Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hewlett-Packard: Web-OS-Tablet kommt…

Alle wurden vom IPad überrascht

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: Gähn 23.05.10 - 19:19

    Alle wurden vom IPad überrascht. Keiner wusste das Apple so ein Teil bringt. Monate vorher wurde schon gemunkelt. Und nun ist es so als ob die Technologie bei anderen Firmen neu erfunden/entwickelt werden muss. Wieder hat Apple einen fetten Vorsprung geschenkt bekommen durch die pennende Konkurrenz. Warum sollte etwas vergleichbares viel mehr kosten als ein Netbook. Würde mit ein Egalvonwem-Pad durchaus kaufen. Preis bis 350 Euro (nur mit WLAN fürs surfen zuhause).

  2. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: SCSIforever 23.05.10 - 19:23

    Solange nicht ein anderer mit irgendwas erfolgreich ist, können Ingenieure, Entwickler und BWLer nicht weiter denken als von RS232 bis Windows. Innovation war für diese Menschen noch nie eine Option. Jetzt wird halt immer gewartet was Apple bringt und wie es sich etabliert am Markt. Aber selber denken und mutig sein bleibt weiterhin etwas dass diese Berufsgruppen meiden.

  3. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: archos 23.05.10 - 19:49

    wie stehts mit dem archos 7 home tablet? das ist wesentlich guenstiger, laeuft mit android und ist soweit ich weiss bestellbar.

  4. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: iPäd4Ever 23.05.10 - 19:53

    Soweit man in Foren und auch bei Amazon nachlesen kann, ist das Ding auch nur auf dem Papier was wert. Da zeigt sich wieder einmal, dass Feature-Phucking, wollen und können auf verschiedenen Seiten der Medallie stehen ...

    WeTab könnte ja was werden. Den Jungs ist aber nichts mehr zuzutrauen. Ich persönlich räume Google da noch die größten Chancen ein, ein ordentliches Produkt auf den Markt zu bringen.

  5. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: ölf 23.05.10 - 20:15

    Gähn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder
    > hat Apple einen fetten Vorsprung geschenkt bekommen durch die pennende
    > Konkurrenz. Warum sollte etwas vergleichbares viel mehr kosten als ein
    > Netbook. Würde mit ein Egalvonwem-Pad durchaus kaufen. Preis bis 350 Euro
    > (nur mit WLAN fürs surfen zuhause).

    Dem Manne kann geholfen werden, Intels Classmate 3rd Gen. gibt's jetzt schon eine halbe Ewigkeit. 330EUR, Touchscreen, Convertible, und die ganze übliche Ausstattung eines Netbooks.

  6. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: HäWas 23.05.10 - 21:03

    Was soll das denn für ein dümmlicher Hilfeversuch sein. Hier gings um ein Pad, keinen verkappten und am Markt schon vor Jahren gefloppten Convertible ...

    Komm wieder, wenn du eine vergleichbare Lösung vorzuschlagen hast mit einem perfekt zugeschnittenen OS und keiner Desktop-Krücke mit UI-Konzepten aus den 80ern ...

  7. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: IchWerSonst 23.05.10 - 21:06

    Gähn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle wurden vom IPad überrascht. Keiner wusste das Apple so ein Teil
    > bringt. Monate vorher wurde schon gemunkelt. Und nun ist es so als ob die
    > Technologie bei anderen Firmen neu erfunden/entwickelt werden muss. Wieder
    > hat Apple einen fetten Vorsprung geschenkt bekommen durch die pennende
    > Konkurrenz. Warum sollte etwas vergleichbares viel mehr kosten als ein
    > Netbook. Würde mit ein Egalvonwem-Pad durchaus kaufen. Preis bis 350 Euro
    > (nur mit WLAN fürs surfen zuhause).
    Tja wenn ein wenig Geduld aufbringst, kannst du auf ein Pad/Tablet hoffen, das meiner Meinung nach, dem iPad haushoch überlegen sein wird:
    http://www.notionink.in/adamfeature.php#s
    Und der Preis wäre in deinem Sinne.

  8. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: SierraX 23.05.10 - 21:31

    archos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie stehts mit dem archos 7 home tablet? das ist wesentlich guenstiger,
    > laeuft mit android und ist soweit ich weiss bestellbar.


    Wird bereits ausgeliefert... meins liegt kein halben Meter neben mir.

  9. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: Thf 23.05.10 - 21:48

    "...haushoch überlegen..."

    Eine Steintafel ist einem IPad sicher auch
    überlegen, wenn der durchschnittliche Anti-Apple-Troll
    nur fest genug daran glaubt?!

  10. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: Josephine 23.05.10 - 21:57

    Gähn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle wurden vom IPad überrascht. Keiner wusste das Apple so ein Teil
    > bringt.

    So ein Unsinn. Wie übrigens bereits der Begriff "Slate" zeigt. Slates waren auf der CES Anfang des Jahres DAS große Thema, also lange bevor das iPad _offiziell_ vorgestellt wurde. Auf der CES gab es seriennahe Prototypen. Entwickelt werden Slates seit etwa 2 Jahre.

    Und ja, natürlich wartet jetzt erstmal jeder ab, wie oder ob das iPad angenommen wird. Was offenbar mal wieder niemand verstanden hat (ausser den WePad-Leuten): Ein Tablet ist nicht nur ein Device, es braucht auch ein Angebot mit passenden Inhalten. Und nein, Android oder ein offenes System sind für den kommerziellen Erfolg einer Plattform nur bedingt relevant. Rein mit der Hardware wird sich kaum Geld verdienen lassen, wenn man gegen das iPad bestehen will.

    > Warum sollte etwas vergleichbares viel mehr kosten als ein
    > Netbook.

    Weil a) die Technik noch kompakter sein muss und b) spezielle Software und ein angepasstes GUI nötig sind.

    > Würde mit ein Egalvonwem-Pad durchaus kaufen. Preis bis 350
    > Euro

    Ruhe bewahren. In China gibt es bereits Android-Pads für umgerechnet 150 Euro. Für ~200 Euro sollten die im Herbst auch in Deutschland zu bekommen sein. Ich tippe auf einen gro0en Discounter: http://www.netbooknews.de/16117/video-moonse-e7001-7-inch-android-tablet-ipad-klon-im-hands-on/

    Auch dort gilt dann natürlich "you get what you pay for".

  11. Alle wurden von EEE PC überrascht

    Autor: Mediamarkt 23.05.10 - 22:02

    kann man genau so gut schreiben. Als Apple nichts eigenes im Köcher hatte kommentierte Steve Jobs das Fehlen eines eigenen Mini-Notebooks mit: Wir werden den Markt genau beobachten.

    Nun haben sie endlcih ihren eee pc mit einem unterschied: Auf dem eee läuft alles, auf dem pad nur das was steve will und was man EXTRA zahlt.

    Was nun besser ist ist ja geschamckssache :)

  12. Re: Alle wurden von EEE PC überrascht

    Autor: iLoveMyiMac 24.05.10 - 00:16

    Nun ja, das ist natürlich Ansichtssache. Ein Netbook ist und bleibt ein Notebook - nur eben kleiner und mit weniger Leistung. Damit haben sie durchaus ihre Daseinsberechtigung. Allerdings stellt das Apple iPad schon eine ganz andere und vor allem recht neue Geräteklasse dar. Tablet-PCs haben sich aufgrund der horrenden Preise bei hoher Rechenleistung nicht in der breiten Masse etablieren können. Tablet Computer, ganz allgemein gesprochen, schaffen dies und erreichen ganz neue Anwendergruppen, die auch ein Netbook nicht erreichen kann.

    Mit den Vergleichen ist das eben so eine Sache. Meistens hinken sie ... :)

  13. Re: Alle wurden von EEE PC überrascht

    Autor: imapfelustderwurmdrin 24.05.10 - 02:32

    Habe auch ein iPad hier liegen... war zum Glück umsonst, denn jeder cent wäre für so etwas beschränktes auch zuviel gewesen... kommt nächste Woche auf eBay, dann können sich andere bevormunden lassen und ohne flash durchs inet surfen...

  14. Re: Alle wurden von EEE PC überrascht

    Autor: iSpackenklatscher 24.05.10 - 03:04

    Ja neee, is klaaa .. *lol*

    Wenn sich Kinder wie Erwachsene verhalten wollen, geht das meistens schief ... ;-D

  15. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: Herrmann X. 24.05.10 - 06:37

    Josephine schrieb:

    > Ruhe bewahren. In China gibt es bereits Android-Pads für umgerechnet 150
    > Euro. Für ~200 Euro sollten die im Herbst auch in Deutschland zu bekommen

    Sehe ich ähnlich.
    Ein Pad "Ja"...aber keines von Apple(denn dort stimmt das
    Preis/Leistungsverhältnis einfach nicht). Deshalb warte ich
    ab - und denke, dass weder Dell, noch HP(die sind einfach zu schlafmützig), sondern eben die Discounter oder Kaffeeröster
    den Massenmarkt mit irgendwelchen OEM-Geräten bedienen
    werden. Und zwar zu akzeptablen Preisen.

    Das ganze im Herbst - spätestens aber zum Weihnachtsgeschäft.

  16. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: FSF-Nachteil 24.05.10 - 09:14

    Herrmann X. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Josephine schrieb:
    >
    > > Ruhe bewahren. In China gibt es bereits Android-Pads für umgerechnet 150
    > > Euro. Für ~200 Euro sollten die im Herbst auch in Deutschland zu
    > bekommen

    > Sehe ich ähnlich.
    > Ein Pad "Ja"...aber keines von Apple(denn dort stimmt das
    > Preis/Leistungsverhältnis einfach nicht). Deshalb warte ich
    > ab - und denke, dass weder Dell, noch HP(die sind einfach zu schlafmützig),
    > sondern eben die Discounter oder Kaffeeröster
    > den Massenmarkt mit irgendwelchen OEM-Geräten bedienen
    > werden. Und zwar zu akzeptablen Preisen.

    Dann muss man aber nachfrickeln. Für Privatleute ist es ok.
    Aber weil google sich weigert, Europa mit Bücher zu beliefern oder Content zu sammeln, muss man sehen, ob wenigsgtens Kindle auf Android kommt.
    Sonst kann man nur Mediatheken und Raubkopien und Flash nutzen.

    Aber der Nachbar mit teuer-Pad kann seine Tageszeitung für 5 Euro pro Monat abonnieren statt Aldi-Pad-Opa der weiter 20-30 Euro dafür pro Monat latzen muss.

    Die meisten peilen schon nicht die ultimative onestopshop-Einfachheit des Appstores. Ich (und erst opa/oma) wollen nicht von irgendwelchen Webseiten Apps runterfrickeln und entzippen usw. .
    Was machst Du bei debian wenn Du "foo bar" haben willst ? Genau: Apt oder anderen Paketmanager aufrufen und einfach downen und installieren.
    Wieso kannst Du das bei Android nicht ?
    Wieso hat debian keine top100 der beliebtesten Pakete für bestimmte EinsatzZwecke (also Top100 pro beschreibungs-Tag wie z.B. 'EXIF:manipulieren' 'DigitalKamera:Bilder:Übertragen') usw. ?

    Appstore macht den Bezug von Software für DAUs und Blödinen und Normalos ohne "PC-Studium" überhaupt erst möglich.
    Die kaufen einmal im Jahr angsterfüllt Aldi-Steuersparbuch vom PC-Grabbeltisch, weil sie dann den Installationshorror (Viele Fenster die Dinge fragen, die Ihr Eure Oma nicht wirklich fragen wollt) durchstehen müssen.
    Auf dem Appstore sieht man was, überlegt, ob es einem das wert ist (ich hab nur eine bezahlte App, die anderen 50-100 sind free oder über pandorabox bekommen, als sie zu Werbezwecken free angeboten wurden. 15-20 davon nutze ich häufiger. 5-10 mehrmals die Woche.) und kauft und automatisch-installiert es einfach. So wie apt-get oder andere GUI-Paketmanager.

    Wer ist hier also wirklich der böse, der die Verbreitung von Software an User verhindert ?
    Wer lässt sich von der Apple-Payware ohne Gegenwehr (Usability-Optimierte Android-Appstore-Malls) an die Wand drängen ?
    Wer zwingt opa/oma, für ihre Zeitungen/Zeitschriften/Filme usw. 30% an Steve Jobs zu bezahlen, weil es die nicht für Android gibt ?

  17. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: alle überraschen 24.05.10 - 09:20

    Herrmann X. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Josephine schrieb:
    > > Ruhe bewahren. In China gibt es bereits Android-Pads für umgerechnet 150
    > > Euro. Für ~200 Euro sollten die im Herbst auch in Deutschland zu
    > bekommen

    Das kleine Pad (7") von Archos mit Android gibts jetzt schon und wohl auch hier. Evtl hat Golem sogar getestet oder einfach nur berichtet.
    Die größeren Pads kommen noch.

    Nachteil: Man muss halt selber Zeit investieren damit es passabel läuft. Keine Garantie, das man Android-Version von in 3 Monaten noch nutzen kann usw. Wenig Pay-Content.
    Also nicht für Blödinen und Großeltern sondern für Leute, die genauer wissen, was sie wollen.

  18. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: ThomasB 24.05.10 - 11:13

    Bestell es und vergleiche es mit dem iPad. Da liegen Welten dazwischen. Archos hat einen miesen Touchscreen und ist langsam.

  19. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: alle überraschen 24.05.10 - 11:59

    Ah ja. Wichtiger Hinweis von Dir/durch Dich: Alle Rezensionen/Tests/Kritiken (amazon und metacritic usw) genau durchlesen bevor man das Archos-PAD kauft.
    Insbesondere die negativen Punkte sehr ins Gewicht fallen lassen, ob sie einen betreffen.

    Sonst sind die 150-200 Euro im A*rsch und wem man es schenkt, wird einen ewig hassen.

    Beim Ipad besser warten, bis es günstiger wird. Was leider eine Weile dauern kann so das man dann das Ipad2 kriegen kann :-((( Also doch ein preis(1/2-1/3 vom Ipad wenn man Bluetooth-Tastatur+BT-Maus reinrechnet)-leistungs(schlecht)-verhältnismäßig starkes Archos-Pad kaufen und bis zum Ipad2 warten.
    Mit DVB-T-Stick+Fernsteuerung wird das alte "lausige" ArchosPAD dann zum Fernseher+IPTV+IPRadio in der Küche oder für Verwandte...

    Wegen dem Touchscreen: Je mehr man es benutzt, desdo wichtiger ist es. Teilweise muss man sich auch nur dran gewöhnen oder schliesst Maus/Tastatur an.
    Dasselbe gilt für die Langsamkeit. Es hängt von der Anwendung ab.

    Wenn man es als ultra-xxl-Ipod-Ersatz nutzt, und damit Hörspiele anhört und filme guckt, ist es möglicherweise sehr brauchbar und im vergleich zu mp3/mp4-Playern ultimativ besser. Wenn man nicht grade joggt o.ä.

    Wenn man es als Netbook-Alternative für Senioren, DAUs u.ä. einstuft, taugt es vielleicht nicht... .

  20. Re: Alle wurden vom IPad überrascht

    Autor: bytheway 24.05.10 - 12:21

    Gähn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle wurden vom IPad überrascht. Keiner wusste das Apple so ein Teil
    > bringt. Monate vorher wurde schon gemunkelt. Und nun ist es so als ob die
    > Technologie bei anderen Firmen neu erfunden/entwickelt werden muss. Wieder
    > hat Apple einen fetten Vorsprung geschenkt bekommen durch die pennende
    > Konkurrenz.
    ><(((°>


    Wenn du es ernst meinst:
    Google mal nach iSlate - eine Überraschung ist das auf keinem Fall gewesen. iLounge hatte schon viele Infos dazu im September 2009.
    Und Tablets gab es schon vorher (nein, wirklich kein Sarkasmus!), die hatten sogar USB, Kameras und 1Ghz> x86 CPUs anstelle eines ARM Prozessors!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. blueAlpha GmbH, Zweibrücken (Home-Office)
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 6,66€
  2. 319,00€
  3. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Onlinehandel: Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon
    Onlinehandel
    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

    Amazon wird bald keine Birkenstock-Produkte mehr verkaufen können. Der Schuhhersteller will die Zusammenarbeit mit Amazon beenden, weil der Onlinehändler nicht angemessen gegen Produktfälschungen vorgegangen sei.

  2. Zeitpunkt verschoben: Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren
    Zeitpunkt verschoben
    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

    Vor zwei Jahren hat Elon Musk autonom fahrende Autos für 2018 angekündigt. Nun verschiebt der Tesla-Chef diese Erwartung zwei Jahre nach hinten. In drei Jahren sollen autonome Autos aber sogar besser fahren als der Mensch.

  3. MacOS High Sierra: Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein
    MacOS High Sierra
    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

    In MacOS High Sierra steckt ein Fehler, durch den die Grafikleistung des Macbook Pro 15 Zoll mit dedizierter Grafik erheblich gemindert wird, wenn das Gerät aus dem Ruhezustand geweckt wird. Abhilfe von Apple gibt es noch nicht, Selbsthilfe ist aber möglich.


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44