1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

Datensicherheit bei Weitergabe

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datensicherheit bei Weitergabe

    Autor: flasherle 12.02.19 - 14:34

    wie handled ihr das? ich bin mir nicht sicher das die daten wirklichs afe gelöscht sind, wenn ich das handy auf auslieferungszustand zurück setze??

  2. Re: Datensicherheit bei Weitergabe

    Autor: most 12.02.19 - 14:40

    Ich habe das Gerät immer verschlüsselt, also sollten selbst Datenreste nicht mehr lesbar sein.

    Den freien Gerätespeicher kann man nach Werksreset noch mal mit Dummydateien vollpacken und die dann wieder löschen. (Z.B. mit der Kamera die Wand filmen)
    Für mein Sicherheitsempfinden ist dann alles gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.19 14:41 durch most.

  3. Re: Datensicherheit bei Weitergabe

    Autor: flasherle 12.02.19 - 14:51

    naja bis 128 oder 256 GB wieder voll sind mit sinnlos Fotos dauert es aber dennoch.
    und ich frage mich dann halt ob mein PGP key ausgelesen werden kann, usw usw.

  4. Re: Datensicherheit bei Weitergabe

    Autor: most 12.02.19 - 15:00

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja bis 128 oder 256 GB wieder voll sind mit sinnlos Fotos dauert es aber
    > dennoch.
    > und ich frage mich dann halt ob mein PGP key ausgelesen werden kann, usw
    > usw.

    Mit Fotos dauert das, mit Video wären meinen 32 GB nach spätestens 5 Stunden voll bei FHD/30FPS.
    Die neueren Geräte mit mehr internem Speicher haben ja höhere Auflösungen und ggf. mehr FPS und damit eine höhere Datenrate, dauert also nicht unbedingt länger.
    Man kann aber auch einfach Dummydaten per USB drauf kopieren.
    So was kann man ja mal über Nacht laufen lassen, kommt ja nicht jeden Tag vor.

    Ich denke nicht, dass man dann noch an Daten kommt, zumindest nicht als Normalnutzer. Hochspezialisierte Techniker im Labor schaffen das vielleicht noch, für mich kein relevanter Angriffsvektor, da hab ich ganz andere Schneunentore offen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Gerstungen
  2. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. (-47%) 21,00€
  3. 4,99€
  4. 10,48€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf