1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IHS Holding: Afrikanischer…

Die sollten auch hier mal anfangen,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten auch hier mal anfangen,

    Autor: KlugKacka 25.02.20 - 16:10

    vielleicht holen wir dann endlich mal etwas im Mobilfunk auf.

  2. Re: Die sollten auch hier mal anfangen,

    Autor: TW1920 25.02.20 - 16:41

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht holen wir dann endlich mal etwas im Mobilfunk auf.

    hat nur einen Haken: Du musst hier erstmal nen Standort finden, wo du den hinbauen kannst...
    Da kommen doch gleich die Alu-Hut-Träger mit Mistgabeln und Fackeln angerannt...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  3. Re: Die sollten auch hier mal anfangen,

    Autor: EWCH 25.02.20 - 16:53

    der ganze Konzern wird mit 7 Milliarden Dollar bewertet, bei uns kosteten die UMTS Lizenzen 100 Milliarden DM - finde den Fehler

  4. Re: Die sollten auch hier mal anfangen,

    Autor: TW1920 25.02.20 - 17:26

    Nur zur Info: Das ist kein Netzbetreiber, die stellen nur den masten hin und kassieren dafür Miete. Die Lizenzen muss der Netzbetreiber erwerben/sich drum kümmern

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  5. Re: Die sollten auch hier mal anfangen,

    Autor: chefin 26.02.20 - 07:53

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht holen wir dann endlich mal etwas im Mobilfunk auf.


    Du implizierst, das es am Willen der Betreiber liegt, keine Masten zu haben. Daran aber liegt es nicht. Sondern an uns, die wir nicht bezahlen wollen.

    Wenn du selbst Unternehmer wärst, müsstest du auch Gewinne erwirtschaften. Und zwar mehr als du heute zugestehst. Den es kommen immer auch mal Zeiten wo es weniger gut klappt und dann muss man Reserven haben.

    Das bringt dich an den Punkt, zu überlegen, wie du einerseits viele Kunden erreichst, aber andererseits nicht mehr ausgibst als die Kunden am Ende auch zahlen. Das bringt die Erkenntnisss, das es nicht nötig ist 100% Fläche zu versorgen. Hier kommt der Witz zum Zuge, von den 3 Männern auf dem Baum, unten ein Rudel Löwen und sie am Verdursten. Einer schlägt vor, loszurennen und den Löwen davon zu laufen, weil sie sonst verdursten werden. Der Zweite wirft ein, das kein Mensch schnell genug rennt um einem Löwen davon zu kommen. Darauf der Erste: ich muss nicht schneller wie ein Löwe sein, nur schneller als einer von euch.

    Und genau so musst du das Unternehmen führen. Immer etwas besser als die Konkurrenz. Sobald du aber 100% Fläche erreicht hast kannst du nicht mehr steigern. Der welcher dann nur 98% erreicht, kann seine Preise um 10% senken. Tja....wohin werden die Leute wechseln? Zu dir, weil du im letzten Eck auch noch Mobilfunk hast...Ecken an denen ich wohl nie hinkomme und falls doch, muss ich nicht genau da stehen bleiben und telefonieren. 2km weiter gehts ja schon wieder, mit dem Fahrzeug 1 Minute. Also hast du 25% mehr Ausbaukosten...den diese Ecken kosten dich enorm viel. Aber die meisten Leute honorieren das nicht, egal wieviel positives im Internet steht. Der Preis entscheidet.

    Unsere Denkweise, das wir meinen, wenn wir mehr zahlen, werden wir nur mehr ausgenommen, passt eben nicht zu den Ansprüchen, die wir haben. Und selbst wenn wir 2 Jahre mal beim teuren Anbieter sind, reicht ein negativer Bericht um uns in dem zu bestärken, das wir zuviel zahlen. Wir wechseln also. Und damit erreichen wir genau das Gegenteil von dem was wir wollen.

    ich gebe hier auch zu, ich bin seit 20 Jahren Telekom Kunde. Nicht weil ich so konservativ bin das ich keinen Wechsel in Betracht ziehe. Im Gegenteil, ich hatte Vodafon Handyvertrag ne Weile. Und ich zahle bei Telekom inzwischen einiges mehr als auf dem restlichen Markt. Aber die leistung steigt konstant an, Engpässe gibts aber sind sehr selten. Mein mehr Zahlen wird nach und nach auch zu mehr Leistung. Und ich sehe auch das ich Dinge 1-2 Jahre vor den anderen habe. Wenn ich das dann hier oder sonstwo erzähle kommt natürlich einer an und sagt, er hat das alles auch für weniger Geld. Klaro, weil sonst wäre die Konkurrenz auch schon gefressen worden. Siehe E-Plus, O2...beides Provider mit eigenem Netz, die aber nicht Punkten konnten weil sie zu billig waren. Aufgekauft und in einen Großen integriert. Vodafon kann es sich nicht leisten, all zu weit hinter Telekom zu bleiben, aber überholen werden sie nicht, dafür fehlt das Geld.

    Und keine der Firmen druckt sich sein Geld selbst, wir sind es die das Geld liefern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Renault, Nissan, Mitsubishi: Die Krisen-Allianz
Renault, Nissan, Mitsubishi
Die Krisen-Allianz

Mit neuen Konzepten wollen Renault, Nissan und Mitsubishi ihre Allianz retten.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Morphoz Renault stellt verlängerbares Elektroauto vor
  2. Renault Elektro-Twingo soll 2020 erscheinen
  3. K-ZE Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!