Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit-Rückzug: Samsung taucht tief in…

Doch jeder manipulierbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doch jeder manipulierbar

    Autor: bulli007 26.04.19 - 11:15

    Woher wusste Samsung von wem Ifixit das Gerät her hatte???
    Aber schade das scheinbar auch Ifixit manipulierbar ist.....

  2. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: nille02 26.04.19 - 11:33

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher wusste Samsung von wem Ifixit das Gerät her hatte???
    > Aber schade das scheinbar auch Ifixit manipulierbar ist.....

    Die Geräte musste doch wieder zurückgeschickt werden. Man konnte sicher erkennen welches Gerät zerlegt worden ist.

    Es würde mich auch nicht überraschen wenn die Geräte Telemetrie verschicken würden.

  3. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Hotohori 26.04.19 - 16:12

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher wusste Samsung von wem Ifixit das Gerät her hatte???
    > Aber schade das scheinbar auch Ifixit manipulierbar ist.....

    Ein Unternehmen, das seine Partner dazu bringt gegen Verträge zu verstoßen, ist mir sowieso suspekt und garantiert kein Unternehmen bei dem ich irgendwas schade finden würde, nur weil sie mal merken, dass sie sich nicht alles erlauben dürfen.

  4. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Trollversteher 26.04.19 - 16:19

    >Ein Unternehmen, das seine Partner dazu bringt gegen Verträge zu verstoßen, ist mir sowieso suspekt und garantiert kein Unternehmen bei dem ich irgendwas schade finden würde, nur weil sie mal merken, dass sie sich nicht alles erlauben dürfen.

    Au Backe. "Shoot the messenger" - Dir sind also generell alle Whistleblower-Plattformen und kritische Journalisten "suspekt" und "garantiert niemand bei dem Du irgendwas schade finden würdest"?

    Samsung wird in letzter Sekunde durch kritische Berichte daran gehindert, verfrüht ein sündhaft teures und offensichtlich völlig unausgereiftes Produkt auf den Markt zu bringen und Du gehst auf einen derjenigen los, die das aufgedeckt haben? Ernsthaft?

  5. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: gamesartDE 27.04.19 - 11:06

    Aufgedeckt haben die schon Mal überhaupt nichts. Das haben andere Tester schon zuhauf vor ihnen getan. Ifixit hat einfach nur das Teil unerlaubt zerlegt und die Fehlerquelle dafür (aus ihrer Sicht) beschrieben.

  6. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: nixidee 27.04.19 - 11:07

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher wusste Samsung von wem Ifixit das Gerät her hatte???
    > Aber schade das scheinbar auch Ifixit manipulierbar ist.....
    iFixit ist eine kommerzielle Bude die nur ihr Zeug verkaufen wollen. Natürlich sind die manipulierbar.

  7. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:09

    >Aufgedeckt haben die schon Mal überhaupt nichts. Das haben andere Tester schon zuhauf vor ihnen getan. Ifixit hat einfach nur das Teil unerlaubt zerlegt und die Fehlerquelle dafür (aus ihrer Sicht) beschrieben.

    Die haben als einzige die mögliche Fehlerquelle benannt. Andere Tester haben sich auf ein "geht irgendwann kaputt" beschränkt, und es war bis dahin nicht eindeutig, ob das nicht auch an einer unsachgemäßen Behandlung durch die Tester gelegen haben könnte.

  8. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: nixidee 27.04.19 - 11:10

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Au Backe. "Shoot the messenger" - Dir sind also generell alle
    > Whistleblower-Plattformen und kritische Journalisten "suspekt" und
    > "garantiert niemand bei dem Du irgendwas schade finden würdest"?
    Kommt darauf an in welchen Grauzonen sie sich bewegen. Hier ist iFixit vermutlich fein raus. Aber wie bei Whistleblowern muss halt der Partner hart genug bestraft werden.

    > Samsung wird in letzter Sekunde durch kritische Berichte daran gehindert,
    > verfrüht ein sündhaft teures und offensichtlich völlig unausgereiftes
    > Produkt auf den Markt zu bringen und Du gehst auf einen derjenigen los, die
    > das aufgedeckt haben? Ernsthaft?
    iFixit hat nichts aufgedeckt. Es gab diese Berichte von anderer Seite.

  9. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:12

    >iFixit ist eine kommerzielle Bude die nur ihr Zeug verkaufen wollen. Natürlich sind die manipulierbar.

    Was ist denn das für eine schräge Argumentation. Wir leben nun mal in einer Marktwirtschaft, nicht in einer sozialistisch gesteuerten Planwirtschaft. Damit ist prinzipiell *jeder* über seine Einnahmen (ob Gehalt oder Firmenumsatz) "manipulierbar", was aber als Argument völlig untauglich ist, solange man keine konkrete Manipulation nachweisen kann. Theoretisch kann auch jeder einen Mord begehen, das macht uns aber noch lange nicht alle zu Mördern.

  10. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:15

    >iFixit hat nichts aufgedeckt. Es gab diese Berichte von anderer Seite.

    iFixit hat als einziger konkret die potentielle Schwachstelle genannt. Alle anderen haben sich auf die allgemeine Aussage, dass das Display wohl recht anfällig ist beschränkt, wobei nicht mal klar war, wer von den Testern das Gerät durch unsachgemäße Behandlung (Display-Schutzfolie entfernt) beschädigt hatte, und bei wem die Beschädigung tatsächlich auf einen Designfehler zurückzuführen war.

  11. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: gamesartDE 27.04.19 - 11:20

    Deiner Logik kann ich echt nicht folgen...
    Und wer sagt dir, das ifixit damit überhaupt Recht hat?

    Denkst du nicht, Samsung wäre vielleicht zu gleichem Ergebnis gekommen, wenn sie intern die Fehler nocheinmal durchgegangen wären?

    Deine Aussagen sind einfach immer nur ständige Unterstellungen in Richtung Samsung.

  12. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:54

    >Deiner Logik kann ich echt nicht folgen...
    >Und wer sagt dir, das ifixit damit überhaupt Recht hat?

    Das sagen andere (offizielle) Tester und Journalisten, die das mittlerweile bestätigt haben - bevor Samsung auch deren Testmuster einkassiert hat.

    >Denkst du nicht, Samsung wäre vielleicht zu gleichem Ergebnis gekommen, wenn sie intern die Fehler nocheinmal durchgegangen wären?

    Die Frage verstehe ich nicht. Ich hoffe doch, dass Samsungs Ingenieure fähig genug sind, um selbst darauf zu kommen - es ging doch nicht darum, die Fehler vor Samsungs QA geheim zuhalten, das ergäbe doch nun *überhaupt* keinen Sinn, es ging eher darum, die Fehler von Samsungs QA vor der *Öffentlichkeit* geheim zu halten.

    >Deine Aussagen sind einfach immer nur ständige Unterstellungen in Richtung Samsung.

    Nö, das sind logische Schlussfolgerungen, auf die man kommt, wenn man nicht durch die emotionale Bindung an einen Konzern voreingenommen ist. Das hätte sich Apple mal erlauben sollen, was glaubst Du was dann hier los wäre - und wie "nachsichtig" die eifrigen Samsung-Verteidiger sich dann wohl verhalten hätten...

  13. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: gamesartDE 27.04.19 - 12:03

    Also was Tester sagten hat ifixit dann detaillierter bestätigt und in deinen Augen damit aufgedeckt!
    Ifixit wiederum bekommt jetzt recht von den Testern, dann können die sich ja nicht irren, jetzt hab ich's verstanden :D.

    Nur so am Rande, ich habe ausser eine Waschmaschine, kein einziges Samsung Gerät.

  14. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 12:09

    >Also was Tester sagten hat ifixit dann detaillierter bestätigt und in deinen Augen damit aufgedeckt!
    Ifixit wiederum bekommt jetzt recht von den Testern, dann können die sich ja nicht irren, jetzt hab ich's verstanden :D.

    Wo habe ich behauptet, das iFixit sich nicht irren könnte? Das nennt man übrigens "Strohmann Argumentation", lass das doch einfach. Die Wahrscheinlichkeit, dass iFixit damit richtig liegt, steigt eben mit der zusätzlichen Bestätigung durch andere.

    >Nur so am Rande, ich habe ausser eine Waschmaschine, kein einziges Samsung Gerät.

    Dann wundert mich Deine Nibelungentreue zu diesem Konzern noch mehr, aber offensichtlich ist es eine sehr tolle Waschmaschine...

  15. Re: Doch jeder manipulierbar

    Autor: blaub4r 27.04.19 - 16:32

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher wusste Samsung von wem Ifixit das Gerät her hatte???
    > Aber schade das scheinbar auch Ifixit manipulierbar ist.....


    Von Menschen in einem IT Forum erwarte ich das sie sich solche Fragen selber beantworten können.

    Erstes hat Samsung nur eine Handvoll Geräte verschickt.
    Alle sollen zurück wenn welche fehlen ist das einfach zu sehen.
    Im Video bei ifixit findet man bestimmt irgendwo eine Seriennummer die den Händler identifiziert.
    Es gibt so unsagbar viele Möglichkeiten woher Samsung das weiß.

    Bitte erst denken dann posten. Nicht alles ist immer eine Verschwörung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  2. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Rhein-Sieg-Kreis
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 2,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Dirtbike EE 5: Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt
    Dirtbike EE 5
    Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt

    Das österreichische Unternehmen Husqvarna hat mit dem Dirtbike EE 5 sein erstes Elektromotorrad vorgestellt. Das mit einem 5-kW-Motor ausgerüstete Modell soll rund 5.000 Euro kosten.

  2. Peter Hochholdinger: Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen
    Peter Hochholdinger
    Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen

    Fertigungschef Peter Hochholdinger arbeitet offenbar nicht mehr bei Tesla. Der deutsch-amerikanische Experte, zuvor bei Audi tätig, hat die Autoproduktion seit 2016 geleitet.

  3. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.


  1. 07:34

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:54

  5. 17:39

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 16:31