Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: HTC One ist kaum zu reparieren

Umweltschutz?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umweltschutz?

    Autor: twofish 29.03.13 - 12:46

    Das ist doch mal ein netter Beitrag zum Umweltschutz, wenn bei jeder Kleinstreparatur das Produkt im Sondermüll landet.
    Das Recycling ist bestimmt auch sehr aufwendig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.13 12:47 durch twofish.

  2. Re: Umweltschutz?

    Autor: iu3h45iuh456 29.03.13 - 12:56

    twofish schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch mal ein netter Beitrag zum Umweltschutz, wenn bei jeder
    > Kleinstreparatur das Produkt im Sondermüll landet.

    Der Umweltschutz ist ein Aspekt. Ein anderer ist es, dass es absolut verbraucherfeindlich ist, wenn ein 500+ Euro Gerät so gebaut ist wie ein Wegwerfartikel.

  3. Re: Umweltschutz?

    Autor: McCoother 29.03.13 - 13:08

    twofish schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch mal ein netter Beitrag zum Umweltschutz, wenn bei jeder
    > Kleinstreparatur das Produkt im Sondermüll landet.
    > Das Recycling ist bestimmt auch sehr aufwendig.


    Stellt sich halt die Frage wie man so ein kompaktes Ding baut, das trotzdem einfach auseinander zu nehmen ist.. und dann stellt sich die Frage, was HTC davon hat..

  4. Re: Umweltschutz?

    Autor: yast 29.03.13 - 13:16

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twofish schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch mal ein netter Beitrag zum Umweltschutz, wenn bei jeder
    > > Kleinstreparatur das Produkt im Sondermüll landet.
    > > Das Recycling ist bestimmt auch sehr aufwendig.
    >
    > Stellt sich halt die Frage wie man so ein kompaktes Ding baut, das trotzdem
    > einfach auseinander zu nehmen ist.. und dann stellt sich die Frage, was HTC
    > davon hat..

    Siehe iPhone

  5. Re: Umweltschutz?

    Autor: twofish 29.03.13 - 13:49

    um Beim iPhone den Akku auszutauschen, dauert es 3 Minuten und 4 Schrauben. Und dann kommt man auch an alle anderen Teile einfach ran.

  6. Re: Umweltschutz?

    Autor: Natchil 29.03.13 - 14:10

    Komisch eigentlich müsste es ja gerade andersrum sein. Der Appleuser kauft sich wahrscheinlich nochmal ein IPhone, jemand der ein HTC One kauft wird sich aber kaum nochmal das gleiche kaufen bei einem Defekt, vor allem weil Produkte mit der Zeit langweilig werden, und man immer was neues will, deshalb kauft man auch selten 2 mal das gleiche.

  7. Re: Umweltschutz?

    Autor: McCoother 29.03.13 - 14:26

    twofish schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um Beim iPhone den Akku auszutauschen, dauert es 3 Minuten und 4 Schrauben.
    > Und dann kommt man auch an alle anderen Teile einfach ran.


    Ja der Akku, aber was ist bei nem defekten Kondensator? Da wird gleich die komplette Platine gewechselt, lohnt sich nicht das eine Bauteil auszutauschen..

  8. Re: Umweltschutz?

    Autor: yast 29.03.13 - 14:42

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twofish schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > um Beim iPhone den Akku auszutauschen, dauert es 3 Minuten und 4
    > Schrauben.
    > > Und dann kommt man auch an alle anderen Teile einfach ran.
    >
    > Ja der Akku, aber was ist bei nem defekten Kondensator? Da wird gleich die
    > komplette Platine gewechselt, lohnt sich nicht das eine Bauteil
    > auszutauschen..

    hast du schon mal so eine Platine gesehen? Wie soll man Bauteile die nur Bruchteile eines Millimeters groß sind den bitte aus und wieder ein löten?

  9. Re: Umweltschutz?

    Autor: Sharra 29.03.13 - 15:51

    yast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McCoother schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > twofish schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > um Beim iPhone den Akku auszutauschen, dauert es 3 Minuten und 4
    > > Schrauben.
    > > > Und dann kommt man auch an alle anderen Teile einfach ran.
    > >
    > >
    > > Ja der Akku, aber was ist bei nem defekten Kondensator? Da wird gleich
    > die
    > > komplette Platine gewechselt, lohnt sich nicht das eine Bauteil
    > > auszutauschen..
    >
    > hast du schon mal so eine Platine gesehen? Wie soll man Bauteile die nur
    > Bruchteile eines Millimeters groß sind den bitte aus und wieder ein löten?

    Das wäre nichtmal das größte Problem. SMD ist gar nichtmal so schwer zu verbauen, wenn man das richtige Werkzeug dafür hat. Problematisch wirds eher, wenn man Mulitlayerplatinen hat. Denn wie kommt man bitte auf die mittlere Schicht ohne die obere zu zerstören? An viele Bauteile kommt man heutzutage gar nicht mehr ran. Das ist aber ein Punkt der in Kauf genommen werden muss, wenn man Elektronik weiter miniaturisieren will.
    Früher war alles offen verdrahtet, man sag die einzelnen Transistoren etc. Heutzutage steckt 99% der Elektronik in einem IC. Da repaierst du garnichts mehr. Dafür gibts das Ding aber dann auch fertig zu kaufen. Vorausgesetzt natürlich, man bekommt raus, was der Hersteller da überhaupt verbaut hat...

  10. Re: Umweltschutz?

    Autor: TITO976 29.03.13 - 16:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wäre nichtmal das größte Problem. SMD ist gar nichtmal so schwer zu
    > verbauen, wenn man das richtige Werkzeug dafür hat. Problematisch wirds
    > eher, wenn man Mulitlayerplatinen hat. Denn wie kommt man bitte auf die
    > mittlere Schicht ohne die obere zu zerstören?

    Vielleicht habe ich da was falsch verstanden. aber warum möchtest Du denn
    überhaupt an die "mittlere Schicht" einer Multilayer-Leiterplatte ran kommen?
    Wenn da was kaputt ist, ist es völlig egal welche Schicht es ist. Da kannst die
    Leiterplatte einfach nur noch wegwerfen.

    Bei SMD Bauteilen gebe ich Dir recht. Alles bis 0603er Bauteilen ist locker mit der
    Hand zu löten. Geübte Reparatur-Damen bei uns, haben selbst mit 0402er Bauteilen
    keine Probleme. Ich könnte es aber nicht.

  11. Re: Umweltschutz?

    Autor: Horcrux7 29.03.13 - 16:58

    McCoother schrieb:
    > Ja der Akku, aber was ist bei nem defekten Kondensator? Da wird gleich die
    > komplette Platine gewechselt, lohnt sich nicht das eine Bauteil
    > auszutauschen..

    Woher weißt du denn, das ein Kondensator kaputt ist? Es funktioniert einfach nicht mehr. Platine probehalber getauscht und es geht wieder. Was ist jetzt kaputt? Ein Widerstand, eine Kondensator, eine kalte Lötstelle gar?
    Platinen zu reparieren war schon vor 30 Jahren verdammt schwierig. Und die Platinen waren damals viel teurer als heute.

  12. Re: Umweltschutz?

    Autor: Th3Dan 30.03.13 - 01:02

    Er meinte wohl eher dass der Trend dahin geht, gleich das halbe Gerät auszutauschen anstatt nur das defekte Teil.
    Das kann ich bestätigen. Wird bei Lichtmaschinen zb gemacht. Anstatt die defekte Lichtmaschine aufzuschrauben und die Kohlen auszutauschen landet das Ding im Müll und es wird ein neues eingebaut.
    Ist wohl einfach billiger wie die Arbeitszeit des Mechanikers.

    So sehr ich die Technik des 21. Jahrhunderts auch liebe: Das ist schlicht und einfach pervers.

  13. Re: Umweltschutz?

    Autor: Hösch 30.03.13 - 09:49

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja der Akku, aber was ist bei nem defekten Kondensator? Da wird gleich die
    > komplette Platine gewechselt, lohnt sich nicht das eine Bauteil
    > auszutauschen..

    Genau, eine Frechheit! Warum nicht für 50 Euro ein Bauteil herauslöten und ersetzen lassen, wenn man für 30 Euro das ganze Teil ersetzen kann. Wirklich frech...

  14. Re: Umweltschutz?

    Autor: deefens 30.03.13 - 10:42

    > Genau, eine Frechheit! Warum nicht für 50 Euro ein Bauteil herauslöten und
    > ersetzen lassen, wenn man für 30 Euro das ganze Teil ersetzen kann.
    > Wirklich frech...

    Okay, dann werfen wir jetzt alle unsere alten Platinen bei dir in den Garten. Schliesslich zählt ja nur der Faktor Geld. Man man man...

  15. Verbraucherschutz

    Autor: 486dx4-160 30.03.13 - 11:04

    Ist doch schön wenn man dann alle 2-3 Jahre wieder 500 EUR ausgeben soll nur weil der Akku für 10 EUR kaputt ist.
    Gerade bei Smartphones merkt man jede verlorene mAh des Akkus. Mein jetziges Smartphone ist drei Jahre alt und hat den zweiten Akku. Und ich habe vor es auch noch weitere 2-3 Jahre zu nutzen, es wird also mindestens noch ein Akkutausch fällig sein. Nur muss man da nur den Deckel auf der Rückseite aufmachen.

  16. Re: Verbraucherschutz

    Autor: Horsty 30.03.13 - 11:40

    Was hat denn die Reperaturdauer mit Umweltschutz zu tun?

    Sorry jungs aber Gehirn einachalten ist imer besser als Parolen der Medien zu wiederholen.

    Wenn eine Reperatur ansteht, kann dem User doch egal sein ob Avarto und Co 10 min an dem Gerät sitzen oder 30 min.

    Es geht um die Reperaturdauer, zulegen und austauschen kann man alles, wie ab Werk.

    Wer WIRKLICH an die Umwelt denkt sollte grundsätzlich kein neues Handy kaufen bevor das alte defekt ist und dann sinnvoller weise das Fairhandy an NL.

  17. Re: Umweltschutz?

    Autor: violator 30.03.13 - 13:03

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt sich halt die Frage wie man so ein kompaktes Ding baut, das trotzdem
    > einfach auseinander zu nehmen ist.. und dann stellt sich die Frage, was HTC
    > davon hat..

    Ein Kaufargument für die potentiellen Kunden?

  18. Re: Verbraucherschutz

    Autor: violator 30.03.13 - 13:05

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat denn die Reperaturdauer mit Umweltschutz zu tun?

    Hohe Reparaturdauer = hohe Reparaturkosten = weniger Leute die bereit sind zu reparieren = mehr Leute die das Ding wegwerfen und lieber ein ganz neues kaufen = schlecht für die Umwelt

  19. Re: Verbraucherschutz

    Autor: Horsty 31.03.13 - 18:48

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Horsty schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat denn die Reperaturdauer mit Umweltschutz zu tun?
    >
    > Hohe Reparaturdauer = hohe Reparaturkosten = weniger Leute die bereit sind
    > zu reparieren = mehr Leute die das Ding wegwerfen und lieber ein ganz neues
    > kaufen = schlecht für die Umwelt

    Es ist nicht die Vertragswerkstatt von VW. Es gibt standartwerte für akkutausch o ä. Die unterscheiden sich für den Kunden nicht bei den Handys, nur für den Hersteller.

  20. Re: Verbraucherschutz

    Autor: Leynad 01.04.13 - 08:47

    Ich weiß nicht ob es bei allen Galaxy Modellen es so einfach ist (ich schätze schon) aber beim Note 2 kann man alle Komponenten binnen kurzer Zeit ersetzen. Entsprechend wird wohl auch jedes Teil bei Ebay verkauft, weil es sich finanziell lohnt. Ein HTC One kommt mir nicht in die Tasche und ich hoffe, der Shitstorm wird übel für HTC.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Hays AG, Region Karlsruhe
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. OSRAM GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Konkurrenz zu Amazon Echo: Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden
    Konkurrenz zu Amazon Echo
    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

    Auch der Spielzeughersteller Mattel will auf den Markt der digitalen Assistenzsysteme - mit Barbie. Eine Box mit Hologramm soll Fragen beantworten und Kinder unterhalten. Bei der Sicherheit soll es besser laufen als bei anderem Spielzeug.

  2. Royal Navy: Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss
    Royal Navy
    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

    Im Jahr 2017 kann das britische Militär mit den neuesten Hubschraubern keine Daten per Funk austauschen. Nach der Aufklärung heißt es für die Crew also: Landen, Daten auf den USB-Stick kopieren und in die Zentrale tragen.

  3. Class-Action-Lawsuit: Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry
    Class-Action-Lawsuit
    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

    Blackberry soll ehemaligen Mitarbeitern rund 15 Millionen US-Dollar zahlen, weil diese mit Tricks zur Unterzeichnung einer Kündigung gebracht worden seien. Das Unternehmen sieht keine Probleme mit dem Vorgehen.


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16