Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Sechs Jahre, ein Smartphone

Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: Duke83 12.02.19 - 16:09

    Es liegt nämlich nutzlos in der Ecke rum.
    Weil einfach kein bock. Es ist ein Android und wirkt auch etwas altbacken. Ich will es zur webcam umkonfigurieren

    ich kaufe Handys immer gebraucht für 150-200,-. Weiterverkaufen bringt dann nach 2 Jahren meist nicht mehr viel. Bastler können diese aber noch problemlos als HighEnd Überwachungskameras mit eingebauter USV nutzen.

    Insofern ist der Artikel einfach nur lame. Und am besten verrät der Autor uns auch ob er sein Auto auch 12 Jahre fährt! Das verbraucht bestimmt 1000 mal mehr Resourcen.

  2. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: morob65 12.02.19 - 16:19

    ich nehme es für steuerungen, aber das mit der cam ist auch nicht schlecht.

  3. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: ldlx 12.02.19 - 16:24

    Und du wirst dich erst wundern: ein Nokia 808 PureView macht immer noch gute Bilder - besonders dank Xenon-Blitz (über Softwarepflege seitens Hersteller brauchen wir nicht reden ;-)). Ein Jolla 1 mit Sailfish OS erhält aber immer noch neue Hauptversionen des Betriebssystems.

    Um den Autovergleich zu bedienen: Spaß/Sommerauto (150PS) hat bald 22 Jahre auf dem Buckel und braucht nicht viel mehr Sprit als der Daily Driver von 2014 (69PS).

  4. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: Test_The_Rest 12.02.19 - 16:38

    Ich habe mein letztes Auto 17 Jahre lang gefahren.

    Warum auch nicht?
    Wartungsarm, sparsam, zuverlässig.

    Es bestand kein Grund, es abzugeben.

    Wo genau ist das Problem?
    Weil man mit einem älteren AUto nicht mehr hip ist und beim Schwanzvergleich verliert?

    Mir egal...

  5. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: treysis 12.02.19 - 18:48

    Meins ist von Mai 2005. Zugegeben, Bluetooth vermisse ich schon. Gibt nichtmal Aux-In. Immerhin CD-Wechseler, aber ist trotzdem etwas nervig und geht natürlich nicht fürs Telefonieren.

  6. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: wasdeeh 12.02.19 - 20:01

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mein letztes Auto 17 Jahre lang gefahren.
    >
    > Warum auch nicht?
    > Wartungsarm, sparsam, zuverlässig.
    >
    > Es bestand kein Grund, es abzugeben.
    >
    > Wo genau ist das Problem?
    > Weil man mit einem älteren AUto nicht mehr hip ist und beim
    > Schwanzvergleich verliert?

    Bei Autos gibts schon noch einen Grund: Sicherheit. Gilt natürlich nicht generell für alle Autos, aber in den letzten 20 Jahren hat sich da v.a. im Kompaktwagen-Bereich noch enorm was getan, und vor allem bei BJ <=2000 gibts noch etliche Risikopatienten.

    https://www.youtube.com/watch?v=xidhx_f-ouU

  7. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: Tommy-L 12.02.19 - 22:49

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Um den Autovergleich zu bedienen: Spaß/Sommerauto (150PS) hat bald 22 Jahre
    > auf dem Buckel und braucht nicht viel mehr Sprit als der Daily Driver von
    > 2014 (69PS).

    Fahrzeuge mit 69 PS werden nicht "Auto" genannt ;-)

  8. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: 2ge 13.02.19 - 05:46

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mein letztes Auto 17 Jahre lang gefahren.
    >
    > Warum auch nicht?
    > Wartungsarm, sparsam, zuverlässig.
    >
    > Es bestand kein Grund, es abzugeben.
    >
    > Wo genau ist das Problem?
    > Weil man mit einem älteren AUto nicht mehr hip ist und beim
    > Schwanzvergleich verliert?
    >
    > Mir egal...

    Ich liebe unseren 8 Jahre alten Peugeot, gekauft vor 6 Jahren. Bisher hatten wir kaum ausserplanmässige Werkstattsbesuche, und er fährt angenehm. Mit 7-8l im durchschnitt nicht ganz sparsam aber bei 10k km im Jahr macht das auch nichts.

    Nur meine Frau raunzt jedes mal wenn sie mitfährt, und macht unmissverständlich klar, dass sie ein neues Auto will... Ich sag dann meist: "Darfst dir gerne ein neues Auto kaufen, aber nicht von meinem Geld." Dann ist wieder Ruhe bis zum nächsten mal.

  9. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: TrollNo1 13.02.19 - 09:15

    Wieso? Weil man damit in der Stadt keine 50 km/h fahren kann? Wage ich zu behaupten.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: Test_The_Rest 13.02.19 - 09:25

    Ja, man kann sich einreden, daß das alles für's Autofahren notwendig ist, muß man aber nicht.

    Ich muß weder beim Smartphone, noch beim Handy auf jeden stehenden oder fahrenden Zug aufspringen.

  11. Re: Was mit meinem 6 Jahre alten Handy passiert, wird dich wundern..

    Autor: Ely 13.02.19 - 09:38

    Na ja, meine Karre ist bald 13 Jahre alt. Und dennoch ein Hybrid. Ich habe nicht vor, das Fahrzeug zu ersetzen, es läuft einwandfrei und das wird es auch noch viele Jahre tun.

    Das Handy (iPhone 6s) habe ich nach etwa 3,5 Jahren ersetzt. Es war einfach abgeritten. Mit einigen Macken konnte ich gut leben, nur eines nervte mich kolossal: es konnte nur noch geladen werden, wenn es beschäftigt war. Steckte ich es einfach so an, brach der Ladevorgang irgendwann ab. Also startete ich vor dem Laden Musik, Ton abgestellt. Habe ich das vergessen, wurde eben so gut wie nicht geladen. Habe ich danach vergessen, die Musik wieder zu stoppen, kostet das natürlich Batterie. Es nervte einfach. Daß Touch ID nicht mehr recht wollte, der Touchscreen Eingaben auch mal ignorierte, geschenkt. Speicher war auch schon knapp (128 GB, wenig Apps, wenig Fotos, aber viele Daten), aber es ging noch.

    Jetzt ist es ein XR (256 GB). Was für eine Wonne, das Ding einfach so zum Laden anzustöpseln. So können die simpelsten Dinge wieder froh stimmen.

  12. mein altes Auto

    Autor: Duke83 15.02.19 - 12:19

    Wie gesagt, ich glaube ein Auto wirtschaftlich länger zu nutzen bringt hundertmal mehr Resourcen Schonung, als bei Handys drauf zu achten.

    Ich habe ein 40 jahre alten Camaro. Dieser ist aber ehrlich gesagt nicht verkehrssicher.
    Mein A2 ist 14 Jahre alt und fährt noch locker 8 Jahre. Super praktisch, würde ich ewig behalten, weil so schön klein und hat mehr Platz als so mancher moderner Kombi.
    Allerdings ist es auch einfach nur nervig in so einer alten Kiste rumzugurcken. Im vergleich zu einem neuen Audi spare ich aber im Jahr 7000.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Remscheid
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  3. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 5,99€
  3. (-80%) 11,99€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20