1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy-Neuauflage: Nokia 3310 kann für 60…

Nokias verpasste Chance

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nokias verpasste Chance

    Autor: DerDy 10.05.17 - 23:26

    Das Nokia wieder da ist, finde ich erstmal gut. Das Unternehmen hatte immer sehr viel Ahnung von Handys und ich hoffe, dass sie diese Kompetenz auch nach dem MS Desaster noch haben.

    Meiner Meinung nach sollte Nokia den Neuanfang nutzen und gleich "grüne Handys" prouzieren, ähnlich wie das Fairphone. Nur normale Handys auf den Markt bringen, die sonst kaum Alleinstellungsmerkmale besitzen, da sehe ich keine große Zukunft für das Unternehmen.
    Wenn sie aber Handys herstellen, die weniger belastend für die Umwelt sind oder einfacher im Recycling, wäre es für eine wachsende Käufergruppe eine interessante Eigenschaft.
    Es muss ja nicht gleich 100% Bio sein, aber deutlich mehr als bei den beiden großen Apple und Samsung.

  2. Re: Nokias verpasste Chance

    Autor: Herr Unterfahren 11.05.17 - 10:49

    Dein Vorschlag wird aus folgendem Grund nicht funktionieren:

    Nokia gibt es nicht mehr bzw. ist nur noch eine Markenhülse.
    Was den blöden Nachteil hat, daß jeder, der ein wenig Geld für den Namen in die Hand nimmt, irgndwelchen Tinnef verkaufen darf, auf dem Nokia draufsteht.

    Ich finde das 3310 ebenfalls toll, weil ich mich schon länger mit dem Gedanken trage, mein jetzt 4 jahre altes Smartphone wieder gegen ein "Dumbphone" zu tauschen. Aber Nokia als Firma wird niemals mehr wiederkommen, sondern nur Geräte, die das Feeling mehr oder weniger liebevoll gemacht zurückzubringen versuchen.

  3. Re: Nokias verpasste Chance

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.17 - 11:51

    > Nokia gibt es nicht mehr bzw. ist nur noch eine Markenhülse.

    Anders als bei z.B. Telefunken stimmt das hier bei Nokia / HMD Global nicht.
    HMD wurde von Ex-Nokianern gegründet, es sitzt jemand von Nokia in der Chefetage, die Firmenzentrale liegt nahe der von Nokia und man hat sehr exklusive Vereinbarungen Patente von Nokia betreffend. Gebaut werden die Dumb-/Feature-Handys mit dem Nokia-Betriebssystem von Foxconns Tochter FIH, die früher mal gehörte.....*trommelwirbel*....Nokia.

    Das ist quasi eine Nokia-Niederlassung, nur scheut man es aus welchem Grunde auch immer, das Kind beim Namen zu nennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
  2. Junior Information Security Manager (m/w/d)
    NOVENTI HealthCare GmbH, München
  3. Inhouse SAP Teamleiter & SAP S / 4HANA Projektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  4. DevOps Engineer - Build Pipeline (w/m/d)
    DeepL GmbH, Köln, Paderborn (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Diversität in IT-Teams: Warum Avrios viele Frauen beschäftigt
Diversität in IT-Teams
Warum Avrios viele Frauen beschäftigt

Üblicherweise ist der Frauenanteil in IT-Firmen klein, bei Avrios nicht. CEO Francine Gervazio erklärt, was mehr Frauen in der IT bringen.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Evelyn Berezin Sie entwickelte die erste Textverarbeitungsmaschine
  2. Gleichstellungsbericht Nerd-Klischee hält Frauen vom Informatik-Studium ab

Zukunft: Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre
Zukunft
Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre

Was ist ein Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert oder Jahrtausend? Die Longnow Foundation baut eine Uhr, die so lange laufen soll, wie die Geschichte der menschlichen Zivilisation zurück reicht.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. San Francisco EU will Botschaft im Silicon Valley gründen
  2. Neue Karriere im Silicon Valley Prinz Harry übernimmt Job bei US-Tech-Startup
  3. Zahlungsabwickler Stripe ist 95 Milliarden US-Dollar wert

IT-Profis plaudern: Zur IT-Teambildung wurden Escape Rooms erbaut
IT-Profis plaudern
Zur IT-Teambildung wurden Escape Rooms erbaut

Bei einem alkoholfreien Bier haben wir mit dem Vodafone-CIO Ulrich Irnich über den Stress in der Pandemie gesprochen - und darüber, wie man selbst einen Escape Room baut.
Von Achim Sawall

  1. Internet Vodafone erstattet Anzeige gegen Vertriebspartner
  2. Hochwasser-Katastrophe Vodafone braucht Räumpanzer und Flex, um Weg freizumachen
  3. Hochwasser Vodafone will Netzöffnung in Katastrophengebieten