Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handelskrieg: Trump will kein 5G von…

Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: CraWler 24.06.19 - 18:23

    Bedenkt bitte das in China Millionen Menschen als unbezahlte Sklaven in Gulags schuften müssen.
    Wenn Freihandel bedeutet das sich immer derjenige durchsetzt der am billigsten produzieren kann dann ist das ein Rattenrennen nach unten, darum wer die niedrigsten Sozialstandards durchsetzen kann. Da ist eine Diktatur wie China natürlich immer massiv im Vorteil.
    Daher kann es doch für uns Arbeiter in Europa nicht von Vorteil sein Freihandel mit China zu betreiben, denn die Diktatur dort kann immer billiger produzieren so das dann auch unsere Politiker die hiesigen Sozialstandards senken müssen um noch konkurrenzfähig zu sein.

    Daher finde ich es schon richtig das Trump hier hohe Strafzölle durchsetzt um die US Amerikanische Arbeiterschaft vor dem Neoliberalen Freihandels-Kapitalismus zu schützen. Interessant ist hier auch das die Linken Parteien/Gruppen mit die lautesten sind die Trumps Politik dafür kritisieren, obwohl es eigentlich die Aufgabe der Linken kräfte wäre die Produktion durch Strafzölle wieder zurück heim zu holen und somit Ausbeutung zu erschweren.

    Das wäre zudem auch viel Ökologischer als die Waren um die ganze Welt zu schiffen und dabei dann viel CO2 zu verbrauchen. Gerade in Zeiten von Fridays for Future sollten wir daher meiner Meinung nach auch in Europa über solche Zölle ernsthaft nachdenken um unsere Arbeiter und Umwelt zu schützen.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  2. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: schap23 24.06.19 - 18:36

    Schade um die Piratenpartei. Die guten Leute sind alle schon fort.

    Man kann gegen das chinesische System sagen was man will, aber Tatsache ist es, daß hunderte Millionen von Menschen nicht mehr in bitterer Armut leben müssen, wie es noch vor nicht allzu langer Zeit war. Das viele immer noch abgehängt sind, ändert nichts an dieser Tatsache.

    Und wenn man China der Möglichkeit beraubt, im Hightech-Bereich mitzuspielen, leider erst einmal die Bevölkerung darunter. Und natürlich wird sich China solches neokolonialistisches Gebaren nicht kampflos Gefallen lassen. Im besten Fall wird die Welt wieder wie zu Zeiten des kalten Krieges geteilt werden, im schlechten Fall gibt es Krieg. Und nicht nur mit Zöllen sondern mit Waffen.

    Erst die Völker ausbeuten und wenn die dann konkurrenzfähig werden, sie wieder aussperren unter dem Vorwand des Umweltschutzes: Das ist wirklich das Verhalten eines echten Piraten.

  3. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: DeathMD 24.06.19 - 18:38

    Um deinen Text zusammenzufassen: Globalisierung ist nur solange toll, solange wir davon profitieren und nicht andere. Mit der Ansicht könntest du derzeit einen Job im Weißen Haus bekommen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: PerilOS 24.06.19 - 23:18

    Handel basiert darauf, wer das beste P/L Verhältnis hat.
    Keiner lässt freiwillig in China produzieren, wenn er nicht muss. Die Deutsche Industrie fertigt z.B. primär immer noch in Deutschland. Da sind hunderte von Mittelständern spezialisiert drauf und die ganze Welt kauf von denen. Man bekommt es nur nicht prominent mit. Weil beim Durchschnittsbürger der B2B Sektor ein unbekanntes Universum ist.
    Der Amerikaner kauft übrigens weiterhin deutschen Spezialstahl mit 25% Aufschlag. Weil die US Industrie das gar nicht leisten kann und nur mit China im Baustahl in der Konkurrenz steht.

    Eventuell einfach mal vom simplifizierten Kram wie Warengruppen als Gesamteinheit zu definieren, bzw. in diesem unlogischen Muster zu denken. Die Welt ist etwas komplizierter als die Logik Ketten die hier manchmal erfunden werden um sein Weltbild zu formen. Und gebogen und gebrochen werden, um auch den größten Unsinn als ausgeklügelten Plan scheinen zu lassen.

