1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

die Maßstäbe im Auge behalten

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Maßstäbe im Auge behalten

    Autor: Ymi_Yugy 12.02.19 - 13:41

    Basierend auf den im Artikel genannten 48 kg für die Produktion und 1,47 mrd. Smartphones pro Jahr ergibt das Emissionen von 70 Millionen Tonnen CO2. Klingt viel? Das sind etwa 0,2 % der jährlichen CO2 Emissionen. Da davon auszugehen ist, dass Smartphones/Featurephones in Entwicklungsländern ohnehin länger benutzt werden dürfte das Marktpotential bei der derzeitigen Weltbevölkerung bei etwas über 2 mrd. Smartphones pro Jahr liegen.
    Selbst wenn alle ihr Smartphone 6 Jahre nutzen dürfte sich die Zahl bestenfalls auf 0,1 % verringern.
    Das ist ein sehr überschaubarer Beitrag zum Klimaschutz.
    Es gibt andere Bereiche in denen das Potential erheblich höher liegt, zumal man nicht vergessen sollte, dass der Verzicht im erheblichen Maße negative Folgen auf die Lieferkette hat.
    Ja die Verhältnisse in der Rohstoffgewinnung sind Katastrophal und deren Verbesserung sollte uns allen ein Anliegen sein, aber eine Schließung der Minen wird nicht zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen.
    Mir ist bewusst, dass mein Beitrag Whataboutism in Reinform ist.
    Der ist aber bitter nötig, wenn man bedenkt wie stark die Debatte zum Umwelt- und Klimaschutz durch den Diskurs über Maßnahmen mit zweifelhaftem Nutzen geprägt wird.
    Smartphones, Tempolimit, Coffe-to-go, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

  2. Re: die Maßstäbe im Auge behalten

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.19 - 13:43

    Das sind alles halt auch Probleme. Kann man doch alle aufzeigen.

    Sehe darin keinen Grund das nicht zu tun. Du erwähnst whataboutism ja schon selbst

  3. Re: die Maßstäbe im Auge behalten

    Autor: Bonarewitz 12.02.19 - 13:49

    Es gibt allerdings nicht "Das Eine", was man tun kann, um instant die Umwelt zu retten.
    Umweltschutz ist die Summe der ganzen kleinen Möglichkeiten.

    Wenn man das einmal verstanden hat, kann jeder stetig etwas mehr tun/ändern/umstellen.
    In Summe ist man dann Teil des großen Ganzen.

    Und ganz wichtig:
    Erst bei sich selbst anfangen und dann auf andere Zeigen!

  4. Re: die Maßstäbe im Auge behalten

    Autor: Der schwarze Ritter 12.02.19 - 14:22

    Und nur weil es "relativ" wenig ist, das man einsparen könnte, soll man gar nichts tun? So kann man es natürlich auch machen und weiter sehenden Auges auf den Abgrund zulaufen. "Die anderen machen ja auch nichts und mein eigener Beitrag fällt nicht ins Gewicht" ist auch so eine beliebte Ausrede.

    Umweltschutz ist halt etwas, wo man nicht nur eine Sache abstellen kann und dann ist alles gerettet. Hier führen nur viele viele kleine Schritte zum Ziel. Und absolut keiner muss auf viel verzichten um in Summe einen durchaus spürbaren Beitrag zu leisten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. AKKA, Ingolstadt
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  3. 10,48€
  4. (-47%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15