Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Informationszentrum Mobilfunk: LTE führt…

böse Funkwellen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. böse Funkwellen

    Autor: Heikoo 16.01.13 - 22:53

    da werfe ich doch gleich mal ein paar Globuli ein, sicherheitshalber!

  2. Re: böse Funkwellen

    Autor: Tamashii 16.01.13 - 23:27

    Ich fände es sooo witzig, wenn in 40-50 Jahren herauskommen würde, dass Menschen, die zu vielen Funkwellen ausgesetzt sind, unfruchtbar werden würden!
    Wäre schwer, das zu testen - gibt sie ja noch nicht so lange in diesem Ausmaß.

    Dann wäre endlich schluss mit dieser Ignoranz der Industrienationen.

  3. Re: böse Funkwellen

    Autor: Eheran 17.01.13 - 02:18

    Nach 150 Jahren (bzw. dann 200) fängt es plötzlich an schädlich zu werden, obwohl wir es noch viel besser verstehen als damals und eine schädliche Wirkung eig. ausgeschlossen werden kann.

    *Schnell noch diverse Globuli einwerf und Mondwasser trink*
    Die sind wenigstens nicht schädlich... wo nichts ist kann ja nichts schädlich sein.
    Dafür wirken sie positiv, weil wo nichts ist, gibt es eine starke Wirkung.

  4. Re: böse Funkwellen

    Autor: Casandro 17.01.13 - 06:56

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fände es sooo witzig, wenn in 40-50 Jahren herauskommen würde, dass
    > Menschen, die zu vielen Funkwellen ausgesetzt sind, unfruchtbar werden
    > würden!
    > Wäre schwer, das zu testen - gibt sie ja noch nicht so lange in diesem
    > Ausmaß.

    Das ist Unsinn. Schau Dir mal große Langwellensender der Vergangenheit an. Damals haben die Leute Antennen aufgespannt und direkt Glühlampen angeschlossen, die dann hell geleuchtet haben...
    Das gab es über Jahrzehnte vor Jahrzehnten. Und trotzdem passierte nichts.

  5. Re: böse Funkwellen

    Autor: Werni 17.01.13 - 09:52

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tamashii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fände es sooo witzig, wenn in 40-50 Jahren herauskommen würde, dass
    > > Menschen, die zu vielen Funkwellen ausgesetzt sind, unfruchtbar werden
    > > würden!
    > > Wäre schwer, das zu testen - gibt sie ja noch nicht so lange in diesem
    > > Ausmaß.
    >
    > Das ist Unsinn. Schau Dir mal große Langwellensender der Vergangenheit an.
    > Damals haben die Leute Antennen aufgespannt und direkt Glühlampen
    > angeschlossen, die dann hell geleuchtet haben...
    > Das gab es über Jahrzehnte vor Jahrzehnten. Und trotzdem passierte nichts.

    Nun ja,

    Langwellensender haben eine wesentlich grössere Wellenlänge, im Vergleich dazu ist ein menschlicher Körper winzig. Bei den Mobilfunkfrequenzen ist das nicht mehr so. Aber je kleiner die Mobilfunkzellen sind, umso weniger Sendeleistung braucht man für die dann kleinere Entfernung... Also macht es keinen Sinn, die Handymasten aus der Stadt zu verbannen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-44%) 13,99€
  3. (-3%) 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.

  2. Antec P110 Silent: Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter
    Antec P110 Silent
    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

    Antecs neuer Midi-Tower trägt den Namen P110 Silent nicht umsonst: Das Aluminiumgehäuse ist ab Werk gedämmt. Es lassen sich viele verschiedene Lüfter einbauen. Austauschbare Filter sollen derweil für ein staubfreies Inneres sorgen.

  3. Pilotprojekt am Südkreuz: De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung
    Pilotprojekt am Südkreuz
    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

    Die Bundesregierung ist sehr zufrieden mit der automatisierten Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Nun soll der Test um sechs Monate verlängert werden.


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00