Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit-Teardown: Akku im Oneplus One…

Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Mingfu 19.06.14 - 10:01

    Man kann nicht sagen, dass sich für OnePlus das Testexemplar an Golem nicht ausgezahlt hätte. So viele Artikel, wie Golem über ein Smartphone schreibt, welches in freier Wildbahn nicht anzutreffen ist und welches praktisch auch niemand erwerben kann - Respekt, das hat inzwischen schon Apple-Niveau.

    Dabei wäre die viel brennendere Frage für Interessenten, wann die Geräte denn tatsächlich käuflich zu erwerben sind (abseits von luftigen Ankündigungen des Herstellers) und nicht, ob sich der Akku leicht tauschen lässt.

    Und wenn man gar mal Lust auf einen tiefgründigen Artikel hätte, dann wäre die spannende Frage, was sich der Hersteller eigentlich bei dieser Art von Veröffentlichungsmodus gedacht hat und was die Rationalität dahinter ist, ein Massenprodukt wie ein Smartphone offenbar in homöopathischen Dosen zu fertigen statt in 10.000er-Stückzahlen. So lassen sich weder Einkaufsrabatte erzielen, noch spielen sich die Fixkosten von Design und Produktion wieder über die Masse ein. Warum das alles? Selbst wenn man es als reinen Marketingerfolg verbuchen wöllte - Werbeerfolg für ein Produkt, welches man nicht kaufen kann, ist ein Schuss in den Ofen. Und selbst wenn man darüber eine Marke etablieren will, so kehrt sich das im Nachhinein ins pure Gegenteil um.

  2. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Sharkuu 19.06.14 - 10:18

    south park hat da doch schon lange aufgeklärt...

    mit der "du kommst hier nicht rein" taktik von cartman hat er alle geil auf seinen park gemacht.

    hier gibt es die "du kriegst das smartphone nicht" taktik, in der hoffnung, das dadurch wirklich alle das haben wollen :D

  3. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: ersinet 19.06.14 - 10:21

    Stimme dir 100% zu. "Flagshipkiller". Lächerlich.

  4. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Mingfu 19.06.14 - 10:35

    Das ist aber genau der Punkt: Sicher kann eine solche Verknappung einen Hype auslösen - und das ist ganz offenkundig ja auch gelungen. Aber Geld macht man letztlich trotzdem nur mit dem Verkauf des Produktes. Was nützt es also, einen Hype zu haben, wenn man die Ware, die es damit an den Mann oder die Frau zu bringen gilt, gar nicht zur Verfügung hat?

    Wenn man zum Höhepunkt des Hypes nicht liefern kann, war die Sache völlig für umsonst. Und genau das ist hier passiert. Das kann man auch nicht mit einer leichten Verzögerung bei der Produktion oder Ähnlichem erklären, sodass man den richtigen Zeitpunkt knapp verfehlt hat. Hier geht etwas grundsätzlich nicht zusammen, wenn man bei einem Produkt wie einem Smartphone über Stückzahlen im Hunderter- oder niedrigem Tausenderbereich redet.

  5. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 10:42

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber genau der Punkt: Sicher kann eine solche Verknappung einen
    > Hype auslösen - und das ist ganz offenkundig ja auch gelungen. Aber Geld
    > macht man letztlich trotzdem nur mit dem Verkauf des Produktes.

    Ganz genau. Künstlich verknappen kann ich Güter, deren Wert wie bei der Bugatti-Veyron-Sonderserie in die Millionen geht, oder wenigstens in die Tausende, die eine seltene Gucci-Handtasche kostet. Aber doch bitte nicht bei einer lächerlichen Brot-und-Butter-Ware wie Smartphones. Mit den gefühlt fünfzig Vorankündigungen hat man es geschafft, dem geneigten Kunden etwas Speichel in die Mundwinkel zu treiben, aber dann nicht liefern zu können, hat nichts mit Verknappung zu tun. Versagen buchstabiert man nämlich anders.

  6. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 11:55

    Deine Frage hat Golem bereits beantwortet.

    Etwas herzustellen bedarf ist einmal Geld, vergiss das nicht.
    Aber ja, bis das Teil mal zu kaufen ist, ist es schon fast wieder Schnee von gestern.

  7. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Mingfu 19.06.14 - 12:32

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas herzustellen bedarf ist einmal Geld, vergiss das nicht.

    Sicher. Aber das weiß man doch, bevor man ein Smartphone produziert. Das ist doch absurd: Man finanziert die Entwicklung, die Herstellung von Prototypen und einigen Rezensionsexemplaren und dann stellt man am Ziel nach diesen ganzen Investitionen plötzlich fest, dass man sich die Serienproduktion nicht leisten kann? Und dazu tritt man dann noch mit einem Preis an, der mit sehr spitzer Feder kalkuliert ist, bei dem man damit vermutlich auch eine gewisse Masse braucht, um ausreichend Rabatte bei Einkauf und Herstellung zu erhalten.

    Das könnte man als Anfängerfehler abtun, aber Anfänger hätten üblicherweise nicht das Geld zur unkontrollierten Verfügung, was bisher dort schon verbraten wurde. Und es war auch kein Kickstarter-Projekt. Zumal anscheinend auch noch Oppo in diesem Laden zu einem gewissen Grad mitmischt, die zumindest schon einmal ein Smartphone gebaut haben und damit wissen müssten, wie es geht.

  8. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 12:37

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal
    > anscheinend auch noch Oppo in diesem Laden zu einem gewissen Grad
    > mitmischt, die zumindest schon einmal ein Smartphone gebaut haben und damit
    > wissen müssten, wie es geht.

    Habe ich nicht irgendwo gelesen, dass es das "One" ganz ähnlich direkt bei Oppo als "Find 7" sogar wirklich und in echt zu kaufen gibt? Warum kann OnePlus dann nicht liefern?

    http://www.smartdroid.de/oppo-find-7-alternative-zum-oneplus-one-kann-vorbestellt-werden/

    http://www.mobilegeeks.de/oneplus-one-wird-bei-oppo-gebaut-von-wegen-konkurrenz/

  9. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: spiderbit 22.06.14 - 17:58

    Naja man kann es so oder so sehen, erstaml ist werbung immer gut, auch negative. Stichwort Bekanntheit.

    2. kann man wohl schlicht nicht so vile liefern, das ist ne art Startup, wenn man so will. Wenn man jetzt also mal vorsorglich 500 mio geräte oder so produziert, muss man erstmal sicherheiten haben oder die Produzenten müssen sich sicher sein, das sie das Geld später zürück bekommen oder man muss ne bank von überzeugen. Mit wahrscheinlich sehr wenig eigenkapital ist das nicht so einfach, speziel wenn man den Hype noch nicht hatte, mit dem Hype kann man dann vielleicht eher überzeugen.

    3. kann auch einfach ein Zuliferer der die socs her stellt versagt haben dafür kann dann der auftraggeber nix.

    4. kann es auch taktik sein, wäre es damals zu dem preis mit den werten raus gekommen wo es angekündigt wurde, wäre es extrem billig gewesen für die hardware, im grunde bessere hardware wie im nexus 5 aber billiger. Speziel die 64gb für kaum einen aufpreis kann ich mir bei den hohen gema gebüren die diese Mafia verlangt nicht vorstellen aber gut das ist jetzt ein deutsches spezialproblem.
    Daher kann auch von anfang an geplant gewesen sein, das so früh an zu kündigen, nen hype aus zu lösen und dann 6 Monate später erst in hohen stückzahlen zu verkaufen, wenn die Konkurenz längst ähnliche oder bessere Produkte am start haben.

    Viele hören dann auch auf oder beobachten weniger die konkurenz wenn sie sich mal auf ein Produkt eingeschossen haben.

  10. Re: Testexemplar an Golem hat sich gelohnt

    Autor: spiderbit 22.06.14 - 18:01

    Aber man kann mit so nem Hype dann investoren an locken die dann fett kohle haben und dann kann man das verbessere one plus one (warum nicht einfach TWO?) oder one plus two (oder das three ^^) dann in masse und dann in echt mit als echtes mehr oder weniger gutes Produkt aufn mark werfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  3. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21