Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hardware-Drosselung: Apple reduziert…

Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 09:43

    Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab. Alle so "Obsoleszenz!!1!" und "Verklagen!1!elf!".

    SoC werden bei Überhitzung auch gedrosselt, da verklagt niemand den Hersteller, weil das Gerät zeitweise nur 80% der Leistung hat, die bei der Keynote groß rausgekehrt wurde. Versteht ja auch jeder, warum das so ist.

    Wenn das mit dem Akku auch nur eine Schutzfunktion ist, die ein weiteres, schnelleres Verschleißen oder Fehlfunktionen verhindern soll, dann ist das doch gut. Sollten alle so machen und ggf. nur mal dem Benutzer melden, dass die Batterie nun nicht mehr die frischeste ist.

  2. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: kelox 21.12.17 - 09:53

    Es ist nicht schlimm, dass sie es machen, sondern eher das sie nicht kommuniziert haben, dass sie es machen. Viele wären auch bereit den Akku zu tauschen (70¤ glaube ich bzw. mit AppleCare kostenlos), wenn sie wüsten, dass ihr iPhone danach wieder schnell ist.

  3. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 10:01

    > Es ist nicht schlimm, dass sie es machen, sondern eher das sie nicht
    > kommuniziert haben, dass sie es machen.

    Weil sie es nicht als essenzielle Information für den durchschnittlichen Nutzer ansehen, denke ich. Apple gibt immer noch nicht an, wieviel RAM im iPhone steckt. Weil sie nicht glauben, dass die meisten Kunden diese Information benötigen oder überhaupt einordnen können. Dass es funktioniert, ist wichtig, nicht wie es funktioniert.
    Im Heise-Forum hat die (mutmaßliche) Android-Fraktion schon die Barrikaden angezündet, weil Apple nicht gleich eine Opt-in-Lösung für den Akkuschutz in die Einstellungen gepackt hat.

    Wie ich schon sagte, bei einem erreichten Grenzwert an Leistungsreduzierung sollte der Benutzer dann wie einem Stromspar-Modus gewarnt werden, dass es "so nicht weitergehen kann". ;-)

  4. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: schap23 21.12.17 - 10:08

    Ohne Meldung verschiebt sich doch nur der Zeitpunkt, an dem das Gerät unkontrolliert herunterfährt, weil das Akku nun wirklich am Ende ist.

    Apple hätte sich auch eine Menge negative Reaktionen von Besitzern älterer Geräte ersparen können, wenn die Marktetingabteilung noch mit der Entwicklung sprechen würde und dann neue Features kommunizieren würde.

  5. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: JarJarThomas 21.12.17 - 10:11

    Das iPhone ist ja deswegen nicht langsam. Es wird ja nur in Spitzenlastsituationen ein paar Prozent gedrosselt. Die tritt im Normalfall ja nicht dauernd auf wie in einem Benchmark.

  6. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: sp1derclaw 21.12.17 - 10:16

    Und bei der nächsten Apple Keynote wird wieder geprahlt, wie viel mehr Leistung das neue iPhone hat. Da interessiert dann plötzlich wieder die Spitzenleistung. ;-)

  7. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: JarJarThomas 21.12.17 - 10:21

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei der nächsten Apple Keynote wird wieder geprahlt, wie viel mehr
    > Leistung das neue iPhone hat. Da interessiert dann plötzlich wieder die
    > Spitzenleistung. ;-)

    Die Spiztenleistung kannst du auch abrufen ... darf halt dein Bildschirm etwas dunkler sein. Es geht darum dass der Powermanagement Chip eine Gesamtleistung hat die nicht überstiegen werden darf. Und die wird angepasst an das was die Batterie leistet.

    Aber he es geht um Apple, da kann man wieder schön bashen ohne sich um die Details zu kümmern

  8. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: wonoscho 21.12.17 - 10:24

    Ja, aber wenn das ein "Feature" ist, dann sollte der "mündige" Benutzer dieses Feature auch in den Stromspar-Einstellungen ein- und ausschalten können.

    Als mündiger Nutzer kann ich dann entscheiden was mir wichtiger ist:
    - längere Akku-Laufzeit
    - höhere Rechenleistung.

    Wenn es einstellbar implementiert wäre, dann wäre das durchaus ein "Feature"
    - auch für ganz neue iPhones. Denn auch bei denen hält logischerweise der Akku länger wenn die Stromaufnahme reduziert wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.17 10:28 durch wonoscho.

  9. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 10:26

    > Und bei der nächsten Apple Keynote wird wieder geprahlt, wie viel mehr
    > Leistung das neue iPhone hat. Da interessiert dann plötzlich wieder die
    > Spitzenleistung. ;-)

    Das ist auf jeder Keynote jedes Herstellers so und jeder Mensch mit mehr als gar keinem Verstand weiß, dass es (realistische) Spitzenwerte sind. Da "prahlt" niemand.

  10. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: blickpunkt 21.12.17 - 10:28

    "Das iPhone ist ja deswegen nicht langsam."

    Genau diese Aussage ist eben falsch. Es gibt viele Stimmen die behaupten, dass ihre iPhones gefühlt immer langsamer werden. Diese Tatsache wurde nun mit Benchmarks bewiesen.

    Der von Apple erzielte Effekt ist, dass sich ältere Modelle somit auch "alt" anfühlen, obwohl sie eigentlich noch völlig ausreichend sind.

    Durch Verschweigen solche "Optimierungen", die meiner Meinung nach richtig sind, wird der Käufer motiviert in ein neues Modell zu investieren, obwohl ein neuer Akku vielleicht völlig ausreichen würde,

    Technik: top
    Kommunikation: flop

  11. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 10:30

    > Ja, aber wenn das ein "Feature" ist, dann sollte der "mündige" Benutzer
    > dieses Feature auch in den Stromspar-Einstellungen ein- und ausschalten
    > können.

    Kann der "mündige" Nutzer denn die CPU-Drossel ausschalten?

    > - längere Akku-Laufzeit
    > - höhere Rechenleistung.

    Darum geht es bei dem Schutzmechanismus nicht. Die Geräte fallen spontan aus, wenn der Akku zu stark belastet wird. Das hat mit mehr Rechenleistung oder mehr Akku nichts zu tun, sondern mit dem Vorbeugen von Fehlfunktionen.

    Ansonsten überlässt der "mündige" Nutzer dem Hersteller, der sein eigenes Gerät in- und auswendig kennt, die Steuerung aller auf den Akku einwirkenden Komponenten. So zum Beispiel auch beim Laden, da hängt sich der "mündige" Nutzer auch besser nicht in Sachen, die er nicht durchblickt oder beherrscht.

  12. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: most 21.12.17 - 10:36

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber wenn das ein "Feature" ist, dann sollte der "mündige" Benutzer
    > dieses Feature auch in den Stromspar-Einstellungen ein- und ausschalten
    > können.

    Handys sind für 99% der Nutzer Gebrauchsgegenstände. Mir passt das Preis/Leistungsverhältnis und andere Dinge beim Iphone auch nicht, aber die Optionen meines Androidhandys überblicke ich auch nicht.
    Ich habe schlicht keine Zeit und erst Rest keine Lust mich mit solchen Dingen auseinanderzusetzen.

    Aus Sicht der typischen Nutzer ist das daher eine gute Funktion.

  13. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Dino13 21.12.17 - 10:36

    Und warum dem Kunden so etwas verschweigen?

  14. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 10:40

    > Es gibt viele Stimmen die behaupten

    Behaupten kann man viel. Die meisten dieser "Stimmen" melden sich häufig direkt nach dem Einspielen eines Updates, welches wiederum ein paar Momente braucht, um den Grad an "Flüssigkeit" vor dem Update zu erreichen. Wenn ich alle Caches und Indizes lösche und so einen Computer mit einem Update wieder hochfahre, ist auch nicht alles sofort da und "flutscht".
    Zumal die Updates hier gerne mal einer Neuinstallation des OS gleichen und neue Versionen mit neuen Features auf älteren Geräten nicht gerade für flotteres Arbeiten sorgen.

    Von daher verhalten sich die allermeisten Geräte, wie man es erwarten würde, wenn man nicht voraussetzt, dass fixe Hardware-Daten zukünftig höhere Benchmarkergebnisse produzieren. Das wunderte mich dann eher.

  15. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Tantalus 21.12.17 - 10:42

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber die
    > Optionen meines Androidhandys überblicke ich auch nicht.
    > Ich habe schlicht keine Zeit und erst Rest keine Lust mich mit solchen
    > Dingen auseinanderzusetzen.

    Mein Android hat ein einfaches Widget, in mit einem einzigen Tipp zwei verschiedene Stromsparfunktionen aktiviert werden können, einschließlich der Anzeige, wie viel mehr Lauftzeit diese voraussichtlich bringen werden. Wer mit sowas überfordert ist, sollte kein Smartphone nutzen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  16. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.17 - 10:45

    > Und warum dem Kunden so etwas verschweigen?

    Was soll der Kunde mit der Info anfangen, dass die CPU (Was ist das?) wegen eines Prozesses (Was ist das?) um 18,7% (Was heißt das, ist das viel?) gedrosselt wurde, um einer Überhitzung (Was macht die?) oder einem Ausfall aufgrund einer Überlastung des Akkus (Was für'n Ding?) vorzubeugen?

  17. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: thinksimple 21.12.17 - 10:57

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Meldung verschiebt sich doch nur der Zeitpunkt, an dem das Gerät
    > unkontrolliert herunterfährt, weil das Akku nun wirklich am Ende ist.
    >
    > Apple hätte sich auch eine Menge negative Reaktionen von Besitzern älterer
    > Geräte ersparen können, wenn die Marktetingabteilung noch mit der
    > Entwicklung sprechen würde und dann neue Features kommunizieren würde.

    Betrüger. Heimliche Abschalteinrichtung einbauen. Verklagen. Drölfzig Billiarden Schadenersatz.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  18. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: sp1derclaw 21.12.17 - 11:04

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber he es geht um Apple, da kann man wieder schön bashen ohne sich um die
    > Details zu kümmern

    Du, ich sehe das "Bashing", wie du es beschreibst, als ausgleichenden Prozess. Apple täte etwas mehr Demut gut. Wenn der Phil Schiller sagt, dass die Face ID-Alternativen alle "stinken", dann mag er damit Recht haben (und hat er meiner Meinung nach auch), aber er sollte das Produkt für sich sprechen lassen. Wenn er großkotzig den Mac Pro mit "Can't innovate anymore? My ass!" vorstellt und dann das Gerät in 4 Jahren nicht aktualisiert wurde, aber immer noch zu netten Preisen verkauft wird, dann darf man ebenfalls mal kritische Untertöne anschlagen. Wenn der Preis für ein MacBook oder ein iPhone um ein paar Hunderter anzieht und man sich fragt, was an den neuen Geräten jetzt noch gleich das Revolutionäre ist, sollte man die Kirche halt mal lieber im Dorf lassen.

    Ich erwarte als Kunde einfach vernünftige, problemlose und transparente Produkte. Und ich denke auch, dass ich qua Umsatz bei Apple legitimiert bin, Kritik zu üben. Von den iPhones hatte ich bisher das 4, 4s, 5, 5s, 6 und 7. Von den iPads das 2, 4, Air, 9,7" Pro. Und von den MacBooks zunächst ein Air und jetzt ein Pro. Hinzu kommt noch diverses Zubehör wie Tastaturen, Mäuse, Ladegeräte, AirPods, Hüllen, Kabel usw.

  19. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: Niaxa 21.12.17 - 11:10

    Weil man damit wirbt, wie schnell das Ding ist und dann so was bringt, ohne die Möglichkeit des Users dies überhaupt nachzuprüfen. Also mich stört das schon, wenn ich nicht weis, ob mein Iphone 8 in Zukunft bei 100% Leistung oder eben nur bei 80 oder 90 ist. Da geht es ums Prinzip. Wenn ich wie bei einem Auto weis, mein Fahrzeug hat 500 PS, ist aber bei 260 abgeriegelt, dann habe ich somit eine straffe Info, an der ich mich orientieren kann. Im Fall vom Iphone, kann ich kaum sagen... Brauche ich dann überhaupt ein Iphone 8? Oder ist das nach einiger Zeit nur noch so schnell wie ein 7ner? Und wenn das dann eh nicht auffällt, dann kann ich mir gleich ein 7ner holen. Wiederum muss ich dann beim 7ner Angst haben, das es irgendwann nur noch die Leistung eines 6ers hat. Usw.

    Also Leistungsinformationen bei einem Taschencomputer ist sehr wohl etwas, was mit dem Kunden kommuniziert gehört.

  20. Re: Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab.

    Autor: thecrew 21.12.17 - 11:41

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab's gestern bei Heise gelesen, im Forum ging die Post ab. Alle so
    > "Obsoleszenz!!1!" und "Verklagen!1!elf!".
    >
    > SoC werden bei Überhitzung auch gedrosselt, da verklagt niemand den
    > Hersteller, weil das Gerät zeitweise nur 80% der Leistung hat, die bei der
    > Keynote groß rausgekehrt wurde.

    Überhitzte Socs (wegen Dauerbelastung) ungleich Drosselung bei altem Akku um die Laufzeit wieder anzugleichen. Typischer Apfel Birnen Vergleich.
    Wenn der Akku alt ist, sollte man ihn einfach tauschen können. Das kostet bei einem Smartphone mit Wechselakku gerade mal 10-20 Euro. Bei teuren Modellen aber eben aus bestimmten Gründen nicht "einfach mal so" möglich. Warum wohl? Weil der Hersteller lieber ein neues Phone für 800 $ verkaufen will.
    Das ist auch nicht nur bei Apple so, sondern bei fast allen Oberklasse Geräten. Selbst bei einigen Notebooks macht man das heute schon. So wird dann ein voll funktionsfähiges Gerät entsorgt, obwohl nur die Stromquelle getauscht werden müsste. Und das gehört für mich eben auch zur geplanten Obsoleszenz. Entsorgen, weil ein Verschleißteil für ein paar Euro (Batterie!) nicht einfach gewechselt werden kann.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.17 11:45 durch thecrew.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  2. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  3. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  4. ENERCON GmbH, Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 44,99€
  3. (-47%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.

  2. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  3. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst Antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.


  1. 15:43

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:33