc_kap 08.10.15 - 14:21

    Auserdem ist laut der Swisscom heute nur jedes 20igste Natel ein 2g only. Und man geht davon aus das es 2020 nur noch jedes 50zigste ist.

    La

  4. Re: Bundesverkehrsministerium beschließt Abschaffung der Bürgersteige

    Autor: M.P. 08.10.15 - 14:25

    Wollte nur auf die Schwäche der Argumentation für die Abschaltung hinweisen...

    Telefonieren ist Nebensache...
    Und wer ist Schuld - die EU mit der Regulierung der Roaminggebühren ;-)

  5. Re: Bundesverkehrsministerium beschließt Abschaffung der Bürgersteige

    Autor: Apollo13 08.10.15 - 14:29

    Für ein reines Mobiltelefon ohne sonstigen Schnickschnack sind 17 Jahre kein Problem. Ich habe selbst u.a. noch ein Sony Ericsson W810i, das an sich noch gut funktioniert und zwischendrin nur einen neuen Akku brauchte...

    Bei moderneren Geräten sieht es natürlich anders aus, die halten tatsächlich nicht mehr so lange!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LGC Genomics GmbH, Berlin
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. SCHEMA GmbH, Nürnberg
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-63%) 11,00€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10