1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

Hersteller machen häufig Strich durch die Rechnung

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hersteller machen häufig Strich durch die Rechnung

    Autor: Khabaal 12.02.19 - 12:21

    Ich hatte ebenfalls insgesamt fast 5 Jahre ein Sony Z2 in Benutzung und das lief bis Oktober 2018 noch richtig super - bis sich die Rückseite losgelöst hat, weil der Klebstoff so konzipiert war, dass entsprechende chemische Bestandteile mit dem Alter verdunsten. Das Gerät hatte also ein maximales Alter bereits im Design festgelegt.
    Man sollte geplante Obsoleszenz seitens der Hersteller nicht unterschätzen, selbst wenn sich alle Menschen also demnächst zu einem umweltbewussteren bzw. nachhaltigeren Verhalten entschließen, nur ein Bruchteil davon würde tatsächlich Erfolg damit haben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.19 12:23 durch Khabaal.

  2. Re: Hersteller machen häufig Strich durch die Rechnung

    Autor: Spaghetticode 12.02.19 - 15:05

    Khabaal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte ebenfalls insgesamt fast 5 Jahre ein Sony Z2 in Benutzung und das
    > lief bis Oktober 2018 noch richtig super - bis sich die Rückseite losgelöst
    > hat, weil der Klebstoff so konzipiert war, dass entsprechende chemische
    > Bestandteile mit dem Alter verdunsten. Das Gerät hatte also ein maximales
    > Alter bereits im Design festgelegt.

    Kann man da nicht einfach neuen Klebstoff verwenden? Denn subjektiv wäre so etwas für mich kein Fehler, bei dem ich mein Smartphone entsorgen würde.

  3. Re: Hersteller machen häufig Strich durch die Rechnung

    Autor: most 12.02.19 - 15:17

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kann man da nicht einfach neuen Klebstoff verwenden? Denn subjektiv wäre so
    > etwas für mich kein Fehler, bei dem ich mein Smartphone entsorgen würde.

    Na klar kann man das. Die Akkusets haben ja meist sogar neue Klebeflächen dabei.

    Zur Not würde ich den Deckel abnehmen, alte Klebereste entfernen und im Zweifel mit Sekundenkleber wieder zukleben. Noch mal Öffnen wird dann zwar schwierig, aber immer noch besser als entsorgen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München, Saarbrücken
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. ver.di Bildung + Beratung Gemeinnützige GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones - Staffel 8 (Blu-ray) für 22,41€, Game of Thrones Limited Collector’s...
  2. (u. a. TP-Link Tapo Amazon Alexa Smart Home WLAN Steckdose für 4er-Set für 34,90€, Eve Light...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
    Notebooks unter 400 Euro im Test
    Duell der drei Discounter-Laptops

    Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
    2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
    3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support