Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › I'm Circle: Ein Prozessor und eine SIM…

was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: jack-jack-jack 15.01.12 - 13:52

    sind CPUs und Simkarten teuer ?

    so ne kleine ARM CPU ist doch nicht so teuer oder ?

    lizenzierte Bandbreite ist teuer und knapp
    (also mit der Cloud bin ich da skeptisch)

    da wäre eine lokale Cloud viel cleverer

    Speicher ist auch nicht mehr teuer

    auf den 1. Blick scheint die Idee sexy

    aber auch noch auf dem 2. ?

  2. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: Xstream 15.01.12 - 13:55

    es geht aus meiner sicht gar nicht darum dass es billiger ist (ist es wahrscheinlich nicht) sondern dass du egal was du gerade tust diese tätigkeit von einem auf das andere gerät nahtlos mitnehmen kannst, dass du überall die gewohnte umgebung findest, usw.

  3. schon klar

    Autor: jack-jack-jack 15.01.12 - 13:58

    schon klar, dass es darum geht

    aber die anderen Hersteller werden das auch machen

    bzw. Apple ist da feste dran

    Google genauso

    und Microsoft macht da bestimmt auch was ;-)

  4. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: chuck 15.01.12 - 13:58

    Jawohl. Einerseits, weils unsinnig ist, mehrere Prozessoren unbelastet zu belassen, andererseits eben aufgrund dieser hoffentlich möglichst nahtlosen Übergabe von Prozessen.

  5. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: petergriffin 15.01.12 - 14:00

    ich finde die Idee auch sehr genial, allerdings denke ich das die IT Konkurrenz ein solches System nicht zulassen wird. Schließlich könnte man mit einem neuen gerät (i´m Core) nicht nur das Smartphone sondern jedes Gerät im haus upgraden. Das ist viel zu effizient und ökonomisch für unsere Marktwirtschaft.

  6. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: chuck 15.01.12 - 14:11

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist viel zu effizient und ökonomisch für unsere Marktwirtschaft.

    Ich sag ja nur "planned obsolescence". Hersteller wollten vor hundert Jahren auch nicht mehr, dass Leute eine Glühbirne für den Rest ihres Lebens (und, bei Kindern, darüber hinaus) kauften :-)

  7. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: cr4cks 15.01.12 - 14:13

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde die Idee auch sehr genial, allerdings denke ich das die IT
    > Konkurrenz ein solches System nicht zulassen wird. Schließlich könnte man
    > mit einem neuen gerät (i´m Core) nicht nur das Smartphone sondern
    > jedes Gerät im haus upgraden. Das ist viel zu effizient und ökonomisch für
    > unsere Marktwirtschaft.


    Word! Leider!

  8. Re: schon klar

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.12 - 14:55

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und Microsoft macht da bestimmt auch was ;-)

    ja - aber wenn dann wie immer jahre zu spät! ;)

  9. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: Muhaha 15.01.12 - 18:15

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde die Idee auch sehr genial, allerdings denke ich das die IT
    > Konkurrenz ein solches System nicht zulassen wird. Schließlich könnte man
    > mit einem neuen gerät (i´m Core) nicht nur das Smartphone sondern
    > jedes Gerät im haus upgraden. Das ist viel zu effizient und ökonomisch für
    > unsere Marktwirtschaft.

    Das schon ... aber was hält einen davon ab, so ein System fertigzustellen und auf den Markt zubringen? Vlt. in Form einer Stiftung, die nicht gewinnbringend arbeiten muss, sondern nur soviel Geld einnehmen braucht, um den laufenden Betrieb aufrechtzuerhalten?

    Mal abseits der ausgetretenen Pfade denken ...

  10. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: petergriffin 15.01.12 - 18:27

    Das weis ich auch nicht, ich könnte mir aber vorstellen das sie druck über die Zulieferer und den Einzelhandel ausüben.

  11. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: Muhaha 15.01.12 - 18:51

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das weis ich auch nicht, ich könnte mir aber vorstellen das sie druck über
    > die Zulieferer und den Einzelhandel ausüben.

    Man kann vielleicht Druck auf manche Zulieferer und auf einige Einzelhändler ausüben, aber nicht auf alle. Zudem ... man braucht den Einzelhandel im Internet-Zeitalter nicht mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.12 18:53 durch Muhaha.

  12. Heißt bei mir Smartphone

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.12 - 00:10

    Da brauch ich kein zusätzliches Gerät. Alles, was das Teil kann, kann mein Handy jetzt schon und noch viel mehr. Sozusagen ein Handy mit eingebautem "I'm core" :>

    total überflüssig das Teil

  13. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.12 - 00:15

    So ein Käse. Niemand zwingt eine Firma gewinnbringend zu Arbeiten. Die kann genauso alles Geld ausgeben, was sie hat.

  14. Re: was ist denn teuer / knapp / begrenzt ?

    Autor: Muhaha 16.01.12 - 08:14

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Käse. Niemand zwingt eine Firma gewinnbringend zu Arbeiten. Die kann
    > genauso alles Geld ausgeben, was sie hat.

    Es geht mir eher um die Eigentumsverhältnisse. Eine Stiftung oder eine Genossenschaft oder ähnliches kann nicht so einfach hinterzimmermäßig aufgekauft werden (zB. durch die Konkurrenz), wenn einem Verkauf (oder einer Auflösung) mehr Leute zustimmen müssen.

  15. Re: schon klar

    Autor: derKlaus 16.01.12 - 12:27

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jack-jack-jack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und Microsoft macht da bestimmt auch was ;-)
    >
    > ja - aber wenn dann wie immer jahre zu spät! ;)
    Eher unbemerkt von der breiten Masse.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 245,90€ + Versand
  3. 298,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Green Pack: Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt
      Green Pack
      Elektroantrieb für Schwerlastfahrräder vorgestellt

      Das Berliner Startup Green Pack und der Motorhersteller Heinzmann haben einen Elektroantriebsstrang nebst Wechselakku vorgestellt, der für den Einsatz in Schwerlastfahrrädern geeignet ist. Diese sollen auch vermietet werden.

    2. Autos: BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität
      Autos
      BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität

      Für die Elektromobilität solle der deutsche Staat mehr tun, damit sich die Fahrzeuge schneller durchsetzten, fordert BMW-Chef Harald Krüger. Die Kommunen sollten Vorteile schaffen und der Staat solle den Strom zum Laden vergünstigen.

    3. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.


    1. 08:10

    2. 07:36

    3. 12:24

    4. 12:09

    5. 11:54

    6. 11:33

    7. 14:32

    8. 12:00