Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Offline in Köln

Es ist noch keiner gestorben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist noch keiner gestorben

    Autor: zu7 17.09.10 - 12:59

    nur weil er mit dem Smartphone nicht ins Internet konnte.

    Das ist Luxus. Der ist nunmal nicht immer und überall verfügbar. Da passieren aber selten Unglücke deswegen. Findet euch halt damit ab und genießt es. Aber nein dann laufen die ganzen dummen Schlipsträger auf der Messe rum und reden nur über die Situation. Selbst schuld. Statt die Ruhe zu genießen.

  2. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: lxogxigxityix 17.09.10 - 13:23

    Manche leute gehenbzum arbeiten oder berichten dirz hin und nicht um hostessen zu begaffen.
    Und dazu gehört, das man mit smartphones dynamisch termine an den ständen plant, vergibt, storniert usw.
    Dafür gibts doch die generic-messe-app um besucher&aussteller gezielt zusammenzubringen. Auch zB an fachbesuchertagen oder bewerber-tagen (cebit).

  3. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: Kermit 17.09.10 - 13:29

    lxogxigxityix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche leute gehenbzum arbeiten oder berichten dirz hin und nicht um
    > hostessen zu begaffen.
    > Und dazu gehört, das man mit smartphones dynamisch termine an den ständen
    > plant, vergibt, storniert usw.
    > Dafür gibts doch die generic-messe-app um besucher&aussteller gezielt
    > zusammenzubringen. Auch zB an fachbesuchertagen oder bewerber-tagen
    > (cebit).

    Manche Leute machen mehr Fehler als Worte. Da bekommt man ja Augenkrebs.

  4. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: Peggy 17.09.10 - 13:33

    lxogxigxityix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche leute gehenbzum arbeiten oder berichten dirz hin und nicht um
    > hostessen zu begaffen.
    Nochmal auf Deutsch bitte. Der Satz hat so viele Fehler dass er nicht mehr zu verstehen ist.
    > Und dazu gehört, das man mit smartphones dynamisch termine an den ständen
    > plant, vergibt, storniert usw.
    Soso, dein Beruf scheint ja sehr interessant zu sein.
    > Dafür gibts doch die generic-messe-app um besucher&aussteller gezielt
    > zusammenzubringen. Auch zB an fachbesuchertagen oder bewerber-tagen
    > (cebit).
    Aha, das ist ja noch interessanter. Gähn.

  5. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: fxofixigxogxogx 17.09.10 - 13:46

    Mein " böses dummes handy " (iphone) hat keine vorschlagslisten und opera miniphone keine rechtschreibprüfung.

    Sorry.

    > Manche leute gehenbzum
    arbeiten oder berichten dirz hin
    und nicht um
    > hostessen zu begaffen.

    > Manche leute gehen_zum
    arbeiten oder ZUM berichten dOrT hin
    und nicht um
    > hostessen zu begaffen.

    Eigentlich sollte nur das schwer falsche DORT/dirz einen IT-Profi nennenswertes Nachdemken gekostet haben.

  6. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: sdfsdfsdfsf 17.09.10 - 13:50

    Naja, das war aber auch nicht zu entziffern. Aber wenn man schon "Hatte keine Rechtschreibprüfung" als Argument aufführt, dann ist's echt schon weit gekommen in Deutschland :-(

  7. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: jzu 17.09.10 - 17:00

    Vermutlich hatte er kein Netz, weswegen seine communitydriven-online-web2.0-T9-Autorechtschreibkorrektur nicht funktionierte.

    :)

  8. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: robinx 17.09.10 - 17:13

    zu7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur weil er mit dem Smartphone nicht ins Internet konnte.

    wird aber noch passieren. Wenn das so weiter geht dann gibt es irgendwann einen fall wo jemand keine Erste Hilfe erhält, weil jemand gescheitert ist bei Youtube / wikipedia nachzuschauen wie es geht.

  9. Re: Es ist noch keiner gestorben

    Autor: lxogxigxityix 17.09.10 - 17:52

    lxogxigxityix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche leute gehenbzum arbeiten oder berichten dirz hin und nicht um
    > hostessen zu begaffen.
    > Und dazu gehört, das man mit smartphones dynamisch termine an den ständen
    > plant, vergibt, storniert usw.
    > Dafür gibts doch die generic-messe-app um besucher&aussteller gezielt
    > zusammenzubringen. Auch zB an fachbesuchertagen oder bewerber-tagen
    > (cebit).

    Sorry, meine Eltern haben gerade den Duden geklaut.
    Nochmal im Klartext: wir haben heute im Unterricht dem Dativ durchgenommen und momentan probiere ich gerade meine neue Tastaur aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00