Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 11+1+2=23: Apple-Taschenrechner…

Was wirklich passiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wirklich passiert

    Autor: Its_Me 24.10.17 - 09:08

    Sobald ich die die Plus-Taste drücke, leuchtet diese auf und bleibt leuchten, bis ich die erste Ziffer drücke. Damit sieht man dann noch, welche Operationstaste man zuletzt gedrückt hat, was eigentlich nicht schlecht ist.
    Durch das Drücken der ersten Zifferntaste, startet jetzt die Animation, die die Plus-Taste wieder "entleuchtet".
    In dieser Zeit wird die Taste nicht erneut angenommen, was sicherlich nicht gut ist.
    Aber man erhält als Feedback auch keinen Tastaturklick und die Taste leuchtet nicht, was sie jetzt ja eigentlich müsste.
    Addiert man mehr als eine Ziffer, was wohl normalerweise der Fall ist, so muss man schon extrem schnall tippen, da die "Entleuchte"-Animation ja nach der ersten Ziffer beginnt.
    Deshalb hat das wohl unter iOS10 auch niemand bemängelt, da das in der Praxis einfach nicht relevant ist.

  2. Re: Was wirklich passiert

    Autor: My1 24.10.17 - 09:25

    gut zu wissen aber sollte so ne animation wirklich blocken? ich sehe das nicht so.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Anonymouse 24.10.17 - 09:33

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so
    > muss man schon extrem schnall tippen, da die "Entleuchte"-Animation ja nach
    > der ersten Ziffer beginnt.
    > Deshalb hat das wohl unter iOS10 auch niemand bemängelt, da das in der
    > Praxis einfach nicht relevant ist.

    Extrem schnell sieht mir das in dem Video aber nicht aus, sondern nach normaler Geschwindigkeit. Oder wie träge hantiert der gemeiner iPhone-User mit seinem Smartphone normalerweise, dass das nicht relevant sein soll?

  4. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Its_Me 24.10.17 - 09:39

    Was genau hast Du jetzt nicht daran verstanden, dass das Problem eigentlich nur beim Addieren von einstelligen Zahlen auftritt, was in der Praxis doch eher selten vorkommt.

  5. Re: Was wirklich passiert

    Autor: tomate.salat.inc 24.10.17 - 09:40

    Würde für mich zu Apple passen: mehr schein als sein.
    Sorry, aber wenn ich mir das Video anschaue, dann kann da nicht die Rede von "extrem schnell" sein.
    Und letztendlich: es ist nur eine Animation. Warum sollte ein Benutzer auf eine Animation warten müssen. Broken-by-Design. Aber überrascht mich jetzt nicht wirklich, dass bei Apple aussehen über Funktionalität geht. Ich mein, bei der Magic Mouse 2 die ich hier neber mir habe ist die Ladebuchse auf der Unterseite und sie schaltet sich ab beim laden (was nicht ersichtlich ist). War sau cool, als ich die damals von der IT bekommen hab, anschließen wollte und mir nicht sicher über den Ladezustand war. Dachte mir aber: verbindest sie erstmal mit angeschlossenem Ladekabel. Hat mich nur ne halbe Stunde gekostet ...

  6. Re: Was wirklich passiert

    Autor: tomate.salat.inc 24.10.17 - 09:42

    So wie ich das verstehe stimmt deine Aussage nicht. Das +-Zeichen wird nicht genommen. Also kann auch aus 123+45 die Zahl 12345 werden.
    Ich würde mal behaupten, Anonymouse hat verstanden.

  7. Re: Was wirklich passiert

    Autor: My1 24.10.17 - 09:53

    das problem kommt wenn das stimmt was der op sagt aus der kombination dass man 2 mal das selbe rechenzeichen nacheinander hat und dazwischen eine zahl die sehr wenig zeit zum tippen braucht, eben bspw einstellig.

    das alles da die eine taste beim abklingen nicht reagiert.

    also würde in der theorie 1+2-3 zwar funktionieren aber 68521*5*450 wieder nicht da der 2. * unterdrückt wird.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Anonymouse 24.10.17 - 10:09

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau hast Du jetzt nicht daran verstanden, dass das Problem eigentlich
    > nur beim Addieren von einstelligen Zahlen auftritt, was in der Praxis doch
    > eher selten vorkommt.


    Und warum weißt du nicht, dass man einstellige Zahlen auch mal mit Mehrstelligen addieren kann?

    Für 3+5+1 wird ja hoffentlich niemand den Taschenrechner rausholen - und wenn doch, das Ergebnis dann zumindest in Frage stellen.
    Als Szenario, das mir gerade so spontan einfällt: eine Liste mit Zahlen, die man addieren möchte. In der Liste können dann auch mal einstellige Zahlen vorkommen. Und da fällt so ein Fehler im Endergebnis dann nicht so sehr auf.

  9. Re: Was wirklich passiert

    Autor: S-Talker 24.10.17 - 10:26

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald ich die die Plus-Taste drücke, leuchtet diese auf und bleibt
    > leuchten, bis ich die erste Ziffer drücke. Damit sieht man dann noch,
    > welche Operationstaste man zuletzt gedrückt hat, was eigentlich nicht
    > schlecht ist.

    Andere Taschenrechner Apps zeigen das ganz einfach oben mit an - ggf. auch mehrzeilig und mehr als die letzte Operation. Auch bei Klammern praktisch. Immerhin haben wir es hier nicht mehr mit 10x7-Segmentanzeigen zu tun. Im Vergleich dazu ist das Leuchten der letzten Taste doch Humbug.

    > Durch das Drücken der ersten Zifferntaste, startet jetzt die Animation, die
    > die Plus-Taste wieder "entleuchtet".
    > In dieser Zeit wird die Taste nicht erneut angenommen, was sicherlich nicht
    > gut ist.

    Dort wo ich her komme nennt man so etwas "sau dumm"!

    > Aber man erhält als Feedback auch keinen Tastaturklick und die Taste
    > leuchtet nicht, was sie jetzt ja eigentlich müsste.

    Das macht es nicht wirklich besser.

    > Addiert man mehr als eine Ziffer, was wohl normalerweise der Fall ist, so
    > muss man schon extrem schnall tippen, da die "Entleuchte"-Animation ja nach
    > der ersten Ziffer beginnt.

    Das Erlöschen dauert scheinbar 0,5s - in dieser Zeit tippe ich nicht nur eine Ziffer und das Problem besteht ja auch bei anderen Operatoren.

    > Deshalb hat das wohl unter iOS10 auch niemand bemängelt, da das in der
    > Praxis einfach nicht relevant ist.

    Natürlich ist das keine Katastrophe. Aber eine Firma die sich "It just works", "Magical" und "Amazing" auf die Fahnen geschrieben hat und nicht müde wird das immer wieder zu wiederholen, da werden solche Fehler besonders breit getreten.

  10. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Its_Me 24.10.17 - 10:28

    Genauso ist es.

  11. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Its_Me 24.10.17 - 10:33

    Da kann ich nur zustimmen. Ich wollte ja auch nur mal aufzeigen, was wirklich passiert, da man das weder dem Artikel noch den vielen Kommentaren richtig entnehmen kann. Dass während der Abklingzeit der Animation die Taste nicht angenommen wird, würde ich auch als "sau dumm" bezeichnen.
    Trotzdem ist es aus meiner Sicht eines der geringsten iOS Probleme.

  12. Re: Was wirklich passiert

    Autor: My1 24.10.17 - 10:35

    und das ist was den fehler so bekloppt macht. erstens sollte das ding nicht so lange abklingen, und zweitens kann man sicher auch während der animation das event vom touch abfangen und dann die animation schnell wieder rückwärts laufen lassen.

    swiftkey auf meinem Note 4 schafft es wenn es mehr oder weniger ganz zugefroren scheint, alle eingaben die ich auch dann noch mache, zwar verzögert aber zuverlässig zu verarbeiten (und es sieht witzig aus)

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Was wirklich passiert

    Autor: My1 24.10.17 - 10:36

    oh es gibt noch weit schlimmere ios probleme, als nicht iphone user bin ich da immer neugierig was es da so schönes zu lesen gibt. gibts da ne liste?

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Its_Me 24.10.17 - 10:51

    Keine Ahnung. Aber die meisten Problem, die hier breitgetreten werden, hatte ich nie oder sind auf dem "Taschenrechner-Niveau".
    Momentan stört mich aber z.B. folgendes:

    https://forum.golem.de/kommentare/handy/ios-11-1-2-23-apple-taschenrechner-versagt-bei-kopfrechenaufgaben/ot-problem-mit-ios11-und-itunes-fotos-synchronisieren/113123,4933313,4933313,read.html#msg-4933313

    Ich habe jetzt seit 3 Jahren ein iPhone 6 und hatte davor ein Motorola Razr i Android Telefon. Insgesamt habe ich da mit Apple schon deutlich weniger Probleme, die meistens auch recht schnell durch Updates gelöst werden.

  15. Re: Was wirklich passiert

    Autor: felyyy 24.10.17 - 11:02

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oh es gibt noch weit schlimmere ios probleme, als nicht iphone user bin ich
    > da immer neugierig was es da so schönes zu lesen gibt.

    Ich auch. Diese Listen kann man aber für jedes beliebige OS erstellen.
    - iOS: buggy Release von iOS11, beschriebener Taschenrechnerfail etc.
    - Android: WLAN Sicherheitslücke, Blueborn Bluetooth Sicherheitslücke, fehlende und nicht rechtzeitiges Erscheinen von Softwareupdates etc.
    - WindowsPhone: Wo soll ich da anfangen? :D

    Love: iOS, Security, WSUS, SCCM, SAP, Crypto, C#, .NET, PHP, x64 assembly
    Could be better: Windows 10
    Embarrassing: Android

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  16. Re: Was wirklich passiert

    Autor: My1 24.10.17 - 11:08

    aber zumindest android ist definitiv nicht ein "it just magically works" Premium-OS bei dem HW und sw perfekt aufeinander abgestimmt werden, da es nur wenige modelle pro Jahr gibt.

    Asperger inside(tm)

  17. Re: Was wirklich passiert

    Autor: igor37 24.10.17 - 13:00

    felyyy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - WindowsPhone: Wo soll ich da anfangen? :D

    Da ist mein Favorit, dass ein Windows Phone neu starten muss, um ein zusätzliches Tastaturlayout zu installieren. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob das ein paar Scherzbolde als Gag einbauten oder MS das ernsthaft für toll hielt.

  18. Re: Was wirklich passiert

    Autor: Hotohori 24.10.17 - 15:12

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > felyyy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - WindowsPhone: Wo soll ich da anfangen? :D
    >
    > Da ist mein Favorit, dass ein Windows Phone neu starten muss, um ein
    > zusätzliches Tastaturlayout zu installieren. Ich bin mir immer noch nicht
    > sicher, ob das ein paar Scherzbolde als Gag einbauten oder MS das ernsthaft
    > für toll hielt.

    Klingt für mich eher nach "dafür müssten wir diese Funktionen umschreiben" ... "zu viel Aufwand, dann lassen wir die User halt das Gerät neu starten"

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. TUI Group, Hannover
  3. EWE NETZ GmbH, Bremen
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    1. Elektromobiltät: UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      Elektromobiltät
      UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      Der US-Paketdienstleister UPS will eine Flotte von 1.000 Elektrofahrzeugen betreiben, die das Unternehmen bereits beim Hersteller Workhorse bestellt hat. Sie sollen im innerstädtischen Lieferverkehr eingesetzt werden.

    2. Low Latency Docsis: Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
      Low Latency Docsis
      Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen

      Die Latenzzeiten im TV-Kabelnetz sollen minimal werden. Sie sollen laut Huawei noch über Docsis 3.1 hinaus verbessert werden.

    3. Riders' Day: Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren
      Riders' Day
      Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren

      Gegen befristete Arbeitsverhältnisse, Solo-Selbstständigkeit, Zahlung pro Auslieferung und Überwachung: In der kommenden Woche protestieren Beschäftigte von Online-Essenslieferdiensten.


    1. 16:18

    2. 14:18

    3. 12:48

    4. 11:43

    5. 19:18

    6. 12:33

    7. 12:19

    8. 11:36