Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Informationszentrum Mobilfunk: LTE führt…

damit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. damit

    Autor: moppi 16.01.13 - 17:02

    hätte ich echt NICHT gerechnet.

    strom kommt aus steckdose und wasser aus dem wasserhahn.

    es wundert mich das es noch keinen aufschrei gab, seit dem sie die LTE masten hinhängen. aber sie fallen auch langsam nicht mehr auf

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

  2. Re: damit

    Autor: LibertaS 16.01.13 - 17:23

    Die Dinger werden versteckt, weil viele Deppen sonst schlafprobleme bekommen. Versteckte Station = 0 Beschwerden
    Offensichtliche Station ohne Strom = Ökoterroristen laufen Sturm

    Das sind dann die gleichen die meckern, weil sie im Keller kein Netz haben.

  3. Re: damit

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.13 - 18:17

    Die kaufen sich dann einen Jammer im Internet und schon haben sie ein Funkloch.
    Ihre Beschwerden sind dann für gewöhnlich auch wieder weg.

  4. Re: damit

    Autor: Konfuzius Peng 16.01.13 - 18:27

    Born2win schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die kaufen sich dann einen Jammer im Internet und schon haben sie ein
    > Funkloch.
    > Ihre Beschwerden sind dann für gewöhnlich auch wieder weg.


    Hehehe...weil so ein Jammer ja auch üüüüberhaupt nicht keine Funkwellen ausstrahlt.

  5. Re: damit

    Autor: Casandro 16.01.13 - 20:13

    Ja, aber der Jammer sendet ja nur gesunde Dauerwellen und nicht dieses gepulste Zeug.

    Naja, da wird es in einigen Firmen wieder Umsatzrekorde geben. Man kann solchen angeblich Elektrosensiblen ja so ziemlich alles andrehen. Die extremsten Sachen sind dann zum Beispiel Plastikaufkleber oder Schutzkleidung aus 100% Baumwolle verkaufen.

    Seit dem ich mich mit solchen Leuten herumärgern muss weiß ich dass da nichts dran ist. Das sind keine Leute, die mit Daten was anfangen können.
    Einfach mal "Die Mondverschwörung" anschauen, solchen Leuten bin ich schon mal begegnet.

  6. Re: damit

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.13 - 23:33

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Einfach mal "Die Mondverschwörung" anschauen, solchen Leuten bin ich schon
    > mal begegnet.

    Kann es sein, dass dieser Bericht vor kurzem im Fernseher lief ?
    Würde meinen mich rein geschaltet zu haben.
    Wenn ich mich nicht irre gings doch unter anderem um Leute die glauben das Nazis am Nordpol einen Zugang zum inneren der Erde haben und dort mit den einheimischen im Paradis leben.
    Herrliche unterhaltung, kann ich auch nur empfehlen,

  7. Re: damit

    Autor: jokey2k 17.01.13 - 00:20

    Habe vor kurzem mal eine CB Antenne am Balkon befestigt. Schon interessant, wieviel Probleme man angeblich mit der Antenne verursacht. Die Beamten mussten jedesmal grinsen, als man ihnen zeigte, dass die Antenne nur pro forma da hängt und in der ganzen Wohnung noch kein Funkgerät existiert :D Es war nicht mal ein Kabel angeschlossen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 00:20 durch jokey2k.

  8. Übrigens es sind viele Preise ausgegeben um Elektrosensibilität zu beweisen

    Autor: Casandro 17.01.13 - 07:03

    Der GWUP macht da regelmäßig (ich glaube einmal im Jahr) Tests. Wenn man da nachweisen kann, Elektrosensibel zu sein, bekommt man ein paar tausend Euro.
    Mit der Presse die man dann bekommt, kann man zur James Randi Foundation gehen, wo man sich dann eine Million US Dollar abholen kann.

    Man muss nur in beiden Fällen bei einem fairen Test zeigen, dass man so was deutlich besser als der Zufall detektieren kann. Sollte ja kein Problem sein.... geschafft hat es noch niemand.

  9. Re: damit

    Autor: S-Talker 17.01.13 - 10:24

    LibertaS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dinger werden versteckt, weil viele Deppen sonst schlafprobleme
    > bekommen.

    Genau. Am besten unterirdisch!

  10. Re: damit

    Autor: S-Talker 17.01.13 - 10:29

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wundert mich das es noch keinen aufschrei gab, seit dem sie die LTE
    > masten hinhängen. aber sie fallen auch langsam nicht mehr auf

    Masten "hinhängen"? Ich dachte immer der Mast stützt die Antenne. Aber scheinbar ist es umgekehrt und der Mast hängt an der Antenne. Impliziert wurde der Siemens-Lufthaken also doch schon entwickelt. WOW!

    Aber mal im ernst: Für LTE werden keine neuen Masten benötigt. Dort wo für UMTS schon ausgebaut wurde muss an den Antennen eigentlich nix gemacht werden. Zumindest nichts, was äußerlich auffallen würde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 264€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28