1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honor View 20 im Test: Schluss mit der…

Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: lieblingsbesuch 18.02.19 - 11:29

    Und zwar, indem sie den Bootloader gelockt haben. Somit kann ein Huawei nach ein paar Jahren zuverlässig nicht mehr weiterverwendet werden, und ist auch für den Gebrauchtmarkt (dort kaufen die Leute, die wissen wie man Custom ROMs auf das Gerät packt) zuverlässig nicht mehr interessant.

  2. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: Bouncy 18.02.19 - 12:38

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gebrauchtmarkt (dort kaufen die Leute, die wissen wie man
    > Custom ROMs auf das Gerät packt)
    Dort kaufen auch einfach Leute, die schlicht billige Handys haben wollen. Einfach mal bei eBay Kleinanzeigen reinschauen. CustomROM-Nerds sind NIRGENDS in einer relevanten Anzahl vertreten, ganz egal was der Bekanntenkreis eines IT'lers darüber ausssagt...

  3. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: flow77 18.02.19 - 13:06

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lieblingsbesuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gebrauchtmarkt (dort kaufen die Leute, die wissen wie man
    > > Custom ROMs auf das Gerät packt)
    > Dort kaufen auch einfach Leute, die schlicht billige Handys haben wollen.
    > Einfach mal bei eBay Kleinanzeigen reinschauen. CustomROM-Nerds sind
    > NIRGENDS in einer relevanten Anzahl vertreten, ganz egal was der
    > Bekanntenkreis eines IT'lers darüber ausssagt...

    Gebe dir recht. Über den Tellerrand ist vor allem für ITler oft ziemlich schwierig.

    Mal kurz nachgerechnet mit diesen Quellen:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/309656/umfrage/prognose-zur-anzahl-der-smartphone-nutzer-weltweit/

    https://www.lineageoslog.com/statistics

    Dann wären wir bei ca. 0,07% aktive Smartphone-Nutzer haben Lineageos laufen. Wenn man die anderen Customs noch dazu nimmt wird es wohl auch nicht großartig die Zahl verändern.
    Zumal man nur Statistiken von Smartphone-Usern hat, die wohl in manchen Fällen zweit/dritt Geräte nicht beachtet.
    Also haben wir hier maximal eine Minderheit, die eben weder bei ebay noch bei Amazon etc. eine Relevanz aufweisen.

    Aber freu dich, du gehörst nicht zum großen Einheitsbrei.

  4. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: abufrejoval 18.02.19 - 13:42

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zwar, indem sie den Bootloader gelockt haben. Somit kann ein Huawei
    > nach ein paar Jahren zuverlässig nicht mehr weiterverwendet werden, und ist
    > auch für den Gebrauchtmarkt (dort kaufen die Leute, die wissen wie man
    > Custom ROMs auf das Gerät packt) zuverlässig nicht mehr interessant.
    Den entsperrten Urlader bzw. die Möglichkeit, das Betriebssystem durch ein eigenes zu ersetzen, braucht man von Anfang an: Zum einen ist man als Eigentümer für den Betrieb eines Rechners verantwortlich, zum anderen kann man weder Google noch Huawei vertrauen, Wohlergehen und Belange des Eigentümers, vor allem beim Datenschutz, an erster Stelle zu haben.

    Ein gesperrter Urlader, bzw. ein Rechner, auf dem der Eigentümer das Recht verweigert wird, Anwendungen und Betriebssysteme so auszutauschen wie es ihm gefällt oder seiner Sorgfaltspflicht entspricht, führt in meinen Augen dazu, daß die Kaufsache nie übergeben wurde und berechtigt entsprechend zur Rückabwicklung des Verkaufes über Jahre.

    Das sollten halt entsprechend viele Käufer einfach mal durchziehen, dann hätte der Spuk mit den iJails ein Ende.

  5. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: lieblingsbesuch 18.02.19 - 15:28

    Ich schaue über meinen Tellerrand und sehe, dass gerade die Geräte mit guter custom-rom Versorgung im Alter (Xiaomi, OP) im Vergleich zu anderen sehr viel teurer sind.

  6. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: narfomat 18.02.19 - 16:52

    ja, und genau WELCHEN hersteller sollte das interessieren? ^^

  7. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: Arsenal 18.02.19 - 16:58

    Urlader? Wirklich jetzt? Das musste ich erstmal nachschlagen, gibt es zwar aber Urlader o.O

    Der Tread hier wird ziemlich bald ziemlich weit oben sein, wenn man nach Urlader googelt (oder duckduckgot weil man google ja nicht vertrauen kann)

  8. Re: Huawei hat mit der Wiederverwertung schon lange Schluss gemacht

    Autor: abufrejoval 22.02.19 - 23:44

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urlader? Wirklich jetzt? Das musste ich erstmal nachschlagen, gibt es zwar
    > aber Urlader o.O
    >
    > Der Tread hier wird ziemlich bald ziemlich weit oben sein, wenn man nach
    > Urlader googelt (oder duckduckgot weil man google ja nicht vertrauen kann)

    Tja so hieß das halt mal, als Rechner noch von Telefunken kamen.

    Ich höre, spreche und schreibe weit mehr Englisch, Französisch und Spanisch als Deutsch dieser Tage, aber franglais und denglish gehen mir auf the alarm clock: Warum also nicht einfach mal die Dinge richtig übersetzen, solange es die Wörter gibt?

    Ich liebe Mehrsprachlichkeit, selbst Pidgin, Patois und Creole haben ihren Charme, aber Tech-Deutsch klingt eher wie Schwörerdeutsch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hünfelden
  2. Werra-Meißner-Kreis, Der Kreisausschuss, Eschwege
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Wohnungseinbrüche: Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz
    Wohnungseinbrüche
    Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz

    Ermittler dürfen künftig Staatstrojaner bereits bei Einbrüchen ohne Bandenbezug einsetzen. Um die Gesetzesverschärfung zu begründen, hat sich die Koalition neue Argumente zurechtgelegt.

  2. Browser: Chromium-Edge läuft auf ARM64
    Browser
    Chromium-Edge läuft auf ARM64

    Die Entwickler von Microsoft haben ihren neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium auf ARM64 portiert. Damit soll der Browser auch auf dem Surface Pro X und anderen ARM-Geräten laufen.

  3. HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
    HR-Analytics
    Weshalb Mitarbeiter kündigen

    HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.


  1. 13:11

  2. 12:59

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:32

  6. 11:11

  7. 10:45

  8. 10:28