1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GSM: Bundesamt für Strahlenschutz lobt…

jetzt auch noch drahtloses Laden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: pk_erchner 13.04.16 - 06:08

    jetzt soll auch noch drahtloses Laden kommen .... (nicht bei Autos sondern Smartphones)

    mit wie viel Brutto Leistung ?



    wer kann war zur Reichweite und EMV von drahtlosen Ladeeinrichtungen sagen ?

    die Bundesbehörde liest bestimmt kein Golem ;-)

  2. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: AllDayPiano 13.04.16 - 07:10

    Die Leistung wird schon entsprechend hoch sein. Im Bereich 1-10kW mit Sicherheit.

    Allerdings funktioniert drahtloses Laden induktiv und nicht über Funkwellen. Damit gibt es auch keine Abstrahlung (obwohl ein Magnetfeld in seiner Dimension unendlich ausgedehnt ist, spielt das in der Praxis keine Rolle).

  3. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: Niaxa 13.04.16 - 08:56

    Mach dir lieber über Elektrosmog sorgen. Induktives Laden strahlt nix schädliches ab.

  4. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: Bouncy 13.04.16 - 10:35

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer kann war zur Reichweite und EMV von drahtlosen Ladeeinrichtungen sagen
    kommt wohl drauf an, ob du einen Stabmagneten verschluckt hast, dann könnte das natürlich kuschelig warm werden im Magen. Ansonsten wüßte ich nicht, wie das physikalisch funktionieren soll, dass du Strahlung abbekommst...

  5. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: M.P. 13.04.16 - 10:50

    Hmm,
    - Metall-Zahnkronen
    - Amalgam-Füllungen
    - Metallschmuck
    - Brillengestelle
    - Künstliche Gelenke

    Als Träger eines Herzschrittmachers würde ich mich auch ungerne in der Nähe der aktiven drahtlosen Ladeeinrichtung eines Elektroautos aufhalten

  6. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: Bouncy 13.04.16 - 15:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm,
    > - Metall-Zahnkronen
    > - Amalgam-Füllungen
    > - Metallschmuck
    > - Brillengestelle
    > - Künstliche Gelenke
    warum in aller Welt sollte dieser ganze Kram die passende Resonanzfrequenz zur Primärspule haben? Klar, könnte irgendwie zufällig passieren, aber meine Güte, der Eine gewinnt im Lotto, der Andere wird vom Blitz getroffen, der Dritte bekommt halt nen Abdruck von der Kette auf die Brust geschmort...

  7. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: Eheran 13.04.16 - 19:53

    Da diese Systeme intelligent sind und überhaupt erst was machen wenn sie mit der Gegenstelle kommunizieren können: Da gibt es den "Lottogewinn" auch nur im Falle eines komischen Defekt. Vergleichbar wie ein Lottogewinn ohne überhaupt ein Los zu haben.

  8. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: M.P. 14.04.16 - 00:03

    Naja, es gibt ja die Idee, an Stadtbushaltestellen, die Akkus in der Haltezeiten der Elektro-Busse wieder drahtlos "aufzupumpen".

    Ob da nicht unter dem Bus seitlich etwas von der für den Akku gedachten Ladeleistung entweicht?

  9. Re: jetzt auch noch drahtloses Laden

    Autor: Bouncy 14.04.16 - 10:57

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es gibt ja die Idee, an Stadtbushaltestellen, die Akkus in der
    > Haltezeiten der Elektro-Busse wieder drahtlos "aufzupumpen".
    >
    > Ob da nicht unter dem Bus seitlich etwas von der für den Akku gedachten
    > Ladeleistung entweicht?
    "entweicht" ist ein wirklich seltsames Wort dafür, aber ja, könnte passieren wenn die Konstruktion es nicht abschirmt und eine Feldlinie sich da durchmogelt. Aber a) ist man natürlich bestrebt den teuren Strom nicht zu verschwenden um damit den Mülleimer an der Bushaltestelle zu heizen und b) muß immernoch die Form des Empfängers passen, damit überhaupt etwas passiert. Und selbst wenn man bei a versagt und bei b lottomäßig seltenes Pech hat steht man noch viel, viel zu weit weg für einen spürbaren Effekt. Dann kann man es sich natürlich in dem Moment unter dem Bus bequem machen und dann JA, in dem Fall könnte man an der Stelle gegrillt werden.
    Da scheint es wahrscheinlicher sich versehentlich beim Buttern eines Brotes zu Tode zu schneiden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Deutschland
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  4. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  3. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  4. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4