Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet: Anbieter umgehen Wegfall der…

Doofe Frage..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doofe Frage..

    Autor: Grevier 06.06.17 - 16:18

    Ich bin leider nicht im Thema drin. Daher meine Frage: Hindert mich mit dem Wegfall des Roamings irgend etwas daran, mich EU-weit nach dem günstigsten Anbieter umzuschauen?

  2. Re: Doofe Frage..

    Autor: Berner Rösti 06.06.17 - 16:22

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin leider nicht im Thema drin. Daher meine Frage: Hindert mich mit dem
    > Wegfall des Roamings irgend etwas daran, mich EU-weit nach dem günstigsten
    > Anbieter umzuschauen?

    Ja.

  3. Re: Doofe Frage..

    Autor: DasGuteA 06.06.17 - 16:27

    Grevier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin leider nicht im Thema drin. Daher meine Frage: Hindert mich mit dem
    > Wegfall des Roamings irgend etwas daran, mich EU-weit nach dem günstigsten
    > Anbieter umzuschauen?

    Die Anbieter dürfen die Dauernutzung im Ausland durch Vertragsklauseln verhindern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.17 16:28 durch DasGuteA.

  4. Re: Doofe Frage..

    Autor: Eisklaue 06.06.17 - 16:37

    Ja und zwar die Fair-Use-Policy die besagt nämlich das du EU-Roaming aufschlagfrei benutzen kannst wenn

    a) der gewöhnliche Aufenthalt im Heimatland ist oder eine stabile Bindung belegt werden kann

    und

    b) eine angemessene Nutzung vorliegt. Die liegt vor wenn man innerhalb eines Zeitraumes von 4 Monanten mehr als 50 % der Sprachverbindungen, SMS, mobile Daten in deinem Heimatland genutzt wird.

    Sprich, findest du was günstiges in Dänemark und willst das in Deutschland nutzen, musst du a) nachweisen das du in Dänemark lebst und b) es hinkriegen das mehr als 50 % der Verbindungen in Dänemark anfallen.

  5. Re: Doofe Frage..

    Autor: RaZZE 06.06.17 - 17:34

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und zwar die Fair-Use-Policy die besagt nämlich das du EU-Roaming
    > aufschlagfrei benutzen kannst wenn
    >
    > a) der gewöhnliche Aufenthalt im Heimatland ist oder eine stabile Bindung
    > belegt werden kann
    >
    > und
    >
    > b) eine angemessene Nutzung vorliegt. Die liegt vor wenn man innerhalb
    > eines Zeitraumes von 4 Monanten mehr als 50 % der Sprachverbindungen, SMS,
    > mobile Daten in deinem Heimatland genutzt wird.
    >
    > Sprich, findest du was günstiges in Dänemark und willst das in Deutschland
    > nutzen, musst du a) nachweisen das du in Dänemark lebst und b) es
    > hinkriegen das mehr als 50 % der Verbindungen in Dänemark anfallen.

    Und was wenn es den dänisches Mobilfunkanbieter einen Furz interessiert und er froh ist, zusätzlich Einnahmen zu generieren ?

  6. Re: Doofe Frage..

    Autor: puerst 06.06.17 - 17:39

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisklaue schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sprich, findest du was günstiges in Dänemark und willst das in
    > Deutschland
    > > nutzen, musst du a) nachweisen das du in Dänemark lebst und b) es
    > > hinkriegen das mehr als 50 % der Verbindungen in Dänemark anfallen.
    >
    > Und was wenn es den dänisches Mobilfunkanbieter einen Furz interessiert und
    > er froh ist, zusätzlich Einnahmen zu generieren ?

    Dann ist für Dich alles OK. Die Frage ist: Zahlt es sich für den dänischen Mobilfunkanbieter aus? AFAIK zahlt er ca. 8 EUR/GB an den Roamingnetzbetreiber (dieser Betrag wurde von der EU gedeckelt).

  7. Re: Doofe Frage..

    Autor: serra.avatar 06.06.17 - 17:54

    naja da es für den dänischen Provider ja teuer ist wenn du hier in D nutzt wird der ganz sicher was dagegen haben oder glaubst du die Dänen hätten eher was zu verschenken als die Deutschen ?

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  8. Re: Doofe Frage..

    Autor: PiranhA 07.06.17 - 08:10

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was wenn es den dänisches Mobilfunkanbieter einen Furz interessiert und
    > er froh ist, zusätzlich Einnahmen zu generieren ?

    Der dänische Anbieter muss trotzdem noch die Roaming-Gebühren an den lokalen Anbieter abdrücken. Bei normaler Nutzung ist das schnell mehr, als was man direkt beim lokalen Anbieter zahlen würde. Sprich, der dänische Anbieter hat selbst ein finanzielles Interesse daran, dass du kein Roaming nutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29