1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei: Telefónica setzt eine…

Ist schon beeindruckend...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist schon beeindruckend...

    Autor: Vögelchen 26.10.21 - 20:25

    wie rasant nun auch die Antennentechnik voran schreitet.

    Anpassung der Antenne auf mehrere Frequenzen praktisch gleichzeitig und Beamforming durch Phasendrehung mehrerer aktiver Stufen waren zur Jahrtausendwende noch science fiction. Da hatte man einen dicken Transistor und danach ein passives Anpassungsnetzwerk. Und die Richtwirkung konnte man allenfalls durch Rotoren oder Umschaltung der Antennen variieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.21 20:32 durch Vögelchen.

  2. Re: Ist schon beeindruckend...

    Autor: Sterling-Archer 27.10.21 - 12:26

    bringt aber alles nichts, wenn meine bahnstrecke nur funklöcher hat.

  3. Re: Ist schon beeindruckend...

    Autor: wacker_wacker 27.10.21 - 13:15

    Sterling-Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bringt aber alles nichts, wenn meine bahnstrecke nur funklöcher hat.

    Auf deinem Grabstein wird stehen "er hatte Recht", sagt aber nichts über den Artikel aus.
    Welche technischen Neuerungen gehen im Moment noch an dir vorbei? Was denkst du?
    99 Prozent?

    Bitte verschone uns mit Kommentaren wie:
    Was bringt mir denn die Hochgeschwindigkeits-Übertragung über Fiber, wenn du evtl. noch gar keine Glasfaser hast?
    Was bringt mir die neue Feststoff-Akku Technologie wenn du evtl. noch gar kein E-Auto hast?
    Was bringt dieses und jenes, da kann man X weitere Beispiele schreiben...

    Trotzdem ist es Interessant zu erfahren was gerade technisch passiert, oder nicht?

  4. Re: Ist schon beeindruckend...

    Autor: chefin 27.10.21 - 13:18

    Würdest du aussen sitzen vor der Abschirmung wären es keine Funklöcher. Wärmedämmscheiben haben 6-9db Dämpfung. 6db entspricht einer Halbierung des Signals.

    Das ist dann nicht Aufgabe der Mobilfunkbetreiber, Signale auszusenden, welche eine Abschirmung durchbrechen können. Zumal die Sendeleistung reglementiert ist. Sonst könnte man einfach ein paar Watt mehr Sendeleistung aufbringen. Stattdessen muss man zusätzlich Masten setzen, die aber nur für Zugnutzer von Bedeutung sind.

    Soweit ich weis, hat die Bahn ausserhalb der Zugabschirmung Antennen sitzen und leitet es als WLAN nach Innen. Nutze doch einfach das, statt dein Handynetz. Zumal dein Handy alles andere als ein guter Strahler ist. Begrenzend ist hier nämlich das Handy, nicht der Mobilfunkmast. Würde ein Handy anschlüsse für eine Aussenantenne haben, wäre dein Empfang absolut perfekt. Selbst innerhalb des Zuges. Es reicht eine kleine 10cm Schüssel anzuschliessen und grob auszurichten.

    Nicht immer die Schuld bei anderen suchen, wenn die eigenen Bedürfnisse wie Klimatisierung, gute Haptik und wenig Gewicht so wichtig sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. DevOps und Quality Assurance Engineer (m/w/d)
    Trianel GmbH, Aachen
  3. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. IT Consultant S / 4HANA - Quality Management (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,57€ bei Mindfactory
  2. (u.a. Iron Harvest für 4,99€, FIFA 22 Ultimate Edition für 37,99€)
  3. 729€ (Bestpreis)
  4. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games, Games Aktuell)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz