Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit-Rückzug: Samsung taucht tief in…
  6. Thema

Ja und?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ja und?

    Autor: eeg 27.04.19 - 00:35

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Micha_T schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kapier nicht wo hier das fettnäpfchen sein soll. Clickbait. Mehr
    > nicht.
    >
    > Wird doch im Artikel geschrieben, nicht gelesen oder was?

    So wie im Artikel beschrieben steht es gar nicht im Blogpost. Da ist viel journalistische Interpretation mit drinne. Lies bitte mal den Blogpost von iFixit.

  2. Re: Ja und?

    Autor: Onkel Ho 27.04.19 - 03:31

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das alleine ist ja nicht das Thema - Samsung hat ja nicht einfach auf
    > > Schadensersatz geklagt und die Zusamenarbeit mit dem iFixit Partner
    > > gekündigt. Sie haben Druck auf ihn ausgeübt, damit der unliebsame
    > Artikel
    > > aus dem Netz verschwindet.
    >
    > Hätte Samsung lieber klagen und Schadensersatz forder sollen? Wenn man das
    > gewinnt, muss der Artikel i.A. auch entfernt werden.
    >
    > Samsung steht das Recht zu den Reviewer unter Druck zu setzen, iFixIt hat
    > dann aus Rücksicht den Artikel entfernt. Das ist die objektive Betrachtung.
    > Ob sich Samsung damit einen Gefallen getan hat (Streisand) ist eine andere
    > Frage, ob man gut findet, dass iFixIt das veröffentlicht hat, auch.
    Was Samsung gemacht hat, war einfach nur absolut unüberlegt. Natürlich ist es zwar rechtens zu fordern, dass der Artikel verschwindet - aber der Imageverlust, der nun dadurch entsteht ist einfach um ein Vielfaches höher als es einfach zu lassen.
    Ich hätte es an ihrer Stelle einfach so gelassen und der Vertragspartner hätte sich dann beim nächsten neuen Produkt vielleicht gewundert, warum er nichts mehr von mir hört. Auf Anfrage wird dann einfach höflich geantwortet - aus firmeninternen Gründen können wir ihnen leider... Fertig.

  3. Re: Ja und?

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:07

    >Wo genau hat Samsung jetzt etwas vertuscht?!

    Hast Du doch eben selbst beschrieben: Weil Samsung keine direkte Handhabe gegen iFixit hatten, haben sie Druck auf den Partner ausgeübt, damit iFixit den unliebsam kritischen Artikel aus dem Netz nimmt. Das nennt man Vertuschung.

  4. Re: Ja und?

    Autor: eidolon 27.04.19 - 11:20

    Aber was hätte Samsung das gebracht? Wenns keiner gewusst hätte und die finalen Geräte alle sofort kaputt gehen würden, wäre das ein viel größeres Desaster als eine "Vertuschung" bei Vorab-Testgeräten, nach der man nacharbeiten muss.

  5. Re: Ja und?

    Autor: gamesartDE 27.04.19 - 11:23

    Anscheinend willst du etwas nicht verstehen.

    Samsung hat eine Partnerschaft mit dem Tester!
    Der Tester hätte überhaupt keine mit ifixit haben dürfen.

    Wenn da also etwas schief läuft, wenden sie sich selbstverständlich an eben jenen! Wenn du auf der Arbeit Mist baust, kommt doch auch dein Arbeitgeber und nicht die Nachbarin die Mal am Bau vorbeigeschaut hat...

  6. Re: Ja und?

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:46

    >Aber was hätte Samsung das gebracht? Wenns keiner gewusst hätte und die finalen Geräte alle sofort kaputt gehen würden, wäre das ein viel größeres Desaster als eine "Vertuschung" bei Vorab-Testgeräten, nach der man nacharbeiten muss.

    Samsung hat es ja offensichtlich selbst nicht gewusst, sonst hätten sie wohl kaum den Releasetermin für Ende April festgesetzt und Testmuster an Pressevertreter geschickt.
    Und jetzt, wo das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, versucht man mit verzweifelten Maßnahmen den PR-Schaden klein zu halten (hat aber, dank Streisand Effekt, das genaue Gegenteil damit bewirkt).

  7. Re: Ja und?

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 11:50

    >Anscheinend willst du etwas nicht verstehen.

    Dito...

    >Samsung hat eine Partnerschaft mit dem Tester!

    Haben sie das? Afaik ist weder der Partner von iFixit bekannt, noch sind Details über mögliche Verträge oder NDAs bekannt. Interessant, was hier einige alles zu wissen glauben...

    >Der Tester hätte überhaupt keine mit ifixit haben dürfen.

    Das ist völliger Schwachsinn. Das war ein langjähriger Partner von iFixit, der ist keine "spontane Partnerschaft" mit denen eingegangen. Zumal Du Dir da schon wieder Vertragsdetails aus den Fingern gezogen hast, von denen Du nicht wissen kannst.

    >Wenn da also etwas schief läuft, wenden sie sich selbstverständlich an eben jenen! Wenn du auf der Arbeit Mist baust, kommt doch auch dein Arbeitgeber und nicht die Nachbarin die Mal am Bau vorbeigeschaut hat...

    Au Backe, was soll denn das bitte für ein Vergleich sein?

  8. Re: Ja und?

    Autor: gamesartDE 27.04.19 - 11:58

    Schon Mal Testmuster zu Geräten erhalten?
    Da gibt es immer Verträge dazu die einzuhalten sind. Bei Spieltests gibt es das auch, da wird zum Beispiel beschrieben, dass man das erste Kapitel in The Last of US nicht im Test erwähnen darf. Da wird einem auch immer verboten das Testmuster zu verkaufen.

    Ja, ich kenne den Vertrag nicht aber da wird mit Sicherheit drin stehen das es nicht gestattet ist das Gerät auseinanderzunehmen, vor allem weil man bei solchen teuren Testgeräten diese meist wieder zurückgeben muss.

    Meine Mutmaßungen über den Vertrag ist jedenfalls stichfester wie deine ständigen Anschuldigungen an Samsung. Aber ich gebe dir kein Futter mehr, du bist zu verbohrt und machst deinem Namen alle Ehre.

  9. Re: Ja und?

    Autor: Trollversteher 27.04.19 - 12:05

    >Schon Mal Testmuster zu Geräten erhalten?
    >Da gibt es immer Verträge dazu die einzuhalten sind. Bei Spieltests gibt es das auch, da wird zum Beispiel beschrieben, dass man das erste Kapitel in The Last of US nicht im Test erwähnen darf. Da wird einem auch immer verboten das Testmuster zu verkaufen.

    Ja, habe ich. Und daher weiß ich auch, dass es dazu keinen einheitlichen "Mustervertrag" gibt, von dem man auf alle anderen Verträge Rückschlüsse ziehen kann.

    >Ja, ich kenne den Vertrag nicht aber da wird mit Sicherheit drin stehen das es nicht gestattet ist das Gerät auseinanderzunehmen, vor allem weil man bei solchen teuren Testgeräten diese meist wieder zurückgeben muss.

    Die Geräte sind nicht "teuer" sondern aus Sicht von Samsung billiger als billig, werden ohnehin als Werbemittel von der Steuer abgesetzt und kommen garantiert nicht mehr in Handel - landen also ohnehin in der Tonne. Und ich habe tatsächlich diverse NDAs und Verträge zu Testmustern gelesen - die Weitergabe an unbefugte Dritte ist dort selbstverständlich üblicherweise untersagt, aber dass man das Gerät nicht öffnen oder näher untersuchen darf, ist alles andere als eine übliche Standardklausel. Also reine Spekulation Deinerseits.

    >Meine Mutmaßungen über den Vertrag ist jedenfalls stichfester wie deine ständigen Anschuldigungen an Samsung. Aber ich gebe dir kein Futter mehr, du bist zu verbohrt und machst deinem Namen alle Ehre.

    Ich habe hier keine einzige Mutmaßung über den Vertrag geäußert, der einzige, der hier ständig argumentiert als habe er den Vertrag gelesen, bist Du. Und klar, indem ich versuche Leute wie Dich und die zwei, drei anderen extrem engagierten Samsung-Freunde hier zu verstehen, mache ich meinem Namen alle Ehre ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin
  3. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  4. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27