1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC One A9 im Test: Gut ist manchmal zu…
  6. Thema

Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: Trollversteher 28.10.15 - 21:20

    Die schnellzugriffsmöglichkeiten vom homescreen aus, ohne die App zu öffnen, gibt es ja jetzt dank 3D Touch/peek&pop. Was allerdings noch fehlt ist die Echtzeitanzeige von Statusinformationen im homescreen-Icon - das geht afaik bisher immer noch nur bei Apples system-Apps wie Kalender und Uhr.

  2. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: stiGGG 28.10.15 - 21:28

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, aber irgendwie ist Ihr Kommentar lächerlich.
    > Durch Ihr Büro streunen also Katzen mit einer Vorliebe für Kabel?

    Nee, aber zu Hause. Aber stimmt, der interessiert sich nur für Fleisch.

    > Was ist die nächste Ausrede? Kaninchen? (die mögen tatsächlich Kabel..)
    > Mäuse? Ratten?

    Stimmt, Hasen hatte ich als Kind mal. Die fressen echt alle Kabel, also Vorsicht liebe Datenkuriere.

    > So kann man es auch machen... Leute persönlich angreifen da Sie nicht dem
    > eigenen Ideal folgen. ...

    Ist ja gut, ich benehme mich jetzt.

    > Setzt natürlich voraus dass es ein Repository gibt

    Eine 20Gb Codebase ohne SCM managen? Ok, wer das schafft erzieht auch seine Hasen ;)

  3. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: Trollversteher 28.10.15 - 21:30

    >Setzt natürlich voraus dass es ein Repository gibt - und keiner hat etwas von Stunden gesagt. Übrigens bei einer USB 2.0 Verbindung mit 10MB/s braucht man für 1GB gerade einmal knapp unter 2 Minuten.
    >(1024MB / 10MB/s = 102,4s -> 102,4s/60s/min = 1,7min)

    Das mag für die reine Datenratenrate bzw schnelle USB 2.0 Sticks gelten, aber sicher nicht für einen Kopiervorgang pc-Dateisystem->Android Smartphone->Android Dateisystem auf eingesteckter SD Karte.

  4. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.10.15 - 21:31

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß nicht, aber irgendwie ist Ihr Kommentar lächerlich.
    > > Durch Ihr Büro streunen also Katzen mit einer Vorliebe für Kabel?
    >
    > Nee, aber zu Hause. Aber stimmt, der interessiert sich nur für Fleisch.
    >
    > > Was ist die nächste Ausrede? Kaninchen? (die mögen tatsächlich Kabel..)
    > > Mäuse? Ratten?
    >
    > Stimmt, Hasen hatte ich als Kind mal. Die fressen echt alle Kabel, also
    > Vorsicht liebe Datenkuriere.
    >
    > > So kann man es auch machen... Leute persönlich angreifen da Sie nicht
    > dem
    > > eigenen Ideal folgen. ...
    >
    > Ist ja gut, ich benehme mich jetzt.
    >
    > > Setzt natürlich voraus dass es ein Repository gibt
    >
    > Eine 20Gb Codebase ohne SCM managen? Ok, wer das schafft erzieht auch seine
    > Hasen ;)

    Es gibt mehr als nur Code.
    -> Zum Beispiel Ergebnisse von Simulationen, Dokumente etc.

    Und auch wenn es ein Repository gibt, heißt es noch lange nicht dass es von außen erreichbar ist. - Da braucht man dann wiederum eine Transportmethode.

  5. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.10.15 - 21:34

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Setzt natürlich voraus dass es ein Repository gibt - und keiner hat etwas
    > von Stunden gesagt. Übrigens bei einer USB 2.0 Verbindung mit 10MB/s
    > braucht man für 1GB gerade einmal knapp unter 2 Minuten.
    > >(1024MB / 10MB/s = 102,4s -> 102,4s/60s/min = 1,7min)
    >
    > Das mag für die reine Datenratenrate bzw schnelle USB 2.0 Sticks gelten,
    > aber sicher nicht für einen Kopiervorgang pc-Dateisystem->Android
    > Smartphone->Android Dateisystem auf eingesteckter SD Karte.

    Bei meinem BlackBerry sind es bei größeren Dateien mindestens 10MB/s per USB auf die SD Karte wenn nicht mehr - bei kleinen Dateien wie bei Code üblich weniger, aber auch da dürfte eine schnellere Karte helfen (vermute ich).
    (Ist nur ein relativ einfaches PNY Modell in meinem Mobiltelefon - aber ich nutze die auch nicht so viel.)

  6. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: HolmHansen 28.10.15 - 21:36

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Setzt natürlich voraus dass es ein Repository gibt - und keiner hat etwas
    > von Stunden gesagt. Übrigens bei einer USB 2.0 Verbindung mit 10MB/s
    > braucht man für 1GB gerade einmal knapp unter 2 Minuten.
    > >(1024MB / 10MB/s = 102,4s -> 102,4s/60s/min = 1,7min)
    >
    > Das mag für die reine Datenratenrate bzw schnelle USB 2.0 Sticks gelten,
    > aber sicher nicht für einen Kopiervorgang pc-Dateisystem->Android
    > Smartphone->Android Dateisystem auf eingesteckter SD Karte.

    Nicht immer wird auf eine SD-Karte gespeichert und wenn ist es nicht (unbedingt) lustig.
    Ich stimme Ihnen gerne zu - aber immerhin besser als _nichts_.
    Darum geht's mir, die Funktion soll weg weil _wer_ das will?

    Selbst mein altes Note 3 hat 32 GB RAM, davon locker immer ca. 20 GB frei und wie schon geschrieben -> USB 3.0.
    Ich nutze das Teil eigentlich nur als Datenspeicher und Telefon - alles andere sind nicht meine Anwendungsfälle (z.B. Fotos, Musik, Spiele - ich würde aber nie soweit gehen, dies anderen zu untersagen nur weil ICH als "möchtegern Mittelpunkt der Welt" es gerne so hätte).

    Sofern ein Beitrag bearbeitet wurde, dann nur um weitere Falschaussagen und/oder Rechtschreibfehler hinzuzufügen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.15 21:37 durch HolmHansen.

  7. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: Trollversteher 28.10.15 - 21:39

    Ja, was diesen Punkt betrifft stimme ich Ihnen ja zu - auch dass das "braucht keiner" des Threaderstellers unangemessen war.

    In diesem Sinne: Tschüss und einen schönen Abend noch :)

  8. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: HolmHansen 28.10.15 - 21:42

    Vielen Dank und ebenso einen schönen Abend. :)

    Sofern ein Beitrag bearbeitet wurde, dann nur um weitere Falschaussagen und/oder Rechtschreibfehler hinzuzufügen.

  9. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: stiGGG 28.10.15 - 21:50

    HolmHansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > Sofern damit _wirklich alle_ Dateiformate gehen - meinen Dank, was dazu
    > gelernt!

    Sollte gehen, das OS macht in dieser Hinsicht keine Einschränkungen.

    > Leider nicht ab Werk aber immerhin eine Lösung.

    iOS sieht halt von sich aus eigentlich keine Dateien vor. Es gibt aus Perspektive der Users Fotos, Musiktitel, Filme, Dokumente etc. Dass das ganze im Hintergrund in Dateien organisiert wird, die in einem Dateisystem in einer komplexen Hierarchie liegen (its a unix!) ist im UI abstrahiert. Diese ganze iCloud Drive Geschichte führt das ganze jetzt zwar etwas ad absurdum, da es damit erstmals von Haus aus sowas wie ein Dateisystem gibt, aber es ist nicht so prominent wie unter OSX.
    Für deine Zwecke wird das mit solchen Apps aber auch nur eine Krücke bleiben. Du musst die Dateiübertragung dann nämlich über iTunes machen, auf beiden Rechnern. Als Laufwerk unter deinem Windows wie früher die iPods erscheint das iPhone dann weiterhin nicht.

    > Was ist denn bitte an mehreren Dateien kopieren ein kaputter Workflow?
    > Wenn ich mir das aktuelle Projekt ansehe, habe ich dort locker 50 tausend
    > C++ Files.
    > Dann kommen noch Grafiken, Datenbanken und vieles mehr dazu - also mache
    > ich da irgend was falsch. Was auch immer.

    Ein Tipp fürs nächste mal, mach einen Tarball draus, das kopieren geht dann wesentlich schneller.

    > Mal abgesehen davon, das unsere Hardware _grundsätzlich_ in der Firma
    > verbleibt.

    Und 50k C++ Files sind egal, wenn du dein Telefon auf dem Heimweg in der U-Bahn entwendet bekommst?

    > Ich arbeite nicht mit einem Mac-Book sondern an PC's mit relativ großen
    > Bildschirmen, da ich auch noch (OK, ich gebs zu, mein Fehler) Grafiken
    > bearbeiten muss und somit mit nichts anderem arbeiten kann und auch nicht
    > will.

    An Macbooks kann man auch noch ein paar große Bildschirme anschließen. Keine Angst, ich sitze nicht den ganzen Tag vor dem eingebauten Mäusekino ;)

    > Was ich jetzt langsam leider feststelle, ist - mit Verlaub - Sie kennen
    > wohl nur den eigenen Anwendungsfall bzw. Workflow und akzeptieren nur
    > diesen als den einzig Richtigen und damit schließen Sie auch noch auf die
    > Effizienz anderer.
    > Diese Kurzsichtigkeit tut mir ehrlich leid...

    Ich hab ja früher mal genauso gearbeitet wie du. Hatte immer den zur Zeit am Markt größten USB Stöpsel am Schlüsselbund. Das Problem bei der rumkopiererei auf Dauer ist, dass man auf mehreren Rechnern immer unterschiedliche Datenbestände hat und das nervt. Ich will nicht kopieren, sondern synchronisieren. Das mag zwar heute in manchen Fällen übers Netz insgesamt noch länger dauern, aber es lohnt sich. Und man sitzt ja nicht dabei, so ein OwnCloud Folder synct auch noch weiter wenn ich schon in der U-Bahn sitze und wenn ich zu Hause ankomme ist alles schon da.

  10. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: stiGGG 28.10.15 - 21:56

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt mehr als nur Code.
    > -> Zum Beispiel Ergebnisse von Simulationen, Dokumente etc.
    >
    > Und auch wenn es ein Repository gibt, heißt es noch lange nicht dass es von
    > außen erreichbar ist. - Da braucht man dann wiederum eine Transportmethode.

    Naja, wenn solche Files das Firmennetzwerk verlassen müssen, dann sollte man sich vielleicht mal eine ausdenken. Dass die Mitarbeiter sowas auf ihre privaten Telefone kopieren müssen halte ich für keine gute Lösung.

  11. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: HolmHansen 28.10.15 - 22:07

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tipp fürs nächste mal, mach einen Tarball draus, das kopieren geht dann
    > wesentlich schneller.

    Natürlich.
    Sofern sinnvoll werden die Files in Archive verpackt, dies hätte ich auch dazu schreiben können. Für den Datentransport ist dies aber nicht relevant, ist halt bequemer, mehr aber auch nicht.

    >
    > > Mal abgesehen davon, das unsere Hardware _grundsätzlich_ in der Firma
    > > verbleibt.

    Okay, also auch hier kein Weitblick.
    Entwickelt eure Firma neue HArdware?
    Dürfen Sie die mitnehmen?
    Nur mal so als kleine Anregung.
    >
    > Und 50k C++ Files sind egal, wenn du dein Telefon auf dem Heimweg in der
    > U-Bahn entwendet bekommst?
    >

    Auch unschön, aber würde kein großes Risiko bedeuten.
    Dafür gibt's mehrer Gründe:
    - unvollständiger Datenbestand
    - nichts geht verloren was unersetzbar wäre
    Bei der Hardware ist das eine _ganz andere_ Hausnummer!
    Da stehe ich mit einem Beim im...

    > > Ich arbeite nicht mit einem Mac-Book sondern an PC's mit relativ großen
    > > Bildschirmen, da ich auch noch (OK, ich gebs zu, mein Fehler) Grafiken
    > > bearbeiten muss und somit mit nichts anderem arbeiten kann und auch
    > nicht
    > > will.
    >
    > An Macbooks kann man auch noch ein paar große Bildschirme anschließen.
    > Keine Angst, ich sitze nicht den ganzen Tag vor dem eingebauten Mäusekino
    > ;)

    Der Hinweis PC kam scheinbar nicht so recht bei Ihnen an - anders kann ich den erneuten Hinweis auf ein Mac-Book nicht verstehen.
    Ich entwickle unter Windows und dies kann ich mir leider nicht aussuchen.

    Ich soll mir jetzt also - weil SIE das wollen - ein Mac-Book zulegen, darauf Windows bügeln und dann damit arbeiten?
    Die hauseigene Hardware kann ich dann nicht verwenden, weil geht nicht anzuschließen aber hey, hauptsache ein Mac-Book und ich bin toll! ;)

    Ehrlich jetzt?
    Ich sage nur "Tellerrand" und mal drüber schauen....

    >
    > > Was ich jetzt langsam leider feststelle, ist - mit Verlaub - Sie kennen
    > > wohl nur den eigenen Anwendungsfall bzw. Workflow und akzeptieren nur
    > > diesen als den einzig Richtigen und damit schließen Sie auch noch auf
    > die
    > > Effizienz anderer.
    > > Diese Kurzsichtigkeit tut mir ehrlich leid...
    >
    > Ich hab ja früher mal genauso gearbeitet wie du. Hatte immer den zur Zeit
    > am Markt größten USB Stöpsel am Schlüsselbund. Das Problem bei der
    > rumkopiererei auf Dauer ist, dass man auf mehreren Rechnern immer
    > unterschiedliche Datenbestände hat und das nervt. Ich will nicht kopieren,
    > sondern synchronisieren.

    Ich lese hier immer wieder "ICH".
    Soll dies jetzt wirklich mein Ideal werden, egal ob völlig daneben oder nicht?

    Nehmen Sie es mir bitte nicht übel, weder könnte ich mit einer solchen Kurzsichtigkeit effizient arbeiten, noch würde mein Arbeitgeber dies begrüßen, noch würde ich mir jemals herausnehmen mich als Mittelpunkt der Welt zu sehen.
    Das ich gute Gründe haben könnte warum ich so arbeite - kommt einfach nicht in Frage, ausgeschlossen - warum auch immer.

    Lassen wir das, es führt offensichtlich zu nichts weiter, als das Ihre Weise die einzig Richtige ist und der Rest der Welt alles falsch macht. Dann isses halt so, sei's drum.

    Dennoch einen schönen Abend noch. :)

    Sofern ein Beitrag bearbeitet wurde, dann nur um weitere Falschaussagen und/oder Rechtschreibfehler hinzuzufügen.

  12. Re: Falls HTC jetzt definitiv abserbeln sollte...

    Autor: Firesign 31.10.15 - 02:28

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiheit statt Apple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iOS und WindowsPhone kommen wegen der mangelnden Funktionalität nicht in
    > > Frage.
    >
    > Komisch, ich mache mit meinem Windows-Phone (640XL) jetzt mehr als mit dem
    > ihm vorangegangenen Androiden. Und was iOS an Funktionalität fehlen soll,
    > die nicht aus Grenz- und Einzelfällen besteht, müsstest Du auch mal
    > erklären.

    Also Bitte!

    Bspw. Filme anschauen, die nicht MP4 sind, oder die ewige MP3 Problematik mit Apple sind jetzt wirklich Grenzfälle oder Einzelfälle? Daten auf einem USB Stick aufspielen oder sichern auch?

    Du solltest Dir echt mal überlegen, was Du schreibst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Soley GmbH, München
  3. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

  1. Wonder Woman 1984: Ein Superhelden-Film von vorgestern
    Wonder Woman 1984
    Ein Superhelden-Film von vorgestern

    Nach langem Warten wird Wonder Woman 1984 in den USA gezeigt, in den wenigen offenen Kinos und bei Warners HBOMax. Irgendwann soll er auch in Deutschland zu sehen sein - leider.

  2. WOCHENRÜCKBLICK: Ausgezogen ins Homeoffice
    WOCHENRÜCKBLICK
    Ausgezogen ins Homeoffice

    Golem.de-Wochenrückblick Trump verlässt das Weiße Haus und wir befolgen die Verordnung des Bundesarbeitsministeriums.
    Hinweis: Die Woche im Video gibt es in den Wochenrückblick-Videos.

  3. CD Projekt Red: Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen
    CD Projekt Red
    Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen

    Optimierungen bei der Speicherverwaltung und weniger Abstürze versprechen die Entwickler mit dem Update auf Version 1.1 von Cyberpunk 2077.


  1. 10:00

  2. 09:07

  3. 01:27

  4. 19:03

  5. 18:03

  6. 17:41

  7. 17:16

  8. 17:00