Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handys im Bundestag: Eigene…

Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: Mixermachine 20.07.14 - 21:40

    Es wird sicher oft nicht wirklich professionell gehandelt, wenn es in Deutschland um Technik + Politik geht, jedoch erscheint mir der jetzige Ansatz nicht ganz falsch (zumindest in dem 'kleinen' Gebiet des Bundestages (wo anscheinend abgehört wurde)).
    Was für andere Möglichkeiten gibt es den sonst, die NICHT die komplette Erneuerung der Endgeräte inklusive eines sicheren Systems beinhalten?
    Vorschläge bitte posten

  2. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: fesfrank 20.07.14 - 22:05

    was spricht gegen eine erneuerung der endgeräte ??????

  3. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: Nerd_vom_Dienst 21.07.14 - 00:16

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird sicher oft nicht wirklich professionell gehandelt, wenn es in
    > Deutschland um Technik + Politik geht, jedoch erscheint mir der jetzige
    > Ansatz nicht ganz falsch (zumindest in dem 'kleinen' Gebiet des Bundestages
    > (wo anscheinend abgehört wurde)).
    > Was für andere Möglichkeiten gibt es den sonst, die NICHT die komplette
    > Erneuerung der Endgeräte inklusive eines sicheren Systems beinhalten?
    > Vorschläge bitte posten

    Easy umzusetzen via Smartphone:

    1. Rooten, altes System entsorgen und neues sauberes Android (mind. v4.4) aufspielen
    2. Kernelpatch einspielen um Krypto Keys im ARM CPU Register auslagern zu können, abseits des Ramspeichers
    3. Bootloader locken, USB Debugging falls aktiviert abschalten und SELinux umstellen auf "enforcing"
    4. Phone verschlüsseln
    5. GSM-Netz meiden, nur 3G, 4G nutzen und aussschliesslich übers Netz verschlüsselt telefonieren mit z.B. Kryptolösungen ala Redphone oder wahlweise anderweitige verschlüsselte VoIP Lösungen
    6. Kryptomessenger wie Textsecure 2 oder andere quelloffene die XMPP/OTR beherrschen

    Und nun anfangen zu arbeiten... thats all. War das nun wirklich so schwer?

    Keine speziellen Kryptohandys notwendig und erstrecht nicht so sein Unsinn wie eigene Sendemasten, da die Daten so oder so beim bereits angezapften Provider eingehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 00:17 durch Nerd_vom_Dienst.

  4. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: Mixermachine 21.07.14 - 01:08

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was spricht gegen eine erneuerung der endgeräte ??????

    Frag mal die Parteien die Parteien die sich etwas "grünes" auf die Fahne schreiben.
    Außerdem will keiner sein IPhone, Windows Phone, Android für einen speziellen Ersatz hergeben.


    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mixermachine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird sicher oft nicht wirklich professionell gehandelt, wenn es in
    > > Deutschland um Technik + Politik geht, jedoch erscheint mir der jetzige
    > > Ansatz nicht ganz falsch (zumindest in dem 'kleinen' Gebiet des
    > Bundestages
    > > (wo anscheinend abgehört wurde)).
    > > Was für andere Möglichkeiten gibt es den sonst, die NICHT die komplette
    > > Erneuerung der Endgeräte inklusive eines sicheren Systems beinhalten?
    > > Vorschläge bitte posten
    >
    > Easy umzusetzen via Smartphone:
    >
    > 1. Rooten, altes System entsorgen und neues sauberes Android (mind. v4.4)
    > aufspielen
    > 2. Kernelpatch einspielen um Krypto Keys im ARM CPU Register auslagern zu
    > können, abseits des Ramspeichers
    > 3. Bootloader locken, USB Debugging falls aktiviert abschalten und SELinux
    > umstellen auf "enforcing"
    > 4. Phone verschlüsseln
    > 5. GSM-Netz meiden, nur 3G, 4G nutzen und aussschliesslich übers Netz
    > verschlüsselt telefonieren mit z.B. Kryptolösungen ala Redphone oder
    > wahlweise anderweitige verschlüsselte VoIP Lösungen
    > 6. Kryptomessenger wie Textsecure 2 oder andere quelloffene die XMPP/OTR
    > beherrschen
    >
    > Und nun anfangen zu arbeiten... thats all. War das nun wirklich so schwer?
    >
    > Keine speziellen Kryptohandys notwendig und erstrecht nicht so sein Unsinn
    > wie eigene Sendemasten, da die Daten so oder so beim bereits angezapften
    > Provider eingehen.


    Gute Lösung.
    Bitte mach das dann genau 631 mal.
    Mit Qualitätssicherung, dass das auch alles bei jedem Modell funktioniert.
    Zusätzlich, nimm denen die kein Android oder ein inkompatibles Modell besitzen ihr aktuelles Handy weg.

    Zusätzlich am besten noch eine Hotline falls Cyanogenmod mal abkachelt.
    (Ich verwende selbst eine CM Rom für mein Note 2. Für den geschäftlichen Einsatz ist sowas aber meistens einfach nicht drin)

  5. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: Nerd_vom_Dienst 21.07.14 - 05:14

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Lösung.
    > Bitte mach das dann genau 631 mal.

    Nicht schwer, die Anpassungen müssen schliesslich nur einmal gemacht werden, dann erstellt man ne neue Rom und flasht alle anderen mit der fertig konfigurierten.
    Lediglich Bootloader sperren und Verschlüsselung sind nicht einfach übertragbar.

    > Mit Qualitätssicherung, dass das auch alles bei jedem Modell funktioniert.

    Wozu jedem Modell? Ein einheitliches Gerät wird verwendet, konfiguriert und an Alle Mitarbeiter ausgegeben, mit den Auflagen ausschliesslich damit am und mit dem Arbeitsplatz zu kommunizieren. Jeden Kram anzupassen wäre ja unsinnig, zudem noch dem Mitarbeiter die Freiheit zu lassen daran herumzukonfigurieren, darf auch nicht gegeben sein.

    > Zusätzlich, nimm denen die kein Android oder ein inkompatibles Modell
    > besitzen ihr aktuelles Handy weg.

    Private Geräte spielen keine Rolle, siehe oben.
    Mit anderen Geräten ist Sicherheit nunmal nicht möglich, nur was völlig transparent ist kann sicher sein. Und wenn Mitarbeiter das nicht einsehen, können sie woanders arbeiten.

    > Zusätzlich am besten noch eine Hotline falls Cyanogenmod mal abkachelt.
    > (Ich verwende selbst eine CM Rom für mein Note 2. Für den geschäftlichen
    > Einsatz ist sowas aber meistens einfach nicht drin)

    Hab CyanogenMod seit Jahren im Einsatz und nichtmal Nightlys sind jemals abgestürzt oder sonstiges. Ohne Drittsoftware Müll von den Herstellern ist Android sehr stabil, und spätestens seit v4+ kann man nichts mehr sagen.

  6. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: MarioWario 21.07.14 - 06:11

    >Nerd_vom_Dienst schrieb:
    > Mixermachine schrieb:
    > 5. GSM-Netz meiden, nur 3G, 4G nutzen und aussschliesslich übers Netz
    > verschlüsselt telefonieren mit z.B. Kryptolösungen ala Redphone oder
    > wahlweise anderweitige verschlüsselte VoIP Lösungen
    GSM ist nicht sicher, aber die Latenzzeiten sind bei UMTS & LTE oft wesentlich höher…

  7. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: ElMario 21.07.14 - 10:13

    [Trollmode (/on)]
    SELinux = von der NSA
    [Trollmode (/off)]

  8. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: caldeum 21.07.14 - 10:29

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fesfrank schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was spricht gegen eine erneuerung der endgeräte ??????
    >
    > Frag mal die Parteien die Parteien die sich etwas "grünes" auf die Fahne
    > schreiben.
    > Außerdem will keiner sein IPhone, Windows Phone, Android für einen
    > speziellen Ersatz hergeben.
    >
    > Nerd_vom_Dienst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mixermachine schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es wird sicher oft nicht wirklich professionell gehandelt, wenn es in
    > > > Deutschland um Technik + Politik geht, jedoch erscheint mir der
    > jetzige
    > > > Ansatz nicht ganz falsch (zumindest in dem 'kleinen' Gebiet des
    > > Bundestages
    > > > (wo anscheinend abgehört wurde)).
    > > > Was für andere Möglichkeiten gibt es den sonst, die NICHT die
    > komplette
    > > > Erneuerung der Endgeräte inklusive eines sicheren Systems beinhalten?
    > > > Vorschläge bitte posten
    > >
    > > Easy umzusetzen via Smartphone:
    > >
    > > 1. Rooten, altes System entsorgen und neues sauberes Android (mind.
    > v4.4)
    > > aufspielen
    > > 2. Kernelpatch einspielen um Krypto Keys im ARM CPU Register auslagern
    > zu
    > > können, abseits des Ramspeichers
    > > 3. Bootloader locken, USB Debugging falls aktiviert abschalten und
    > SELinux
    > > umstellen auf "enforcing"
    > > 4. Phone verschlüsseln
    > > 5. GSM-Netz meiden, nur 3G, 4G nutzen und aussschliesslich übers Netz
    > > verschlüsselt telefonieren mit z.B. Kryptolösungen ala Redphone oder
    > > wahlweise anderweitige verschlüsselte VoIP Lösungen
    > > 6. Kryptomessenger wie Textsecure 2 oder andere quelloffene die XMPP/OTR
    > > beherrschen
    > >
    > > Und nun anfangen zu arbeiten... thats all. War das nun wirklich so
    > schwer?
    > >
    > > Keine speziellen Kryptohandys notwendig und erstrecht nicht so sein
    > Unsinn
    > > wie eigene Sendemasten, da die Daten so oder so beim bereits angezapften
    > > Provider eingehen.
    >
    > Gute Lösung.
    > Bitte mach das dann genau 631 mal.
    > Mit Qualitätssicherung, dass das auch alles bei jedem Modell funktioniert.
    > Zusätzlich, nimm denen die kein Android oder ein inkompatibles Modell
    > besitzen ihr aktuelles Handy weg.
    Dürfte kaum mehr kosten als 1 Handymast.

  9. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.14 - 12:36

    rooten um das ROM zu tauschen ist überflüssig bei den meisten aktuellen Geräten (zumindest bei den grösseren Hersteller).
    Bootloader unlocken und gut ist. (Je nach Gerät leichter oder schwerer, leichter eine Eingabezeile mit 3 "Wörtern", schwerer mit Abfrage des Schlüssels beim Hersteller)

    Gut, sobald da ein Provider drin mitfummelt kann es anders aussehen, aber in Europa scheint das nicht mehr so stark zu sein im Gegensatz zu den USA.

  10. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: DragonHunter 21.07.14 - 12:53

    Kaum zu fassen, aber die Vorschrift, ausschließlich das Diensthandy zu benutzen, gibts schon. Und jedes MdB hatn Kryptohandy. Und? Mutti arbeitet dennoch lieber mit ihrem eigenen iPhone...
    Solange dort Menschen arbeiten, werden die Vorschriften missachtet...
    Da hilft kein "du nimmst jetzt das Handy, sonst klopf ich dir auf die Finger"...

  11. Re: Mann Mann so viel konstruktive Kritik hier

    Autor: fesfrank 21.07.14 - 14:15

    versuchs halt mal mit .... sonst kommt der steuber ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IHK für München und Oberbayern, München
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. EHRMANN AG, Oberschönegg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 4,19€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

  2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
    Datenleck
    Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

    Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

  3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
    Wegen Cloudflare
    OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

    Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


  1. 16:08

  2. 15:27

  3. 13:40

  4. 13:24

  5. 13:17

  6. 12:34

  7. 12:02

  8. 11:15