Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy-Daten - Todesstoß per Fernbedienung

funktioniert nicht wirklich....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. funktioniert nicht wirklich....

    Autor: nil 17.09.09 - 14:08

    Einwickeln in Alufolie, und schon unwirksam und transportabel. Ok, der Gelegenheitsdieb hat nicht immer Alufolie dabei, aber gegen Langfinger hilft das nichts.

  2. Re: funktioniert nicht wirklich....

    Autor: noob234234 17.09.09 - 16:15

    Das mit der Alufolie ist ja im Prinzip ganz interessant, nur bei mir klingelt das Telefon trotdem wenn ich es anrufe...

  3. Re: funktioniert nicht wirklich....

    Autor: Muha 17.09.09 - 16:46

    Sag mal, hast Du das jetzt wirklich ausprobiert?? XD

  4. Re: funktioniert nicht wirklich....

    Autor: aka 17.09.09 - 17:47

    Wieso denn nicht ?!

  5. Re: funktioniert nicht wirklich....

    Autor: noob 02356345634 17.09.09 - 22:36

    Hi, nee hab das eben nicht probiert, wollte aber mal ne RFID Schutzbox (Schuhkarton mit Alufolie ausgekleidet und umwickelt) basteln, damals hatte mein Handy und das Schnurlostelefon Kontakt zur Sendestation :-)

  6. Re: funktioniert nicht wirklich....

    Autor: leser123456789 18.09.09 - 16:25

    Auch dann gehts noch. Ich habe einen fall erlebt wo ein LKW fahrer 10 Geräte von einem Ortungssystem geklaut hat. 9 Hatten keinen Akku mehr, eins hat gesendet.

    Als Alibi hat er das Auto auf einem leeren Gelände abgestellt und bei einer Anderen Firma einen Auftrag angenommen um nicht aufzufallen. Dummerweise konnte man die Ortungsgeräte im Auto sehen und der Kerl war erstmal perplex als die Männer in Grün ihn kassiert haben.

    Der war auch der Meinung dass ein bisschen Alufolie und ein dicker Karton helfen könnte...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Webentwicklung: Hertz verklagt Accenture wegen unfertiger neuer Webseite
    Webentwicklung
    Hertz verklagt Accenture wegen unfertiger neuer Webseite

    Sicherheitslücken, verpasste Deadlines und nicht eingehaltene Absprachen: Accenture habe laut einer Anklage beim Erstellen der neuen Webseite für den Autovermieter Hertz viele Fehler gemacht. Der Kunde will sein Geld zurück und Entschädigung: mehr als 32 Millionen US-Dollar.

  2. Autonomes Fahren: Nicht ganz allein unterwegs
    Autonomes Fahren
    Nicht ganz allein unterwegs

    Autos autonom fahren zu lassen, ist für jeden Hersteller ein aufwendiger und teurer Prozess. Darum bilden sich auf dem Weg zu Level 5 immer neue Allianzen. Ein Besuch auf dem Autonomous Driving Campus von BMW macht deutlich, warum kaum ein Hersteller den Weg alleine fährt.

  3. Urban Games: Schaffhausener Studio kündigt Transport Fever 2 an
    Urban Games
    Schaffhausener Studio kündigt Transport Fever 2 an

    Das Schweizer Spieleentwicklerstudio Urban Games plant große Neuerungen für den zweiten Teil des Aufbauspiels Transport Fever. Bereits der erste Trailer zeigt erheblich komplexere Bahnhöfe, mehr Verkehr und offenbar eine neue Grafikengine, die die alte in den Schatten stellt.


  1. 12:25

  2. 12:09

  3. 12:05

  4. 11:27

  5. 11:14

  6. 10:59

  7. 10:44

  8. 10:30