Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy: Nokia 3310 kommt als UMTS-Version…

Wieso kein LTE?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso kein LTE?

    Autor: My1 28.09.17 - 11:51

    nur zur info ich meine jetzt nicht wegen superschnellem Internet

    UMTS ist doch bereits aufm absteigenden Ast und es wird von einigen netzbetreibern an einigen orten bereits fleißig abgesägt, und auch 2G ist nur ne Frage der Zeit. Gerade ein Phone dass den namen 3310 haben will muss gefühlt ewig halten können.

    Asperger inside(tm)

  2. Re: Wieso kein LTE?

    Autor: oldathen 28.09.17 - 11:57

    na das kann man dann später als neues Feature für ein weiteres 3310 Modell verkaufen. Wobei ich nicht weiss ob die LTE Chips nun viel mehr als UMTS Chips kosten.

  3. Re: Wieso kein LTE?

    Autor: My1 28.09.17 - 12:07

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na das kann man dann später als neues Feature für ein weiteres 3310 Modell
    > verkaufen.

    da kann man das mit dem 3310 auch gleich lassen. das 3310 hat nicht umsonst seinen ruf dass es unkaputtbar ist und immer geht.

    gerade eine vereinfachte variante vom 3310 ohne den ganzen mehr oder weniger neumodischen kram graustufenscreen reicht doch, dazu halt ne einfache cam und grundlegendes internet um in allerlei situation kommunikationsfähig zu bleiben

    und eben zugriff auf WLAN-b/g/n und 2/3/4G und dazu Radio als minimum um sicherzustellen dass man auch in ziemlich blöden situationen netzwerk hat um zumindest überhaupt jemanden zu erreichen, sodass falls der Atomkrieg (bei den beiden verrückten an der macht diese Bomben abzuschießen wäre es nicht überraschend) noch kommt man incht komplett abgeschottet ist.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  3. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  4. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  2. 799,00€ (Bestpreis!)
  3. 1.199,00€
  4. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Pressefreiheit: Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus
    Pressefreiheit
    Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus

    Mehr als 200.000 Euro gaben Bundesbehörden in den letzten Jahren für die juristische Abwendung von Presseanfragen aus. Besonders der Verfassungsschutz sticht hervor.

  2. Google: Chrome nutzt Site-Isolation auf Android
    Google
    Chrome nutzt Site-Isolation auf Android

    Zum Schutz gegen Spectre und ähnliche Seitenkanalangriffe nutzt der Chrome-Browser auf dem Desktop eine strikte Seitenisolierung. Die Entwickler von Google bieten die Technik nun auch auf Android an.

  3. Sensei Ten im Test: Steelseries' symmetrischer Spielerfreund
    Sensei Ten im Test
    Steelseries' symmetrischer Spielerfreund

    Linkshänder haben recht wenig Auswahl wenn sie eine gute beidhändige Gaming-Maus mit aktuellem Sensor suchen: Die Sensei Ten von Steelseries ist so eine, zumindest für Nutzer, die schwerere Mäuse bevorzugen.


  1. 11:05

  2. 10:45

  3. 10:30

  4. 10:25

  5. 09:56

  6. 09:41

  7. 08:55

  8. 07:00