Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

Psst nicht verraten, aber so funktioniert unser Kapitalismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Psst nicht verraten, aber so funktioniert unser Kapitalismus

    Autor: derdiedas 12.02.19 - 19:30

    und damit auch unsere Jobs und unser Wohlstand. Wie das funktionert zeigt Volker Pispers https://www.youtube.com/watch?v=g-pNlHa07P4.

    Wir geben Geld aus das wir nicht haben, oder bekommen Zinsen von anderen die Geld ausgeben das sie nicht haben. Damit sie aber was ausgeben können, muss es Produkte geben die sie kaufen wollen die sie eigentlich nicht brauchen.

    Das ist ein Schneeballsystem, und solange der Ball rollt funktioniert das. Wenn wir alle theoretisch dem Aufruf des IMHO folgen hält der Schneeball an und unser Wirtschaftssystem kollabiert einfach. Wie so ein Kollaps ausschaut kann man sich 1919–1923 anschauen, Verlierer sind die normalen Arbeitnehmer, und Gewinner sind die die Geld in Schachwerten sichern konnten. Und danach kommt eine Währungsreform und ein neuer Schneeball wird geformt.

    Wir kennen einfach kein demokratisches System das ohne freie Marktwirtschaft funktioniert. Und damit leider auch keines das immer weiter wachsen muss und am Ende Ressourcen verballert - und irgendwann kollabiert.

    Daher gibt es auch keinen Umweltschutz - egal wie man sich verhält. Denn die Firmen die auf den Ressourcen sitzen bauen immer mehr pro Jahr ab und finden auch immer mehr Menschen die diese Ressourcen kaufen. Denn jedes Jahr steigt die Weltpopulation um mehr als 80 Millionen Menschen.

    Ein Smartphone 6 Jahre zu verwenden ist also Fair, weil man anderen Menschen die Ressourcen überlässt. Der Umwelt aber nutzt das leider gar nichts, da immer 100% aller abgebauten Ressourcen (und es wird abgebaut was irgendwie geht) verbraucht werden. Sprich sparen wir Ressourcen überlassen sie wir halt anderen, was altruistisch und sehr nett ist. Aber der Umwelt nutzt das global gesehen gar nichts.

    Wir sind auch in Deutschland nicht umweltschonender geworden, wir haben nur alles was Dreck macht ausgelagert und kaufen jetzt die Klamotten, Lederwaren, Elektronik und Chemikalien aus Asien. Und nun ratet mal wie es dort ausschaut, weil wir ja Elektronik und Klamotten ja so günstig haben wollen.

    Gruß DDD

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. Meierhofer AG, München
  4. Ryte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-91%) 5,25€
  3. 34,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften