1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone
  6. Thema

So exotisch ist das gar nicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: valeelav 13.02.19 - 11:32

    Ja ja, dieses (Zeit)Argument habe ich auch schon zuhauf gehört und dann erwischt man die Leute beim Dschungelcamp oder Fußball gucken. ;) Was manche so unter Freizeit mit der Familie verstehen... Nun, jeder nach Seiner Fasson, aber indirekt anzudeuten man würde damit Zeit verschwenden ist ignorant. Davon profitiert übrigens die ganze Familie und teile des Freundeskreises. Niemand hat Bloat-Ware auf dem Handy, lange Akku-Power und volle Kontrolle über sein Gerät. Zudem lernen die Kinder nebenbei den korrekten Umgang mit dem Handy. Das gesammelte Wissen ist absolut wertvoll, weil Handys so schnell nicht verschwinden werden und sich an dem grundsätzlichen Prinzip so schnell nichts ändern wird.

    >>"Ich fände es cool, wenn es was verlässliches für Android gäbe, um zumindest sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben, was auch für Tante Emma einfach zu installieren ist."

    Da forderst Du jetzt aber die eierlegende Wollmilchsau. Nicht mal Microsoft oder Apple kriegen das richtig hin, sodass Tante Emma damit klar kommt.

  2. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: valeelav 13.02.19 - 11:32

    +1

  3. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: njaha 13.02.19 - 11:40

    DrFeinbiber schrieb:

    > Ich fände es cool, wenn es was verlässliches für Android gäbe, um zumindest
    > sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben, was auch für Tante
    > Emma einfach zu installieren ist. Wenn es hier einen vertrauenswürdigen
    > Serviceanbieter gäbe, der das für einen für den Preis X übernimmt, wäre das
    > doch eine feine Sache. Kennt ihr sowas?

    Android One geht genau in die Richtung.

  4. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: valeelav 13.02.19 - 11:41

    Es freut mich zu lesen, dass es doch einige gibt, die das auch so machen. Das Argument, dass man nur so diese Handy-Wanzen guten Gewissens betreiben kann, kann ich nur voll unterschreiben.

  5. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: valeelav 13.02.19 - 11:44

    Ja stimmt. Gibt es aber momentan nur für ausgewählte Geräte. Man fragt sich warum das nicht für alle Androidgeräte von Anfang an Standard war...

  6. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: DerSchwarzseher 13.02.19 - 12:56

    valeelav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nicht nachvollziehen und Faulheit ist keine valide Ausrede! Also
    > wer lesen und wer einen Windows/Mac neu aufsetzen kann, kann eigentlich
    > alles was er braucht, um eine Custom-ROM zu installieren. Inzwischen ist
    > auch alles bestens dokumentiert in Text, Bild und sogar Video! Wenn die
    > Garantie abgelaufen ist, einfach mal ausprobieren oder beim ersten Mal mit
    > jemanden gemeinsam machen, der das Prozedere kennt. Das ist alles kein
    > Hexenwerk und nicht besonders schwierig...

    Hab aber kein bock auf rumgefrickel aufm handy. Hab auch schon 6 Jahre keinen Jailbreak mehr installiert.

  7. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: valeelav 13.02.19 - 13:31

    Musst Du ja auch nicht! In den letzten 6 Jahren ist da aber viel passiert und eine gepacktes Archiv downloaden, auf eine SD-Karte zu kopieren und es dann anzuklicken ist in meinen Augen kein "rumgefrickel".

  8. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: DWolf 13.02.19 - 15:13

    Hier melde mich auch mal.
    Mein Oneplus 2 geht jetzt trotz des miserablen Prozessors in sein 4. Jahr.
    Nachdem es seit Android 6 keine OxygenOS Updates mehr gab hab ich mir mit sehr wenig Aufwand ein Custom draufgehauen und bin damit mehr als zufrieden. Werkelt seit dem eben TWRP, Carbon und mit Magisk root drauf.

    Aufwand so ca. ein halber Tag um verschiedene Distris auszuprobieren und testen was mir am besten gefällt.

    Riesen Vorteil 1: Backups! Und zwar richtige und keine Gümmellösung mit irgendeiner proprietären Herstellersoftware. TWRP erstellt wunderbare Nandroid Backups, Im Carbon hab ich TitaniumBackup für komplette App-Backups.
    Riesen Vorteil 2: Wiederherstellen hat inkl. App-Daten und direkt mal das neueste OS-Update gerade mal knapp eine Stunde gedauert. Musste Freitag den Ernstfall proben, da Android nicht mehr booten wollte.
    Damit ging die kurz aufsteigene Panik in eine Verlängerung seines Lebens über. :) Kommt halt ein neues doch erst, wenns gar nicht mehr geht und das ist hoffentlich noch lange hin.
    Dank Greenify im root hält der Akku hält immernoch ungefähr 2 Tage und das ist für das Alter (erster Akku) immer noch sehr gut.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  9. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: DrFeinbiber 13.02.19 - 18:27

    valeelav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ja, dieses (Zeit)Argument habe ich auch schon zuhauf gehört und dann
    > erwischt man die Leute beim Dschungelcamp oder Fußball gucken. ;) Was
    > manche so unter Freizeit mit der Familie verstehen... Nun, jeder nach
    > Seiner Fasson, aber indirekt anzudeuten man würde damit Zeit verschwenden
    > ist ignorant. Davon profitiert übrigens die ganze Familie und teile des
    > Freundeskreises. Niemand hat Bloat-Ware auf dem Handy, lange Akku-Power und
    > volle Kontrolle über sein Gerät. Zudem lernen die Kinder nebenbei den
    > korrekten Umgang mit dem Handy. Das gesammelte Wissen ist absolut wertvoll,
    > weil Handys so schnell nicht verschwinden werden und sich an dem
    > grundsätzlichen Prinzip so schnell nichts ändern wird.
    >
    > >>"Ich fände es cool, wenn es was verlässliches für Android gäbe, um
    > zumindest sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben, was auch
    > für Tante Emma einfach zu installieren ist."
    >
    > Da forderst Du jetzt aber die eierlegende Wollmilchsau. Nicht mal Microsoft
    > oder Apple kriegen das richtig hin, sodass Tante Emma damit klar kommt.

    Weder Dschungelcamp noch Fußball. Und weil diese Beispiele geläufig sind, wird das gleich auf die Allgemeinheit projiziert? Schubladendenken macht das Leben dem Anschein nach wunderbar einfach. Nur ist es in Wirklichkeit viel komplexer. Naja, sei es drum. Bei manchen scheint(!) die Welt nach dem eigenen Tellerrand zu enden und eine andere Meinung wird nicht toleriert. Weil einfach einfach einfach ist..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.19 18:29 durch DrFeinbiber.

  10. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: valeelav 13.02.19 - 19:19

    Ich kann das Zeitgejammere nicht verstehen und ich sehe die Realität ja bei Bekannten, Freunden und Arbeitskollegen. Wer Zeit zum TV schauen hat, hat auch Zeit mal eben etwas neues zu lernen, z.B. wie man sein Handy länger nutzen kann oder etwas ganz anderes. Für mich ist das Zeitargument nur vorgeschoben! Nix Schublade und auch nix Persönliches, sondern einfach bei vielen gelebte Realität und Ausdruck einer innerlichen Haltung! Mir ist auch schleierhaft warum hier jemand Leuten postet, dass sie damit ihre Zeit verschwenden, wohl offensichtlich zu viel davon haben oder gar "falsch" priorisieren würden?! Was gibt das einem?? Ist es Neid? Wenn man es selber nicht machen mag, ist das ja voll okay aber es anderen madig zu machen, hat schon ein Geschmäckle. Da müssen wir vom Tellerrand gar nicht mehr sprechen... ;)

  11. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: zilti 13.02.19 - 19:24

    Die meisten wissen ja knapp, wo der Einschaltknopf ist, und leiden vor elektronischen Geräten an plötzlicher Komplettamnesie.

  12. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: DrFeinbiber 13.02.19 - 20:37

    valeelav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann das Zeitgejammere nicht verstehen und ich sehe die Realität ja bei
    > Bekannten, Freunden und Arbeitskollegen. Wer Zeit zum TV schauen hat, hat
    > auch Zeit mal eben etwas neues zu lernen, z.B. wie man sein Handy länger
    > nutzen kann oder etwas ganz anderes. Für mich ist das Zeitargument nur
    > vorgeschoben! Nix Schublade und auch nix Persönliches, sondern einfach bei
    > vielen gelebte Realität und Ausdruck einer innerlichen Haltung! Mir ist
    > auch schleierhaft warum hier jemand Leuten postet, dass sie damit ihre Zeit
    > verschwenden, wohl offensichtlich zu viel davon haben oder gar "falsch"
    > priorisieren würden?! Was gibt das einem?? Ist es Neid? Wenn man es selber
    > nicht machen mag, ist das ja voll okay aber es anderen madig zu machen, hat
    > schon ein Geschmäckle. Da müssen wir vom Tellerrand gar nicht mehr
    > sprechen... ;)

    Hast ne PN. Wir kommen hier sonst arg vom Thema ab.

    Grüße

  13. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: saubermann 14.02.19 - 09:37

    valeelav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann das Zeitgejammere nicht verstehen und ich sehe die Realität ja bei
    > Bekannten, Freunden und Arbeitskollegen. Wer Zeit zum TV schauen hat, hat
    > auch Zeit mal eben etwas neues zu lernen, z.B. wie man sein Handy länger
    > nutzen kann oder etwas ganz anderes. Für mich ist das Zeitargument nur
    > vorgeschoben! Nix Schublade und auch nix Persönliches, sondern einfach bei
    > vielen gelebte Realität und Ausdruck einer innerlichen Haltung!
    Deine Argumentation in dem gesamten Verlauf hat gleich mehrere Schwierigkeiten. Ich fange mal mit dem wenigsten zwingenden an - sonst könnte ich ja nach dem ersten direkt aufhören. ;)

    1. Vergleiche:
    Die Verbindung zwischen TV schauen und Handy rooten und mit einer Custom ROM bespielen ist mir nicht ganz klar. Natürlich verfolgt das eine augenscheinlich einen langfristigem Zweck. Aber in dem Sinne ist die Argumentation "Samen aufheben, anpflanzen und ernten ist besser als Comics lesen" ebenso schlüssig. Und gleichzeitig völig abstrus - es handelt sich hier um zwei völlig verschiedene Lebensbereiche.

    2. Tonfall:
    Was erwartest Du für eine Reaktion? Deine Argumentation verläuft hier grundsätzlich nach immer dem gleichen Schema: "Das sind alles Ausreden von Dir und jeden Versuch einer Rechtfertigung speise ich mit einer Aussage darüber ab, wie faul und unflexibel Du bist." Erwartest Du ernsthaft, dass Du irgend jemanden damit die Möglichkeit gibst einzulenken, ohne das Gesicht zu verlieren? Selbst wenn du recht hättest: Du zwingst mit der Wortwahl jeden dazu Dir zu widersprechen. Das fällt eigentlich unter die Kategorie "Troll".

    3. Kompetenz:
    Die wenigsten sind in der Lage einen Windows-PC aufzusetzen. Ebenso, wie die wenigsten in der Lage sind, eine Firewall zu konfigurieren (und noch weniger können dabei überblicken, was sie tun...). Intellektuell sind da sicher einige mehr zu in der Lage, aber noch immer sehr wenige. Wenn man geistige Kapazitäten raus nimmt, bleibt immer noch ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung übrig, der nicht in der Lage sein wird ein Custom ROM auf ein Handy zu spielen. Das hat mit Zeit nur nachgelagert etwas zu tun.
    Der andere Teil (intellektuell in der Lage) könnte das sicherlich in einer vertretbaren Zeit lernen. Aber warum sollte das ein Chemiker tun? Nur, weil er es kann? Es gibt sicherlich vernünftige Gründe dafür, wie z.B. Umweltschutz durch längere Nutzung. Aber das Argument gibt es für andere Bereiche auch - der Tag hat aber dummerweise nur 24h. Nach welchen Kriterien entscheide ich, welche Themen ich fallen lasse? Deine Argumentation funktioniert in Deinem Kopf ziemlich gut - weil Du Voraussetzungen machst, welche höchst individuell sind und bei anderen nicht vorkommen. Sie ist in der Form also nicht auf andere übertragbar. Vielleicht wird Dir ja jetzt ein wenig klarer, weshalb nicht alle "Achja stimmt! Ich lerne jetzt in den kommenden zwei Jahren die Grundlagen und verwende danach Custom ROMs. Und Freizeitaktivitäten, denen Du nichts abgewinnen kannst, gehe ich auch nicht mehr nach." rufen.

    > Mir ist
    > auch schleierhaft warum hier jemand Leuten postet, dass sie damit ihre Zeit
    > verschwenden, wohl offensichtlich zu viel davon haben oder gar "falsch"
    > priorisieren würden?! Was gibt das einem?? Ist es Neid? Wenn man es selber
    > nicht machen mag, ist das ja voll okay aber es anderen madig zu machen, hat
    > schon ein Geschmäckle. Da müssen wir vom Tellerrand gar nicht mehr
    > sprechen... ;)

    Soweit ich das beurteilen kann, hast Du hier im Verlauf noch keinerlei Versuch unternommen, über Deinen Tellerrand zu schauen. Dein Teller ist vielleicht größer als der von anderen. Aber auch er hat Ränder.

  14. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: Scrummy 15.02.19 - 23:20

    DrFeinbiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fände es cool, wenn es was verlässliches für Android gäbe, um zumindest
    > sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben, was auch für Tante
    > Emma einfach zu installieren ist. Wenn es hier einen vertrauenswürdigen
    > Serviceanbieter gäbe, der das für einen für den Preis X übernimmt, wäre das
    > doch eine feine Sache. Kennt ihr sowas?

    Es gibt auf Ebay Angebote, für ~25 Tacken ein Lineage auf das Gerät zu bügeln.

    Hab ich mir ernsthaft überlegt, weil ich die Anleitungen und Infos für Einsteiger nämlich gar nicht sooo einfach fand (zumindest für Menschen, die einigermaßen sicher sein wollen, nichts kaputt zu machen und am liebsten noch ungefähr verstehen, was sie dort tun).
    In guter Dokumentation dort oder einem kleinen Automatisierungstool wäre die Freizeit, über die hier teils so gern gesprochen wird, sicher gut investiert. ;-)

  15. Re: So exotisch ist das gar nicht...

    Autor: plutoniumsulfat 17.02.19 - 16:10

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne diese Leute nicht, die Software kann alles machen, es kann aus
    > meinem Telefon eine perfekte Wanze machen etc.

    Dann lieber ein neues Gerät kaufen, was ziemlich sicher schon eine Wanze ist? ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. RAYLASE GmbH, Weßling
  3. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  4. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 31,49€
  3. ab 1€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex