1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC One SV: Android-Smartphone mit LTE…

Was spricht für LTE?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was spricht für LTE?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.12.12 - 20:07

    Was habe ich da für Vorteile? Ich meine auf LANGE sicht?

    Wenn viele LTE haben, teilt sich die Datenrate einer Zelle eh auf alle Dröftelquadriliarden Teilnehmer auf und man kommt wieder auf 24 KBit/s.

    Bis auf für die Mobilfunkmaffia, bringt es dem Kunden keine Vorteile.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.12 20:08 durch Lala Satalin Deviluke.

  2. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: mav1 11.12.12 - 22:07

    Ich habe die letzten Tage ernsthaft nach einem geeigneten LTE Tarif für mein Lumia 920 gesucht, besonders bei Vodafone und T-Mobile, aber folgende Kriterien sind für mich unzumutbar:

    - nur über 45 Euro pro Monat (+ 10 Euro wenn mit Handy).
    - wenn mal etwas günstiger dann nur mit 200 MB pro Monat.
    - natürlich gleich mit 24 Monaten Laufzeit.

    Beispiele:
    - Vodafone Red M: 49,99 Euro ohne Handy, 500 MB und "nur" 21,6 Mbits.
    - T-Mobile Complete Mobile M: 44,95 Euro mit Handy (bspw. Galaxy S3 LTE für 1 Euro), 300 MB und auch "nur" 21,6 Mbits.

    Wenn ich schon 50 Euro pro Monat zahle, dann möchte ich auch min. 1 GB.

    PrePaid LTE Tarife gibt es leider auch noch gar nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.12 22:08 durch mav1.

  3. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.12.12 - 23:21

    Und man merke: Das Netz ist nicht einmal in einer pre-pre-pre-pre-Alpha-Phase!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: ocm 11.12.12 - 23:39

    LTE senkt die Akku-Laufzeit deutlich, weil neben GPRS und UMTS jetzt ein ein zusätzlicher Chip Strom verbraucht. Teuer ist es außerdem (wie schon erwähnt) und mit Prepaid oder vernünftigen Tarifen nicht verfügbar. Sollen die Early Adopter doch einen großen Teil des Ausbaus finanzieren. Wer nur etwas wartet, bekommt in 2 Jahren günstige Preise und ein besser ausgebautes, stabileres Netz als heute. Vielleicht hat sich an der Akku-Problematik dann auch was getan.

  5. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: divStar 12.12.12 - 01:01

    Wenn die LTE-Abdeckung gut wäre, hättest du den Vorteil, dass du ggf. günstig (nicht in Deutschland) und schnell (auch nicht in Deutschland) mobil surfen könntest. Allerdings ist weltweit die Abdeckung von LTE net so besonders - selbst in den USA nicht. Und auch dort kostet das ordentlich.

    Solange mobiles Internet nicht auch erschwinglich ist und man auch ordentlich sorglos surfen kann (10Gb/Monat mindestens), brauche ich LTE (oder jede andere Technik) nicht. Ich habe UMTS und für mobiles Internet ab und an sowie emails reicht es. Für alles andere gibts dann VDSL über Wifi Zuhause. Und so schnell wird es sich scheinbar nicht ändern, da die Mobilfunkanbieter mit ihren Preisen einfach am Rad drehen.

  6. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.12.12 - 11:08

    Ich kann für's Surfen auch keine Vorteile erkennen. Das ist mit HSxPA absolut komfortabel. Vernünftig gehostete Websites laden eigentlich ohne Verzögerung. Anders sieht es bei Themen wie VoIP, Videochat, Fileuploads (Stichwort Cloud) und dergleichen aus. Da braucht es einerseits hohe Datenraten und andererseits eine gute Netzabdeckung. Für beides wäre LTE prinzipiell gut geeignet, wenn der Ausbau stimmt. Damit das ganze richtig Sinn macht, wären aber auch höher angesetzte Traffic-Limits nötig. Da diese aber im Moment entweder nicht existieren oder kaum bezahlbar sind, ergibt sich durch LTE natürlich kein wirklicher Mehrwert. Was will ich mit einer richtigen Highspeed-Leitung, wenn nach 3 Tagen der Hahn zugedreht wird?

  7. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.12.12 - 14:27

    Aktuelle Mobilfunktechnik (egal welche!!) ist einfach nur instabil, Risikoreich und langsam.

    Erst wenn Frequenzbereiche gefunden werden, die weniger Störanfällig sind und auf denen man auch viel Daten packen kann, erst dann werde ich Mobilfunk-Internet ausprobieren. Vorher bleibe ich bei meiner festen DSL-Leitung. Alles andere ist und bleibt eine Zumutung, Kundenverarsche und sogar Betrug! (Ja, das werfe ich Mobilfunkbetreibern vor!)

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.12 14:27 durch Lala Satalin Deviluke.

  8. Re: Was spricht für LTE?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.12.12 - 14:33

    Wieso denn Störanfällig? Ich habe im Alltag damit überhaupt keine Probleme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor