Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handys im Bundestag: Eigene…

Und das bringt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das bringt?

    Autor: Neonen 20.07.14 - 13:08

    Werden die Handys dann auch so eingestellt, dass die nur exakt zur Station senden? Sozusagen Richtfunk mit eingestellter Reichweite? :P

    Soiftz, die denken bestimmt das WLAN auch nur einen kleinen Kanal schafft.. und dass die NSA sich da jetzt zwischensetzen muss. Weil das interessante sind doch die Daten.. und die werden immer noch rausgescheuert wie nichts, oder sehe ich das falsch?

  2. Re: Und das bringt?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.14 - 14:38

    Neonen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden die Handys dann auch so eingestellt, dass die nur exakt zur Station
    > senden? Sozusagen Richtfunk mit eingestellter Reichweite? :P
    >
    > Soiftz, die denken bestimmt das WLAN auch nur einen kleinen Kanal schafft..
    > und dass die NSA sich da jetzt zwischensetzen muss. Weil das interessante
    > sind doch die Daten.. und die werden immer noch rausgescheuert wie nichts,
    > oder sehe ich das falsch?

    So läuft es halt, wenn Pfosten aus #Neuland regieren xD
    Idioten produzieren idiotische Lösungen :D
    Und die glauben echt die seien dadurch sicher ROFL xD

  3. Re: Und das bringt?

    Autor: Sarowie 20.07.14 - 20:35

    Neonen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden die Handys dann auch so eingestellt, dass die nur exakt zur Station
    > senden? Sozusagen Richtfunk mit eingestellter Reichweite? :P
    Die Sendeleistung deines Handys passt sich an die Signalstärke der Station an. "eingestellte Reichweite" ist also "Stand der Technik". Ist nicht für dein Szenario gedacht, erschwert aber das Mitschneiden schon ein kleines Stück.

    Richtfunk sollte nicht nötig sein, wenn eine Grundverschlüsselung vorliegt.
    Ähnlich wie bei WLAN kann man dann zwar die Gesamte verschlüsselte Kommunikation abhören, sie aber nicht entschlüsseln.

    Der schwach Punkt den ich sehe: Jetzt läuft noch ein interessantes LAN-Kabel mitten in die Netzwerkinfrastruktur des Bundestag. Ein bisschen Hardware dort deponieren, ein bisschen den Trafic umleiten und schon hat man die Gesamte Kommunikation des Bundestages (inkl. Kostenloser Kennzeichnung, dass das Mobiltelefon wirklich gerade im Bundestag ist). Früher hätte man mehrere solche Boxen deponieren müssen und/oder den Traffic aussortieren.

  4. Re: Und das bringt?

    Autor: Sarkastius 20.07.14 - 21:03

    was macht den das Kabel wichtiger als die anderen Kabel über denen sensible Daten laufen?

  5. Re: Und das bringt?

    Autor: Sarowie 20.07.14 - 21:23

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was macht den das Kabel wichtiger als die anderen Kabel über denen sensible
    > Daten laufen?
    Nichts. Aber wenn man Abhörtechnik im Bundestag installiert, kann man jetzt auch noch gleich den Mobilfunkverkehr des Bundestages auch noch mitnehmen. Als Einzel Datenpunkte wäre das nicht viel Wert, aber jetzt kann man an einem Zentrale Ort noch ein bisschen mehr Daten mitnehmen. Je mehr Daten an einer Steller anfallen, desto interessanter dessen Abhören.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCALTEL AG, Neuss
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. Choice GmbH, Nürnberg
  4. telent GmbH, Teltow, Backnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52