1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hands on Asus Padfone Station…

Das mit Plasma Active...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das mit Plasma Active...

    Autor: Non_Paternalist 28.02.12 - 18:39

    .. und ich bin zufrieden. Das scheint ja wie gemacht für die bunte, neue KDE-Welt.

    Freude.

  2. Re: Das mit Plasma Active...

    Autor: elgooG 28.02.12 - 22:04

    Non_Paternalist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. und ich bin zufrieden. Das scheint ja wie gemacht für die bunte, neue
    > KDE-Welt.
    >
    > Freude.

    Also ich finde mit einem vollwertigen KDE und einer vollwertigen CPU, sowie weiteren Speicher im Tastaturdock sowie Plasma Active auf Smartphone wäre das Ding perfekt.

    Das Andocken ginge dann zwar nicht übergangsfrei, aber ein Linux mit KDE würde schnell genug aufwachen und sich mit dem Speicher im Smartphone verbinden. Vom Smartphone könnten dann sämtliche Kontaktdaten, EMails, Fotos, Programmeinstellungen... bezogen werden. Auf dem Tastaturdock würden dagegen große Desktopanwendungen und Linux selbst leicht Platz finden.

    Erst wenn auf einem Smartphone 256 GB Platz finden würden, könnte man evtl. das gesamte System darauf installieren. Allerdings ist dies auch gar nicht nötig, solange die Einstellungen am Smartphone bleiben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Das mit Plasma Active...

    Autor: Non_Paternalist 29.02.12 - 02:41

    Naja...

    Ein vollwertiges KDE bekommst du doch mit Plasma Active. Und Ohne das Tastatur-Dock hast du nur das Tablet, womit du Plasma Active als Oberfläche auch brauchst. Das reicht auch für einen Einsatz als Netbook.

    Ich denke, schon 32 GB würden für ein vollwertiges System reichen, sofern du vieles an Userdaten an externe Festplatten, NAS oder in die Cloud einlagerst. So wirklich viel Platz braucht ein System ja nicht.

  4. Re: Das mit Plasma Active...

    Autor: elgooG 29.02.12 - 20:59

    Ja, aber vollwertige Desktopanwendungen fehlen noch. Entweder Plasma Active wird noch mehr wie KDE oder beides ist parallel vorhanden.

    Mir ging es vor allem darum, dass man nicht einfach nur Smartphone, Tablet und Netbook miteinander kombiniert, sondern auch gleich bei der Gelegenheit das Smartphone als "Datenzentrale" für ein leistungsstarkes Notebook verwendet. Allerdings reichen da 32/64 GByte nun mal nicht aus. Deshalb würde ich nur die wichtigsten Dinge auf dem Smartphone speichern und zB Installationen größerer Desktopanwendungen auf einen internen Speicher des Tastaturdocks.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 13,99€
  2. 29,99€
  3. (-27%) 14,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4