Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC Magic: Vodafone verteilt Android 2.2…

Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: Elektrodampf 15.12.10 - 17:44

    Golem.de schrieb:
    -------------------
    >So fehlt die Unterstützung für Adobe Flash, für die animierten Hintergrundbilder sowie >die WLAN-Hotspot-Funktion. Nach Auskunft von Vodafone unterstützt der WLAN-Chip eine >solche Funktion einfach nicht.

    Also auf meinem Magic läuft schon seit ein paar Wochen die 2.2er von cyanogenmod und da tut es der Hotspot aber mal sowas von.

    Allerdings bin ich mir nicht sicher ob das tatsächlich ein Feature sein sollte, denn auf der Rückseite des Geräts kann man dann schon fast ein Ei braten ;)
    Aber das tut schon ....

    Nur muss man dazu sagen, dass man die "alte" Hardware schon merkt. So brauch ich schon einen Taskkiller weil sonst nach einiger Zeit wirklich alles sehr langsam wird. Ist mit der neuen Stable aber besser geworden.

  2. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: börel 15.12.10 - 17:52

    Allerdings! Lüge das!
    Ist aber wirklich lahm, und dauernd wird der Speicher knapp.
    Irgendwann muss was neues her.

  3. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: cm6.1.0-Nutzer 15.12.10 - 18:12

    Also ich hab gerade mal bei meinem Magic mit cm6.1.0 unter den einstellungen bei drahtlos&netzwerke nachgeschaut und finde da nur usb-tethering. mach ich was falsch? tethering über eine adhoc-verbindung mit einer zusatz-app geht ja schon lange.

  4. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: olaf 15.12.10 - 18:52

    Bei meinen G1 geht das wunderbar mit der AndroidTether

  5. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: action_papst 15.12.10 - 23:27

    ich hab mal alle taskmanager und so zeug wie setcpu runtergeschmissen und seit dem läuft alles wesentlich besser...

  6. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: karl-der-gast 15.12.10 - 23:51

    Kann schon sein, dass es wirklich Hardwaregründe sind. Immerhin haben sie die Funktionalität beim Desire und beim Legend dringelassen.

  7. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: Elektrodampf 16.12.10 - 09:12

    Mea Culpa: Wie ich das geschrieben habe klingt das als ginge das direkt mit CM.

    Man braucht schon noch Android-Tether hier und root halt. Aber von der Hardware tut das:
    http://code.google.com/p/android-wifi-tether/wiki/Screenshots

    Wegen Speed und Akku:
    Habe am Anfang auch viel mit Overclocking experimentiert, aber das tat alles nicht so recht. Nun hab ich nur noch einen Taskmanager laufen, der im Ruhezustand selektierte, aktive Anwendungen killt und Akku-Verbrauch und Speed sind seit dem wirklich ok.
    Komme gut so 30-40 Stunden bei meinem Nutzungsverhalten hin, ehe ich wieder an die Strippe muss.

    Nur swype ist nicht sooo perfekt wie bei einem schnelleren Gerät. Die Erkennung funktioniert zwar tadellos, es braucht aber 2-3 Sekunden bis das Wort erkannt ist wenn man schnell "wischt". Man kann weiterschreiben, wird dann aber durch eine mögliche Wortauswahl-Box aus dem Schreibfluss gerissen.

    Insgesamt muss ich aber sagen, dass das Magic immer noch ein gutes Gerät ist. Wenn man bedenkt, dass es das zweite Android-Gerät auf dem deutschen Markt war und schon bald 2 Jahre auf dem Buckel hat. Da habe ich den Ablauf meines 2-Jahres Vertrages bei anderen Geräten schon früher herbeigesehnt ;)

  8. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: Herc 16.12.10 - 10:37

    Hallo Elektrodampf,

    welchen Taskmanager benutzt du. Ich habe das Gefühl, dass das Handy nach dem Update stromhungriger ist.

    Gruß Herc

  9. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: Lump 16.12.10 - 10:37

    WLAN Thethering funktioniert auch beim meinem (Vorgängermodell)G1 + CM + Android-Tether prima, an der Hardware wirds also kaum liegen ;)

    Welchen Taskmanager nehmt Ihr denn? Bin mit meinen bisherigen nicht so zufrieden

  10. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: taskkiller sind böse 21.12.10 - 17:39

    Lasst die TaksKiller weg! Wenn überhaupt, dann nehmt AutoKiller. Das ist nämlich kein TaskKiller, sondern der setzt Werte des Speichermanagers um, so dass Android generell mehr Speicher frei hält. Dann müsst Ihr auch nicht ständif von Hand Prozesse killen.

  11. Re: Ähm ... Chip unterstützt das nicht?

    Autor: Kredo 22.12.10 - 13:06

    Ihr braucht keinen Taskkiller. A2 hat einen Speichermanager, der bei geringem Speicher automatisch Anwendungen vernichtet. Wenn die Last zu hoch ist, dann hilft natürlich auch das nichts. Aber dann ist die Anwendung falsch programmiert und sollte dem Entwickler mit schlechten Bewertungen und entsprechenden Kommentaren auch vor die Nase gesetzt werden. Anwendungen haben im Hintergrund NUR das allernötigste zu tun. Beispielsweise zu synchronisieren. Mehr aber auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.

  2. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  3. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.


  1. 07:00

  2. 18:39

  3. 17:41

  4. 16:27

  5. 16:05

  6. 15:33

  7. 15:00

  8. 15:00