    Das einzige was ihr als EU Bürger aus China bekommt, ist die Elektronik. Weil das einfach zu produzieren ist. Und von dieser Elektronik auch nur die minimale Mehrheit. Ein großer Teil kommt nämlich aus Korea, Taiwan und Japan.
    In den USA sieht die Welt komplett anders aus. Da wird praktisch der Großteil der Waren aus China angeschifft. Deswegen kosten da die Klamotten auch kein Geld und alles ist insgesamt günstiger bei Alltagsdingen, obwohl bei Vergleichbaren Lebensunterhaltkosten. Elektronik mal ausgenommen.
    Die USA und China sind komplett voneinander abhängig. Die EU kann auch ohne diese Streithähne. Die Supply Chains werden seit Jahren diversifiziert und erweitert um gerade diesen Absehbaren Zustände entgegenzustellen, die wir zurzeit haben. Es ist nicht das erste mal, das die USA versuchen Druck aufzubauen. Bush hatte die selben Stahlzölle damals schon erhoben.
    Nachdem die US Wirtschaft dann massiv Schaden genommen hat und Deutschland nichts gemerkt hat, hat er es nach 6 Monaten wieder fallen gelassen. Trump kauft sich den Druck mit dem Zerfall der US Wirtschaft. Lasst ihn mal machen. Wenn jemand den Amis Geld und Job kostet, dann sorgen die schon selbst für Wandel.



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.19 23:30 durch PerilOS.

  5. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: narfomat 25.06.19 - 01:45

    >Die USA und China sind komplett voneinander abhängig. Die EU kann auch ohne diese Streithähne

    soso. welche cpu bauste denn dann zb in deinen neuen server ein? einen Euntel xeun oder einen EUMD eupyc? in mobile devices gibts dann was, nen qeulcomm snapdrageun oder nen huaweu keurin? ^^

    ps: und schoene gruesse aus muenchen, die stellen dann schnell wieder auf linux um... so wie der rest von europa. eezz ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.19 01:49 durch narfomat.

  6. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: nobs 25.06.19 - 07:24

    Ein bisschen "echten" Sozialismus zu betreiben ist ja eine feine Sache. Da bin ich auch voll für.

    Der Punkt ist aber, dass das nicht die Intention der USA ist. Und das ist das einzige was hier zählt. Die wollen einen Handels- und Spionagekrieg. Die Arbeiter sind denen sch****egal. Das bedeutet: Wenn die Recht bekommen und sich durchsetzen, bringt das für die Arbeiter genau gar nichts, egal wo.

    Beurteile eine Politik nicht danach was sie dir akut zu bringen scheint, sondern welches Ziel sie wirklich hat. Die USA wollen ohne eigene Leistung ihre Vorstellung des Welthandels durchsetzen. Und das kann auch uns als Europäer nicht recht sein.

    https://twitter.com/PiratNobs

  7. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: pinki 25.06.19 - 10:17

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre zudem auch viel Ökologischer als die Waren um die ganze Welt zu
    > schiffen und dabei dann viel CO2 zu verbrauchen.

    Da hast du was falsch verstanden. Dabei wird kein CO2 verbraucht.

  8. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: Hugo1of2 25.06.19 - 11:52

    aber wäre es so, wäre das die ultimative Lösung um den Klimawandel zu verhindern :D

  9. Re: Der Handelskrieg hat auch gute Seiten

    Autor: B.I.G 25.06.19 - 20:23

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wäre zudem auch viel Ökologischer als die Waren um die ganze Welt zu
    > schiffen und dabei dann viel CO2 zu verbrauchen.

    Das ist zu kurz gedacht, man muss hier auch den Ursprung der Ressourcen mit hinein rechen, sollte das groß der Materialien welche verwendet werden auch in oder in der Nähe von China abgebaut werden so ist die Frage ob es nun ökologischer ist die Ressourcen zur Verarbeitung nach Europa bzw. in die USA zu verschiffen oder das fertige Produkt.
    Wenn in den USA oder Europa das Rohmaterial abgebaut wird sieht es natürlich ganz anders aus dann ist der Produktionsstandort vor Ort natürlich effizienter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Kunstakademie Münster, Münster
  4. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 144,90€ + Versand
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

  1. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.

  2. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.

  3. Vollformat-Kamera: Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln
    Vollformat-Kamera
    Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln

    Sony hat mit der Alpha 7R IV eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt. Sie erreicht eine Auflösung von 61 Megapixeln und kommt damit in den Bereich, der bisher Mittelformatkameras vorbehalten gewesen ist.


  1. 08:32

  2. 07:53

  3. 07:36

  4. 07:15

  5. 20:10

  6. 18:33

  7. 17:23

  8. 16:37