Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC: Keine gesperrten Bootloader mehr

WildFire dann benutzbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WildFire dann benutzbar?

    Autor: microsoftanhänger 27.05.11 - 19:59

    ich habe das 1&1 Wildfire angebot abgeschlossen, aber insgesamt ist das handy ne echte Katastrophe

    ok es ist kein premium handy, aber wenn ich es mit meinem 3 jahre alten ipod touch vergleiche, dann ist der schon von der technischen umsetzung meilen weiter fortgeschritten als das wildfire

    geschwindigkeit? alltagstauglichkeit? fehlanzeige

    selbst im lokalen wlan ist es nicht möglich, "mal kurz" eine internetseite zu öffnen. um zwei seiten zu öffnen lohnt es sich da eher gleich den pc anzumachen. google maps öffnen? gefühlte 10 sek pro klick. den market öffnen? ungelogene 2 minuten! ne gerade eingegangene sms lesen? hat tatsächlich einmal 5 minuten gebraucht, bis die sms zum vorschein kam.

    übertakten? mal ne richtige firmeware draufladen? nö bootloader ist gesperrt, handy lässt sich nicht rooten :-(

  2. Re: WildFire dann benutzbar?

    Autor: mgoldhand 27.05.11 - 22:39

    ipod mit dem wildfire vergleichen ...

    warum vergleichen wir nicht gleich rosinen mit hirschen ...

    das wildfire ist und bleibt ein LOW BUDGET Android...

    es hat mal gerade so die minimalsten anforderungen für Android...

    wer sich das von 1und1 anschwätzen lässt und dann unzufrieden ist hat selber schuld

    Ist nur meine Meinung ;)

    Glücklicher HTC DESIREbesitzer ;)

  3. Re: WildFire dann benutzbar?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.11 - 16:18

    Da muss ich aber wirklich zustimmen. Das Wildfire an sich ist nicht übel, aber komfortabel ist auch was anderes. In der aktuellen Version gibt es immer noch den SMS Bug, weshalb ich ein extra Programm nutze fürs SMS schreiben. Selbst beim Tippen werden manchmal Sonderzeichen gemacht, da das wildfire oft hängt als hätte ich den Finger länger auf dem Bildschirm. Surfen im Internet ist eine totale Katastrophe.

  4. Re: WildFire dann benutzbar?

    Autor: Tera 30.05.11 - 08:25

    Hmmm

    das Wildfire ist an sich eigentlich ein nettes Handy.
    Es ist zwar kein Bunsenburner doch zum telefonieren, SMS verschicken und teilweise zum spielen für zwischendurch (sofern die Auflösung nicht hapert) sowie zum surfen reicht es auch.

    Allerdings finde ich das es im nach gut einem Jahr doch stark schwächelt.
    Mit dem letzten Update kamen mehr Probleme als vorher vorhanden waren:

    Es wirkt immer träger trotz neu starten.
    SMS verschwinden ab und an (selten aber es passiert)
    Der innere Kompass scheint nicht mehr zu laufen (und das wo er selten aktiv genutzt wurde)
    Verbindungsabbrüche und neustarts beim Telefonieren.

    Das sind alles Dinge die erst seit dem letzten Update aufgekommen sind.
    Und daran schwächelt es doch schon sehr.
    Ich bin ja ein großer Freund von Android (ohne jetzt iOS zu verteufeln)
    doch so langsam finde ich, sollte mehr Stabilität hinein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  3. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.

    2. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
      Elektromobilität
      Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

      Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

    3. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.


    1. 17:41

    2. 16:34

    3. 15:44

    4. 14:42

    5. 14:10

    6. 12:59

    7. 12:45

    8. 12:30