1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC: Windows Phone 7 erhält Sense…

Futuretalk: Weißt Du noch vor 10 Jahren ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Futuretalk: Weißt Du noch vor 10 Jahren ...

    Autor: iAmITProfi 26.07.10 - 22:46

    ... als Microsoft zu den angesehenen und vor allem wichtigen IT-Konzernen auf der Welt zählten und der Kunde gezwungen wurde, ihre Produkte einzusetzen? Ja, damals, als eine kleine Firma aus Cupertino sich aufmachte, die besten Computer für Jedermann zu bauen, sie alle über sie lachten und die kleine Firma Apple, die heute Weltmarktführer ist, noch am Anfang stand? Das waren schon wirre Zeiten.

    So ähnlich wird man sich wohl in 10 Jahren über das, was heute geschieht unterhalten und sich mit Grausen an den Monopolisten Microsoft zurück erinnern. :)

  2. Re: Futuretalk: Weißt Du noch vor 10 Jahren ...

    Autor: echter Applefanboy 26.07.10 - 22:54

    iAmTrollie schrieb:
    -------------------------------------------------------------
    > Fanboygeblubber

    Du bekommst keinen Fisch. Und Argumente auch nicht. Es ist alles gesagt. Verstehen musst du es nur selber.

  3. In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: iAmImmortal 26.07.10 - 22:58

    ... denk an meine Worte. In spätestens 10 Jahren ... :-)))

  4. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: echter Applefanboy 26.07.10 - 23:04

    Dann werde ich an deine weißen Worte denken. Im Gegensatz zu dir kann ich aber nur gewinnen. ;-)
    Entweder Apple bleibt ein egozentrischer Eigenbrödler, dann kannst du dir die Weltmarktführerschaft in deine fettigen Haare schmieren oder sie öffnen sich und alle Kritik löst sich damit in Luft auf. Für jemanden, für den es nur eine Wahrheit gibt ist dies natürlich schwierig, aber ich glaube an dich, dass du es dann schaffst wieder deine Fahne nach dem Wind zu richten.

  5. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: iAmImmortal 26.07.10 - 23:08

    Meine Prognose war schon immer: Sobald sie über 25 Prozent Marktanteil auf dem Weltmarkt (!) haben (nicht nur USA, da haben sie diesen schon heute), geht es erdrutschartig. Und ab einem bestimmten Moment wird es dann das Apple Desktop OS, wie es dann auch immer heißen mag, für ALLE wichtigen Plattformen geben, so dass jeder das Apple OS nutzen kann, wenn er will. Mit einem solchen Geniestreich holt sich Apple dann auch noch den letzten Rest - bis auf ein paar Eigenbrödler und Linux-Freaks ;-))

    Nix für ungut. Linxu ist cool! :))

  6. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: neisklar 27.07.10 - 00:54

    Solange Apple exorbitante Preise für seinen Kram verlangt, wird es garantiert keinen Erdrutsch geben. Und solange Apple im Prinzip ihre Rechner softwaretechnisch abschließt, damit man bloß nichts upgraden kann, spielt es auf dem Markt auch nur eine kleinere Rolle.

  7. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: iAmImmortal 27.07.10 - 07:57

    Und das ist eben das, was vor allem der Deutsche Verbraucher nicht begreift. Die Menschen sind zunehmend bereit, mehr Geld auszugeben, wenn die Ware dem entspricht, was sie sich wünschen. Nur der Deutsche meckert so widerlich über Preise. Selbst im benachbarten Ausland ist man nicht so erpicht auf Rabatte, Vergünstigungen und Schnäppchen wie wir Deutsche. Man schämt sich oft genug. Und wo ist der Mac denn verschlossen? Das würde mich mal interessieren. Zudem nimmt das der Verbraucher eh nicht so wahr wie der Computerfreak. Hier ist die Wahrnehmung doch extrem verzerrt. Der Freak will, dass alles geht, ohne Geld und umsonst. Der Anwender draußen will, dass das, was er machen möchte, möglichst reibungslos funktioniert. Und das ist zunehmend mit dem Mac eher möglich als mit einem Windows-Rechner, der ihm wieder Arbeit macht. Aber der Freak kapiert auch das nicht. "Wieso? Bei mir läuft doch alles!" ist dann die lapidare Antwort. Schön. Aber bei alle anderen eben nicht unbedingt. Naja, die sind dann halt DAU´s. So einfach hat es sich *grins*

  8. Re: Futuretalk: Weißt Du noch vor 10 Jahren ...

    Autor: Blablablublub 27.07.10 - 08:07

    Also manchmal erinnert mich das Geblubber von Apple-Mitgliedern doch irgendwie an die Zeit, als vor fast 80 Jahren auch irgendwer die Weltherrschaft haben wollte.
    Ich glaube, an dem Sekten-Vorwurf ist doch eine ganze Menge dran ...

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.10 08:08 durch Blablablublub.

  9. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: MachtmaldieAugenauf 27.07.10 - 08:14

    Wo der Mac verschlossen ist... oh warte kurz.. Mir fällt da spontan folgendes ein:
    BluRay -> böse
    DolbyDigital (mal vom Mini abgesehen) -> böse

    Ipad / Ipod
    Flash -> böse
    USB -> böse
    VGA Out für alle Apps -> böse


    Ach ja und es ist doch immer wieder schön von Apple bevormundet zu werden. Hallo, Jungs.. werdet mal Wach... euch wird vorgeschrieben, was ihr auf euren Geräten installieren dürft! Die Zeiten sollten vorbei sein!

  10. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: QDOS 27.07.10 - 09:03

    du hast 7.1-Sound vergessen, auch den gibts bis heute nicht beim Mac

  11. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: Gastschreiber 27.07.10 - 10:56

    Hatte nie verstanden warum Apple trotz seiner sehr eingeschränkt upgradefähigen Produkte und den Mondpreisen dafür bei manchen Leuten so einen Kultstatus innehat, bis ich vor etwa einem Jahr das Vergnügen hatte den PC eines 19-jährigen Bekannten (ein leidenschaftlicher Windows- und MS-Hasser, aber Apple-Fan) reparieren zu dürfen, weil nichts mehr lief. Letztlich war nur ein RAM-Riegel kaputt, aber bei der Gelegenheit hab ich mir seinen Rechner etwas genauer angesehen und musste folgendes festellen:
    -Das verwendete RAM war nicht in der Kompatibilitätsliste des Mainboard-Herstellers aufgeführt.
    -Zwischen CPU und Kühler war keinerlei Wärmeleitpaste zu finden und der Kühler saß nicht ganz richtig drauf (zahlreiche Schrammen auf der Hardware zeugen von wohl längeren Kämpfen in der Vergangenheit). Spätestens nach diesen zwei Punkten war mir klar, warum sich mein Bekannter so leidenschaftlich über "Scheiss-Windows-Bluescreens!" aufregen konnte.
    -Monster-Graka, Luxus-CPU, aber Billigst-Mainboard und altes NoName-Netzteil mit 350 Watt.
    -Die Windows-Installation war mit zigtausenden installierten Anwendungen völlig überladen, viele Treiber total veraltet (z.B. von der Graka) und bei der Liste zu startender Windows-Diensten wurde manuell herumgepfuscht. Selbst in der about:config von Firefox war alles verstellt.

    Seitdem habe ich das Gefühl, dass die hoch restriktiven bzw. geschlossenen Apple-Systeme vor allem dafür populär sind, dass zumindest den Diletanten unter den Usern nicht ständig die Folgen ihrer eigenen Pfuscherei auf die Füße fallen. Kommt dann noch ein robustes Selbstbewusstsein dazu, hat dann schnell der Hersteller an allem Schuld.

  12. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: applenervt 27.07.10 - 11:17

    Der einzige Grund weshalb Apple bei einem für einen Hardwarehersteller so lächerlichen Umsatz einen Gewinn wie Microsoft hat ist, weil sie eine Marge haben wie Porsche und die Lemminge sich ausnehmen lassen wie Weihnachtsgänse. Deshalb spielt Apple aber trotzdem keinerlei führende Rolle sowohl bei Handys als auch bei PCs! Selbst bei der Sparte Smartphones sind sie abgeschlagen gerade mal die #3.

    Also weiß ich nicht, was dieser ganze Thread hier mit Apple soll!

  13. Re: In 10 Jahren: Finanzspritze von Apple für MS ...

    Autor: applenervt 27.07.10 - 11:20

    Nachtrag: Bei PCs wird Apple in allen Statistiken unter "Andere" bzw. "Sonstige" geführt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Rodgau, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim (Home-Office)
  2. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  3. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  4. Oetker Group Human Resources GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter