1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC One Max: Großes Android-Smartphone…

Keine iPhone nachmachung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine iPhone nachmachung

    Autor: GabrielThaKid 14.10.13 - 16:19

    Ich erwarte, dass viele hier behaupten das der Fingerabdrucksensor eine nachmachung vom Apple ist, aber den gab es schon im Jahr 2011(Motorola Atrix), also besser nicht damit anfangen

  2. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Poly 14.10.13 - 16:22

    Jeder Apple Fan weis, das Apple nichts selbst zuerst erfindet bzw aufn Markt wirft. Nur wenn sie es tun machen sie es richtig.

  3. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Didatus 14.10.13 - 16:22

    Oh, den Fingerabdrucksensor gab es auch schon wesentlicher früher. Aber darum geht es nicht. Es ist so ziemlich scheiß egal, wer ihn zu erst hatte. Apple hat ihn jetzt in seinem iPhone und alle Welt meint, dass das, was Apple macht, nachgemacht werden muss. Egal ob es was neues ist oder nur alter aufgewärmter Brei.

  4. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: boiii 14.10.13 - 16:25

    Genau:
    - Maps
    - Fingerabdruckscanner
    - Ping
    - ...

  5. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: linuxuser1 14.10.13 - 16:26

    Es gab vermutlich auch schon vor dem Motorola Atrix irgendwo Fingerabdruckscanner in mobilen Geräten. Apple ist nur (wieder mal) die erste Firma, die es sinnvoll implementiert. Nämlich so, dass das Gerät ganz normal weiter bedient werden kann. Auf den Home-Button drückt man eh beim entriegeln und jetzt kann dabei gleichzeitig der Fingerabdruck verifiziert werden. Apple war selten die Firma die etwas "als erste" gemacht hat aber in der Regel sind sie diejenigen, die es richtig machen.

  6. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.10.13 - 16:27

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple war selten die Firma die etwas "als erste" gemacht hat aber
    > in der Regel sind sie diejenigen, die es richtig machen.

    Das muss man neidlos anerkennen, da hast du Recht.

  7. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Lemo 14.10.13 - 16:31

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple war selten die Firma die etwas "als erste" gemacht hat aber
    > > in der Regel sind sie diejenigen, die es richtig machen.
    >
    > Das muss man neidlos anerkennen, da hast du Recht.

    bzw. auch einfach die Reichweite an Kunden haben um neue Features (neu im Sinne von neu im iPhone) an den Mann zu bringen.

  8. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: luckyiam 14.10.13 - 16:33

    Fakt ist: Apple hat sich getraut den Fingerabdrucksensor zu bringen
    Fakt ist: Dadurch gibt es zwangsläufig eine Legitimation für alle anderen es auch zu tun.

    So viel zur Stellung von Apple in 2013.

    Nuff said.

  9. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Replay 14.10.13 - 16:33

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple war selten die Firma die etwas "als erste" gemacht hat aber
    > in der Regel sind sie diejenigen, die es richtig machen.

    Das ist das hüpfende Komma. Musikdudler gab es vor dem iPod, Smartphones auch, genauso wie Tabletts. Allerdings sahen die Dinger anders aus und ließen sich anders bedienen, bis Äbbl um die Kurve kam und das Pferd von hinten aufzäumte.

    Ich vermute, daß es mit NFC genauso kommt. Im Gegensatz zu Japan ist NFC in Mobilgeräten in der westlichen Welt mehr oder weniger nutzlos. Wenn Äbbl hergeht und NFC ins iPhone 6 einbaut und gleich das passende Drumherum anbietet, wird sich das (sehr praktische und äußerst schnelle) Bezahlen per NFC auch hier ausbreiten.

    Davon abgesehen würde ich biometrische Daten nicht im Telefon speichern, den Sensor würde ich demzufolge nicht nutzen, weder im iPhone 5s, noch im HTC (oder sonstwo).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: germanTHX 14.10.13 - 16:44

    Hab ehrlich gesagt auch überhaupt keinen Bedarf daran irgendjemandem, oder irgendetwas, meinen Fingerabdruck zu geben.

  11. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.13 - 16:51

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab vermutlich auch schon vor dem Motorola Atrix irgendwo
    > Fingerabdruckscanner in mobilen Geräten. Apple ist nur (wieder mal) die
    > erste Firma, die es sinnvoll implementiert. Nämlich so, dass das Gerät ganz
    > normal weiter bedient werden kann. Auf den Home-Button drückt man eh beim
    > entriegeln und jetzt kann dabei gleichzeitig der Fingerabdruck verifiziert
    > werden. Apple war selten die Firma die etwas "als erste" gemacht hat aber
    > in der Regel sind sie diejenigen, die es richtig machen.

    sinnvoll implementiert ? man hat beim Iphone 5S gar nicht mehr die Wahl ob man diese Sensor berühren will oder nicht, egal was Apple angeblich behauptet, bei diesem Smartphone ist die Wahrscheinlichkeit das jemand den Abdruck automatisch synchronisiert eher gering da man ja das Smartphone dort nicht mit den Fingerkuppen dauerhaft berührer an erwähnter Rückseite

    ich kenne min. einen Iphone 5 Benutzer der lieber die nächste Generation abwartet ob sich bei dieser Verschlimmbesserung etwas tut

  12. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: zettifour 14.10.13 - 17:35

    Bezüglich NFC....
    Apple setzt wohl still und heimlich auf iBeacon (BT 4.0 LowEnergy). iOS und Hardware können es ja schon. Fehlt noch der Anwendungskracher.

  13. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: expat 14.10.13 - 17:41

    Was finden alle am Fingerabdruckscanner so toll? Für mich ist das ein Einfallstor zum unbefugten Zugriff. Dann lieber einen NFC-Ring.

  14. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: blaub4r 14.10.13 - 17:57

    Wie auch in der kurzen Zeit. Ein wenig Zeit brauch die Entwicklung schon..

  15. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Sander Cohen 14.10.13 - 18:27

    Der Fingerabdruckscanner bei Apple ist richtig umgesetzt! Das Apple allerdings vor Fehlschlägen nicht gefeilt ist, sollte klar sein.

    Aber auch Maps ist mittlerweile sehr brauchbar geworden & hat zudem Google angespornt, sich noch mehr reinzuhängen ;)

    Lediglich Ping ist von deinen aufgezählten wirklich gescheitert, aber das kam einfach zu spät und die Integration mit Facebook fehlte. Da hat Google aber auch kaum mehr Erfolg, obwohl sie es pushen ohne ende...

  16. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: Sander Cohen 14.10.13 - 18:30

    Weil er relativ sicher ist. Die Chance das du am Gerät den richtigen Fingerabdruck im brauchbaren Zustand findest & umsetzen kannst, bevor die 5 Versuche abgelaufen sind ist schon mehr als gering. Da sind andere Entsperrtechniken einfacher zu umgehen!

    Zudem ist es äußert komfortabel ;)

  17. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: TrudleR 14.10.13 - 19:18

    kockott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sinnvoll implementiert ? man hat beim Iphone 5S gar nicht mehr die Wahl ob
    > man diese Sensor berühren will oder nicht, egal was Apple angeblich
    > behauptet, bei diesem Smartphone ist die Wahrscheinlichkeit das jemand den
    > Abdruck automatisch synchronisiert eher gering da man ja das Smartphone
    > dort nicht mit den Fingerkuppen dauerhaft berührer an erwähnter Rückseite
    >
    > ich kenne min. einen Iphone 5 Benutzer der lieber die nächste Generation
    > abwartet ob sich bei dieser Verschlimmbesserung etwas tut

    Da bleibt wohl nur noch der Griff zum Fingerkondom. :)

    Mal im Ernst: Als würde mein Fingerabdruck irgendjemanden auf der Welt interessieren. Falls ich mal eine Frau vergewaltige oder irgendwelche Menschen töte ist es nur gerechtfertigt, dass man mich identifizieren kann. Das trifft mich als "sauberen Bürger" genauso wie jeden kriminellen.

    Ich glaube jedenfalls nicht, dass sich irgendjemand für die Fingerabdrücke von 10'000'000'000 Menschen interessiert, die ein normales Leben führen.
    Und beim biometrischen Pass ist der Fingerabdruck sowieso schon Pflicht, also was soll ich denn sonst noch verstecken wollen?

    ----
    So viel zu den negativen Seiten inkl. Argumentation dagegen.

    Positiv:
    - Das Handy wird sicherer.
    - Authentifizierung wird einfacher/komfortabler, wie die meisten Prozesse in der Welt.

    Sicherer weil: Wenn ich jemandem ein Handy klauen möchte, habe ich es wohl 1000x einfacher, wenn ich der-/demjenigen kurz über die Schulter gucke, wie er/sie sich identifiziert. Da ist die Hemmschwelle, einen Fingerabdruck zu kopieren, vermutlich einiges höher. Und der dessen Partner es nötig hat, Nachts heimlich deren SMS zu lesen, wird das vermutlich auch nicht mehr hinbekommen.

    Das wäre mal mein Senf dazu. Zuerst lachen jeweils alle über Apple, danach kopieren sie fleissig und niemand will je gelacht haben.
    Hatte selber 4 Jahre lang iPhones und war bis auf den goldenen Käfig sehr zufrieden damit. Mittlerweile nutz ich selber ein HTC One. Habe auch schon ne App entwickelt. Mit Java Grund-Kenntnissen kommt man da schon weit, wobei man bei Apple halt etwas "proprietäres" lernen muss und sowas mag ich halt gar nicht.

  18. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: blackout23 14.10.13 - 20:33

    GabrielThaKid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erwarte, dass viele hier behaupten das der Fingerabdrucksensor eine
    > nachmachung vom Apple ist, aber den gab es schon im Jahr 2011(Motorola
    > Atrix), also besser nicht damit anfangen

    Du meinst eher 2007 beim HTC P6500

    http://www.amazon.de/HTC-Smartphone-Touchscreen-Fingerprint-Sensor/dp/B0014VZR20

  19. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: tataa 14.10.13 - 22:26

    "New? New is easy. Right is hard." ;-)

  20. Re: Keine iPhone nachmachung

    Autor: TTX 15.10.13 - 07:47

    Gabs 2009 schon beim Milestone und war bereits dort sehr gut umgesetzt. Von dem her ist das alles nichts neues :), aufgewärmter Apple "Hype" (wobei der ja vorbei ist).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. Software AG, Darmstadt
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. BWI GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch