1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: Galaxy S4 bekommt gute Noten

Display am häufigsten betroffen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Display am häufigsten betroffen?

    Autor: jack_torrance 27.04.13 - 15:19

    Eine Frage in die Runde und gleich vorweg: Ich selbst habe kein Smartphone.

    In meiner Familie und bei Freunden sehe ich ständig gesprungene Displays, also nicht nur verkratzt, sondern richtig mit Spiderman-App. Das gerade dieses Bauteil schlecht zu wechseln ist, verwundert mich daher extrem. Nun zur Frage...

    Ist das Display nicht das Teil, das am häufigsten ersetzt werden muss? Was geht sonst noch kaputt, außer des Akkus, der für mich selbstverständlich leicht auswechselbar sein muss (sonst kaufe ich das Gerät nicht)?

    Schönes Wochenende..!

  2. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: 1e3ste4 27.04.13 - 15:36

    Komisch, von so vielen Leuten, die kenne hat nur einer ein Spinnennetzdisplay - und das ist ein iPhone 4.

    Ich würde gern mal erklärt bekommen, warum sich einige Nasen einbilden, dass das Handydisplay von ihnen persönlich ausgetauscht werden können muss.

    Heutzutage wird das Display in einem Guss mit der Touchoberfläche und dem Gorillaglas hergestellt. Und das ist schon die teuerste Komponente vom ganzen Gerät.

    Verglichen damit ist die Platine mit den Chips von den Kosten her ein Witz.

    Meins ist mir schon ein paar mal auf den harten Boden gefallen und ist bis jetzt noch heile.

  3. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: violator 27.04.13 - 16:17

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde gern mal erklärt bekommen, warum sich einige Nasen einbilden,
    > dass das Handydisplay von ihnen persönlich ausgetauscht werden können
    > muss.
    >
    > Heutzutage wird das Display in einem Guss mit der Touchoberfläche und dem
    > Gorillaglas hergestellt. Und das ist schon die teuerste Komponente vom
    > ganzen Gerät.

    Ist doch völlig unerheblich wie teuer eine Komponente ist, es geht ja nur ums Austauschen. Oder darf man Komponenten nicht austauschen können, nur weil sie teurer sind als andere Komponenten?

    Ausserdem ist mans von Handys von früher gewohnt, dass man das Display einfach austauschen kann, warum ist das bei Smartphones dann absichtlich so kompliziert?

  4. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: geeky 27.04.13 - 16:21

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das Display nicht das Teil, das am häufigsten ersetzt werden muss? Was
    > geht sonst noch kaputt, außer des Akkus, der für mich selbstverständlich
    > leicht auswechselbar sein muss (sonst kaufe ich das Gerät nicht)?
    >
    > Schönes Wochenende..!

    Ich hätte gedacht, dass USB-Buchse und Klinkenbuchse die höchste Gefährdung hätte.

  5. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.04.13 - 16:21

    Das Display geht meiner Erfahrung nach auch häufig kaputt. Problem ist nur, dass man die afair verkleben MUSS, wenn man so dünn bauen will.

    Außerdem verabschiedet sich - wie gesagt - mit der Zeit der Akku und tasten nutzen sich zum Teil ab (laut/leiser-Wippe, homebutton (iphone) und on/off-Schalter). Dazu noch restliche Glas-Bestandteile (iPhone-Rückseite).

    Glaube, ansonsten überleben die meisten Teile die ihr von den meisten Usern zugedachte Lebenszeit (2-3 Jahre / smartphone).

  6. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: Hassan 27.04.13 - 17:48

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meins ist mir schon ein paar mal auf den harten Boden gefallen und ist bis
    > jetzt noch heile.


    Hast ja auch ein Lumia 920. Und die sind richtig stabil gebaut.

  7. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: 1e3ste4 27.04.13 - 18:55

    Hassan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1e3ste4 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meins ist mir schon ein paar mal auf den harten Boden gefallen und ist
    > bis
    > > jetzt noch heile.
    >
    > Hast ja auch ein Lumia 920. Und die sind richtig stabil gebaut.

    Hoppla, da verwechselst du mich vielleicht mit wem anders. Ich schlepp ein inzwischen betagtes LG Optimus 3D in der Hosentasche rum. Das, welches vor ein paar Wochen ein Update auf eine 15 Monate alt Android-Version bekommen hat. :)

    Das Handy ist sicher so 10 Mal auf Beton und Fliesen aus der Hand gerutscht.

    Außerdem: Handys mit Plastikrahmen sind wesentlich stabiler als jedes iPhone 4(S)/5. Wers nicht glaubt, sollte man auf YouTube nach Falltests mit so Titel wie "Samsung Galaxy Sx vs Apple iPhone" suchen...

  8. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: zettifour 27.04.13 - 20:11

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hassan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1e3ste4 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Meins ist mir schon ein paar mal auf den harten Boden gefallen und ist
    > > bis
    > > > jetzt noch heile.
    > >
    > >
    > > Hast ja auch ein Lumia 920. Und die sind richtig stabil gebaut.
    >
    > Hoppla, da verwechselst du mich vielleicht mit wem anders. Ich schlepp ein
    > inzwischen betagtes LG Optimus 3D in der Hosentasche rum. Das, welches vor
    > ein paar Wochen ein Update auf eine 15 Monate alt Android-Version bekommen
    > hat. :)
    >
    > Das Handy ist sicher so 10 Mal auf Beton und Fliesen aus der Hand
    > gerutscht.
    >
    > Außerdem: Handys mit Plastikrahmen sind wesentlich stabiler als jedes
    > iPhone 4(S)/5. Wers nicht glaubt, sollte man auf YouTube nach Falltests mit
    > so Titel wie "Samsung Galaxy Sx vs Apple iPhone" suchen...

    Aha. Deswegen verliert das SGS4 im Droptest auch gegen das iPhone 5:
    http://m.androidauthority.com/galaxy-s4-iphone-5-drop-test-198658/

    Und wenn das Galaxy bei den ersten beiden Tests genauso mies wie das iPhone aufgekommen wäre, dann wäre das Display schon da gesprungen.

  9. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: Peter Brülls 27.04.13 - 20:11

    endmaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Display geht meiner Erfahrung nach auch häufig kaputt.

    Wahrscheinlich. Kratzfest und elastisch schließen sich immer noch tendenziell aus. (Wenn auch nicht mehr so schlimm wie früher.)

    Wobei ich es 5 Jahren intensiver Smartphone noch nie geschafft habe, ein Display so richtig kaputt zu kriegen. Mein 4s wirf der Kleiner immer wieder von Tischhöhe auf den Boden (Kork oder Teppich, bei den Fliesen riskiere ich das natürlich nicht. :-) ) und das steckt es alles weg.


    > Außerdem verabschiedet sich - wie gesagt - mit der Zeit der Akku und tasten
    > nutzen sich zum Teil ab (laut/leiser-Wippe, homebutton (iphone) und
    > on/off-Schalter).



    > Glaube, ansonsten überleben die meisten Teile die ihr von den meisten Usern
    > zugedachte Lebenszeit (2-3 Jahre / smartphone).


    Wie gesagt, ich frage mich, was die Leute mit den Dingern machen. Ich benutz(t)e meine jeweiligen iPhones ständig - sicherlich im obersten Viertel der Nutzungsdauer - und alle meine Geräte wurden nach zwei Jahren oder mehr in sehr gutem Zustand weiterverkauft und dann noch jahrelang weitergenutzt.

  10. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: LH 27.04.13 - 22:43

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch völlig unerheblich wie teuer eine Komponente ist,

    Nein ist es nicht. Wenn eine Komponente 70% der Kosten ausmacht, dann ist es sogar sehr erheblich. Zumal wenn diese Komponente auch noch einen Großteil der Elektronik und der Gehäusefläche einnimmt.

    > es geht ja nur ums Austauschen.

    Ja, "nur"...

    > Oder darf man Komponenten nicht austauschen können, nur
    > weil sie teurer sind als andere Komponenten?

    Das Display IST praktisch das Smartphone. Ein modernes Smartphone besteht im Grunde aus Vier Komponenten:
    1. Display
    2. Mainboard
    3. Akku
    4. restliches Gehäuse (nicht Display)

    3. & 4 sind relativ günstig. Das Mainboard macht meist um die 20-50 EUR aus, ein modernes großes Display kostet aber leicht 70 bis >90 EUR in der Herstellung.

    > Ausserdem ist mans von Handys von früher gewohnt, dass man das Display
    > einfach austauschen kann, warum ist das bei Smartphones dann absichtlich so
    > kompliziert?

    Schon mal eines der Telefone damals mit einem Smartphone vergleichen? Nein? Dann wirds mal zeit.
    Alleine der Unterschied in den Gehäusen, in der größe des Displays UND in der Art wie das Display im Gehäuse integriert ist, alles grund verschiedenen.
    Moderne Displays kombinieren in einer Baueinheit Schutzglas, Touchsensor, Flüssigkristalle und Backlight. Dazu noch die Steuereletronik.
    Und das ist notwendig, den nur durch die zusammenhängende Packung sind:
    1. Massenproduktion solch komplexer Teile
    und
    2. So dünne Geräte
    möglich.

    Nur falls es dir nicht bekannt sein sollte: Moderne Smartphones integrieren den Touchsensor direkt in die anderen Schichten, nur um Buchteile von Millimetern im Gehäuse zu sparen. Nur so können die Geräte immer Flacher werden.

    Das ist auch gut so. Wenn das Display bricht, ist das wertvollste Teil defekt, der Austausch lohnt nur selten. Selbst wenn man es alleine macht, mit einem neuen Gerät fährt man meist besser.

  11. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: root666 27.04.13 - 23:05

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aha. Deswegen verliert das SGS4 im Droptest auch gegen das iPhone 5:
    > m.androidauthority.com
    >
    > Und wenn das Galaxy bei den ersten beiden Tests genauso mies wie das iPhone
    > aufgekommen wäre, dann wäre das Display schon da gesprungen.

    Es war ein bescheuerter Test. Denn beide Telefone kamen vollkommen willkürlich auf. In keinem der Fälle landete das iphone5 direkt auf dem Glas, auch wenn es im vergleich zu den ersten beiden S4 Test schlechter aufkam.
    Beim letzten Test traf das S4 leicht nach vorne geneigt auf den Rahmen und traf damit die schwächste Stelle des Glases, was beim Iphone5 aber nicht der Fall war. Das Iphone hätte es bei dem Treffer genauso erwischt. Beide Hersteller setzen auf Gorilla Glas von Corning, also sind beide gleich anfällig.

    Oder willst du uns nun ernsthaft erzählen das Apples Gorilla Glas besser ist?

    Aber ansonst hat das S4, bis auf den unglücklichen Sturz, weit weniger Macken davon getragen.


    Insgesamt gesehen ist der Test zu willkürlich um für einen von beiden einen positives oder negatives Urteil Fällen zu können. Für das IP5 war es, in allen 3 Stürzen, scheiße für das Gehäuse gelauf und beim S4 war einfach ein unglücklicher Treffer am Glas dabei.

  12. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: zettifour 27.04.13 - 23:23

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Aha. Deswegen verliert das SGS4 im Droptest auch gegen das iPhone 5:
    > > m.androidauthority.com
    > >
    > > Und wenn das Galaxy bei den ersten beiden Tests genauso mies wie das
    > iPhone
    > > aufgekommen wäre, dann wäre das Display schon da gesprungen.
    >
    > Es war ein bescheuerter Test. Denn beide Telefone kamen vollkommen
    > willkürlich auf. In keinem der Fälle landete das iphone5 direkt auf dem
    > Glas, auch wenn es im vergleich zu den ersten beiden S4 Test schlechter
    > aufkam.
    > Beim letzten Test traf das S4 leicht nach vorne geneigt auf den Rahmen und
    > traf damit die schwächste Stelle des Glases, was beim Iphone5 aber nicht
    > der Fall war. Das Iphone hätte es bei dem Treffer genauso erwischt. Beide
    > Hersteller setzen auf Gorilla Glas von Corning, also sind beide gleich
    > anfällig.
    >
    > Oder willst du uns nun ernsthaft erzählen das Apples Gorilla Glas besser
    > ist?
    >
    > Aber ansonst hat das S4, bis auf den unglücklichen Sturz, weit weniger
    > Macken davon getragen.
    >
    > Insgesamt gesehen ist der Test zu willkürlich um für einen von beiden einen
    > positives oder negatives Urteil Fällen zu können. Für das IP5 war es, in
    > allen 3 Stürzen, scheiße für das Gehäuse gelauf und beim S4 war einfach ein
    > unglücklicher Treffer am Glas dabei.

    Da sieh das Video nochmal an. Im letzten Test sind beide Geräte auf der Längsseite aufgekommen. Das Galaxy Display zerbrach nicht weil es ein anderes Glas hatte, sondern weil das Plastikgehäuse zu sehr nachgegeben hat und Kraft somit direkt auf das Glas gewirkt hat.
    Ein Unibody aus Alu kann die wirkende Kraft viel besser aufnehmen.

  13. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: root666 28.04.13 - 00:43

    zettifour schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Da sieh das Video nochmal an. Im letzten Test sind beide Geräte auf der
    > Längsseite aufgekommen. Das Galaxy Display zerbrach nicht weil es ein
    > anderes Glas hatte, sondern weil das Plastikgehäuse zu sehr nachgegeben hat
    > und Kraft somit direkt auf das Glas gewirkt hat.
    > Ein Unibody aus Alu kann die wirkende Kraft viel besser aufnehmen.

    Das Glas beim S4 geht bis auf den Rahmen und schließt mit ihm bündig ab. Deswegen traf das Telefon bei der leichen Neigung direkt die empfindlichste Stelle vom Glas.

    würde das Iphone 5 genau so einen Glaskantentreffer abkriegen würde es genau so springen. Mein Iphone 4s hat es zumindest bei genau sowas zerlegt.

  14. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: NIKB 28.04.13 - 01:56

    Es ist mir ein Rätsel, was andere Leute mit Ihren Handys machen.

    Ich habe seit 2007 iPhones und noch nie einen Displayschaden gehabt. In meinem Freundeskreis gibt es mit einer Ausnahme (Samsung Omnia 7) nur iPhones und da gab es seit 2007 genau einen Displayschaden.

  15. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: posix 28.04.13 - 07:49

    Mir hingegen ist es unbegreiflich wieso man unbedingt Glas einsetzen muss?

    Frühere Phones hatten nie Glasbestandteile, da waren alle Displays mit einem transparenten Kunststoff geschützt. Diese Dinger konnte man regelrecht durch die Gegend werfen und da passierte nichts, wobei die Touchfunktionalität ebenso mit Kunststoff gewährleistet wäre.

    Diesen massiven Einsatz von Glas halte ich persönlich für reine Geldmacherei, denn dieses äusserst empfindliche Glas ist schliesslich mehr als nur empfindlich. Geht es kaputt fällt das logischerweise durch Eigenverschulden bzw. unsachgemäße Nutzung nicht unter die Garantie und zieht dem Kunden schonmal gut 70-150¤ aus der Tasche nur für die Reparatur.
    Ist doch eine tolle Geldgrube, wenn man von vorne herein davon ausgeht dass das Glas bei vielen kaputt gehen wird um darüber nochmal extra Kasse zu machen. Heutigen Herstellern ist alles zuzutrauen...

  16. Re: Display am häufigsten betroffen?

    Autor: Sander Cohen 28.04.13 - 08:18

    Glas fühlt sich nunmal um längen besser an als Plastik! Es lässt sich besser drauf gleiten etc., daher wird halt gerne Glas eingesetzt. Aber gut viele machen diese Haptik dann wieder mit ihren Folien kaputt^^


    -----------
    Das iPhone 5 gewinnt regelmäßig gegen das S3/S4 in Droptests. Es ist einfach das stabilere Smartphone!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, Regensburg
  2. SES-imagotag Deutschland GmbH, Ettenheim
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid