1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei: Acht Netzbetreiber planen…

Das Problem ist nicht die Technologie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: MuMMeL 21.02.16 - 23:50

    Natürlich ist es sehr schön zu sehen dass die Mobilfunk Provider in neue Technologien investieren.
    Leider haben sie immer noch nicht begriffen was der Kunde möchten. Der Kunde möchte eine Flatrate die den Namen verdient, bei einer fairen Kostenstruktur.
    Was nutzt mir eine extrem schnelle Internetverbindung mit mehr als 1 Gb/s wenn mein Datenvolumen 500 MB beträgt?

  2. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: SchmuseTigger 22.02.16 - 00:31

    Das Datenvolumen wird mit dem Glasfaser Backbone denn man eh dafür braucht dann weniger das Problem sein..

  3. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: picaschaf 22.02.16 - 02:03

    Wenn dein Datenvolumen nur 500 MiB beträgt und es dir nicht reicht, dann wechsle einfach in einen Tarif mit ausreichend Volumen. Ich habe 15 GiB bei der Telekom und bin glücklich.

  4. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: jacki 22.02.16 - 05:07

    Richtig die extremen Geschwindigkeiten bringen dir nicht viel wenn das Volumen für den ganzen Monat in wenigen Sekunden weg ist. Das ist aber nicht unbedingt die Fehleinschätzung der Telekom dass wir nur 2GB mit 550mibts wollen. Es muss ja allen Nutzern in einer Funkzelle eine brauchbare Bandbreite angeboten werden und dadurch entsteht ganz automatisch eine hohe bis-zu Geschwindigkeit, die der einzelne theoretisch nutzen kann wenn kaum jemand in seiner Zelle ist. In der Praxis werden sie eh selten bis nie erreicht, sie künstlich bei einem Drittel zu kappen, würde nicht das nötige Volumen einbringen. Ist natürlich nur Marketing und ich glaube 99% der Kunden wären 10mibts bei 100GB deutlich lieber, lässt sich technisch bedingt aber nicht gegeneinander aufrechnen.

    Bei der Telekom kosten 10GB 79,95¤ da kannst du dir ungefähr denken was eine "Flatrate die den Namen verdient" kosten würde.

  5. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: WoainiLustig 22.02.16 - 07:02

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig die extremen Geschwindigkeiten bringen dir nicht viel wenn das
    > Volumen für den ganzen Monat in wenigen Sekunden weg ist. Das ist aber
    > nicht unbedingt die Fehleinschätzung der Telekom dass wir nur 2GB mit
    > 550mibts wollen. Es muss ja allen Nutzern in einer Funkzelle eine
    > brauchbare Bandbreite angeboten werden und dadurch entsteht ganz
    > automatisch eine hohe bis-zu Geschwindigkeit, die der einzelne theoretisch
    > nutzen kann wenn kaum jemand in seiner Zelle ist. In der Praxis werden sie
    > eh selten bis nie erreicht, sie künstlich bei einem Drittel zu kappen,
    > würde nicht das nötige Volumen einbringen. Ist natürlich nur Marketing und
    > ich glaube 99% der Kunden wären 10mibts bei 100GB deutlich lieber, lässt
    > sich technisch bedingt aber nicht gegeneinander aufrechnen.
    >
    > Bei der Telekom kosten 10GB 79,95¤ da kannst du dir ungefähr denken was
    > eine "Flatrate die den Namen verdient" kosten würde.

    Eine Drossel auf 1MBit/s wäre ja schonmal ein großer Schritt in die richtige Richtung.
    Die Drossel auf unter 100kbit/s macht das surfen unmöglich.

    10GB highspeed traffic für 80¤ anzubieten ist auch im internationalen Vergleich äußerst dreist.

  6. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: bofhl 22.02.16 - 10:04

    WoainiLustig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >---
    >
    > 10GB highspeed traffic für 80¤ anzubieten ist auch im internationalen
    > Vergleich äußerst dreist.

    Nun nur soviel: ich zahle aktuell 40¤ für 6GiB bei LTE 150Mbit/s down/ 50Mbit/s up - mehr geht aber nicht!
    (Anmerkung: nach Verbrauch der 6GiB wird die Datenübertragung gestoppt, d.h. die Datenverbindung beendet, nichts gedrosselt oder weitere MiB zukaufbar! Smartphone ist danach nur mehr als reines Telefon nutzbar)

  7. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: Eheran 22.02.16 - 10:45

    Wäre da nicht so ziemlich jeder Tarif günstiger?
    Bei Blau.de kosten 5GB z.B. 20¤.

  8. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: Horsty 22.02.16 - 11:23

    MuMMeL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es sehr schön zu sehen dass die Mobilfunk Provider in neue
    > Technologien investieren.
    > Leider haben sie immer noch nicht begriffen was der Kunde möchten. Der
    > Kunde möchte eine Flatrate die den Namen verdient, bei einer fairen
    > Kostenstruktur.
    > Was nutzt mir eine extrem schnelle Internetverbindung mit mehr als 1 Gb/s
    > wenn mein Datenvolumen 500 MB beträgt?

    Wow, wie immer wird eine global Meldung mit echter Innovation auf die eigene Scheuklappe heruntergebrochen.
    Es gibt sie schon, die Tarife mit 5-10Gbyte/Monat aber nicht zum Discount Preis. You get what you pay for.
    Statt jeden Monat 15¤ für ein iPhone zu zahlen könnte man auch in eine Datenoption investieren.

  9. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: picaschaf 22.02.16 - 11:35

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre da nicht so ziemlich jeder Tarif günstiger?
    > Bei Blau.de kosten 5GB z.B. 20¤.


    Bietet Blau.de diese 5GiB auch mit EU Flat für Sprache, SMS und Daten so wie der ach so teure Telekom Tarif der hier im Raum steht? Und nutzt Blau.de das Telekom Netz?

    Man sollte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

  10. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: Eheran 22.02.16 - 12:09

    >Man sollte keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Du hast einen Preis genannt und dazu ein Datenvolumen mit Höchstgeschwindigkeit.
    Wenn du mir zusätzliche Faktoren nicht nennst, dann ist das nicht mein Fehler, dir etwas vermeintlich besseres aufzeigen zu wollen, was eben nur auf den Faktoren basiert.

  11. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: picaschaf 22.02.16 - 19:38

    Andere konnten vom Preis auch auf den Tarif schließen um den es ging und die Konditionen sind öffentlich zugänglich.

  12. Re: Das Problem ist nicht die Technologie

    Autor: Eheran 22.02.16 - 19:44

    >ich zahle aktuell 40¤ für 6GiB bei LTE 150Mbit/s down/ 50Mbit/s up
    Ich zahle x¤ für....
    Wenn du es in wirklichkeit für noch mehr zahlst, als nur das: Bitte :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum Master m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
  2. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
  3. Referent Digitale Produkte & Services (m/w/d)
    Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
  4. DevSecOps Engineer* (m/w/d)
    HARTING IT Services GmbH & Co. KG, Espelkamp, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,37€ (Tiefstpreis, UVP 79,99€)
  2. (u. a. Lego Star Wars: Die Skywalker Saga, The Quarry, Sonic Frontiers)
  3. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  4. 11,99€ (statt 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

80 Plus: Netzteile richtig auswählen
80 Plus
Netzteile richtig auswählen

Bei jedem Rechnerkauf stellt sich die Frage nach dem Netzteil: Reichen eigentlich 500 Watt oder sollte man lieber der Empfehlung mit 850 Watt folgen?
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Brandgefahr Der 12VHPWR-Stecker hat ein Problem
  2. MEG Ai1300P PCIE5 MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
  3. Galliumnitrid Anker präsentiert kompakte GaN-Ladegeräte

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft