Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 11+1+2=23: Apple-Taschenrechner…

Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: jokey2k 23.10.17 - 15:37

    für so übertrieben Sarkasmus anstelle sauberer Analyse, wie der Autor bei jedem jüngeren iOS Artikel anschlägt, fragt man sich, warum er nicht bei einer großen deutschen Zeitung mit 4 Buchstaben arbeitet...

    Spaß in allen Ehren, man darf sich auch gern mal über was lustig machen, keine Frage. Aber so langsam entsteht fast der Feature Wunsch "keine Artikel von diesem Autor zeigen"

  2. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: backdoor.trojan 23.10.17 - 15:41

    Analysieren ohne den Quellcode zu kennen wird wohl schwer. Meine Analyse ergibt, dass das Zeug was die Apple Entwickler und Tester nehmen, guter Stoff sein muss...
    Wie bekommt man denn bitte so einen Fehler hin?

  3. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Plany 23.10.17 - 15:48

    backdoor.trojan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bekommt man denn bitte so einen Fehler hin?

    https://developer.apple.com/documentation/uikit/uiview/1622515-animatewithduration

    der block in completion gibt den button erst wieder frei sobald die animation zu ende ist. Heißt wenn man schneller als die Button animation, tippt, geht dass event verloren und statt 1 + 2 + 3 kommt beim calculator 1 + 23 an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.17 15:50 durch Plany.

  4. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Otto d.O. 23.10.17 - 15:49

    Für meinen Geschmack ist das Problem in diesem Artikel sehr sauber analyisert, was fehlt dir denn?

  5. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Plany 23.10.17 - 15:52

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für meinen Geschmack ist das Problem in diesem Artikel sehr sauber
    > analyisert, was fehlt dir denn?

    Die überschrift is clickBait und ist Technisch gesehen falsch.
    Der Rechner, rechnet vollkommen korrekt.
    Was im Artikel auch erklärt wird.

  6. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Auskenner76 23.10.17 - 16:03

    Stimmt. Reproduzierbar :-)

  7. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: TarikVaineTree 23.10.17 - 16:04

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto d.O. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für meinen Geschmack ist das Problem in diesem Artikel sehr sauber
    > > analyisert, was fehlt dir denn?
    >
    > Die überschrift is clickBait und ist Technisch gesehen falsch.
    > Der Rechner, rechnet vollkommen korrekt.
    > Was im Artikel auch erklärt wird.


    Hm nein, tut er eben nicht. Nur manchmal. Wenn man langsam genug tippt.

  8. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: SirFartALot 23.10.17 - 16:04

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Rechner, rechnet vollkommen korrekt.

    Immer? Scheint laut Artikel nicht so zu sein. Somit ist das Ding unbrauchbar.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Bitcoinspendenverwertungsablage: 1CTG3sQsu6jX78nNtgycfdXaN2B86PWUTV

  9. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Steffo 23.10.17 - 16:05

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto d.O. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für meinen Geschmack ist das Problem in diesem Artikel sehr sauber
    > > analyisert, was fehlt dir denn?
    >
    > Die überschrift is clickBait und ist Technisch gesehen falsch.
    > Der Rechner, rechnet vollkommen korrekt.
    > Was im Artikel auch erklärt wird.

    Da steht auch nichts von "verrechnen", sondern von "versagt" und das tut es auch!

  10. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: MasterBlupperer 23.10.17 - 16:10

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > developer.apple.com
    >
    > der block in completion gibt den button erst wieder frei sobald die
    > animation zu ende ist. Heißt wenn man schneller als die Button animation,
    > tippt, geht dass event verloren und statt 1 + 2 + 3 kommt beim calculator 1
    > + 23 an.

    DANKE! DANKE! - echt vielen DANK! …

    Mir rollten sich bei dem Artikel echt die Fußnägel auf - einwenig genauer hinschauen und man hätte gesehen, dass es kein Rechenfehler ist, sondern mit der Animation bei der + Taste zu tun hat. Danach hätte man vielleicht jemand fragen können, der mit iOS Entwicklung zu tun hat und der hätte einem gesagt, wie es genau zu dem Fehler kommt.

    Es wird nicht falsch gerechnet, es wird einfach die „+“-Taste nicht ausgelöst, da die Animation sie (blöderweise) noch blockiert. Schuld ist eben genau das, was du verlinkt hast.

    Im Endeffekt muss man auch sagen, dass es jetzt auch nicht unbedingt etwas ist, was man sofort offensichtlich als Bug beim testen erkennt, da man wirklich in einer gewissen Geschwindigkeit eingeben muss um das ganze zu bemerken.

    Natürlich - es ist witzig, natürlich - es ist peinlich, natürlich - es sollte nicht sein.

    Aber genauso „normal“ ist es, dass solche Kleinigkeiten eben sich leider immer wieder einschleichen können und genau *das* sind eben diese Kleinigkeiten die nach meiner Erfahrung bei Software-Entwicklung (besonders bei UI-Entwicklung) leider nur ganz ganz selten einmal auffallen und zwar unabhängig von der Größe der Testgruppe.

  11. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: theonlyone 23.10.17 - 16:12

    Der Artikel und der Bug an sich sind ja schon ein "Witz".

    Ich meine wenn das jemand 10 sekunden testet kommt es sofort zu dem Fehler, egal was man eintippt.

    Zeigt nur, kein Mensch benutzt die App ;) und testen schon gar nicht.

  12. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Its_Me 23.10.17 - 16:14

    Die richtige Überschrift wäre wohl:

    "Taschenrechner bekommt bei zu schnellem Tippen nicht alle Eingaben mit"

    Unter Taschenrechner verrechnet sich, würde ich verstehen, dass die Eingaben korrekt angenommen wurden, aber das Ergebnis nicht stimmt.

    Blöd ist natürlich beides, wobei ich ein echtes Verrechnen als schlimmer bewerten würde, da man den Rechner dann gar nicht verwenden könnte.

  13. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Its_Me 23.10.17 - 16:20

    Also normalerweise rechnet man ja nicht irgendwelche einstelligen Zufallszahlen zusammen, sondern Zahlen, die man z.B. irgendwie aufgeschrieben hat. Habe den am Wochenende noch benutzt um im Restaurant eine Rechnung aufzuteilen. Und da tippt man nicht so schnell, als dass der Fehler auftreten würde.
    Also in der Praxis dürfte der eher wenig relevant sein, obwohl sowas natürlich nicht passieren darf.

  14. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: der_wahre_hannes 23.10.17 - 16:20

    MasterBlupperer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Endeffekt muss man auch sagen, dass es jetzt auch nicht unbedingt etwas
    > ist, was man sofort offensichtlich als Bug beim testen erkennt, da man
    > wirklich in einer gewissen Geschwindigkeit eingeben muss um das ganze zu
    > bemerken.

    "Mit einer gewissen Geschwindigkeit". Heißt also, die Tester in der QS bei Apple arbeiten alle mit dem Zwei-Finger-Suchsystem?

    > Aber genauso „normal“ ist es, dass solche Kleinigkeiten eben
    > sich leider immer wieder einschleichen können und genau *das* sind eben
    > diese Kleinigkeiten die nach meiner Erfahrung bei Software-Entwicklung
    > (besonders bei UI-Entwicklung) leider nur ganz ganz selten einmal auffallen
    > und zwar unabhängig von der Größe der Testgruppe.

    Dass es Murks ist, weitere Eingaben zu blockieren, solange eine Animation spielt, darauf könnte man als Entwickler gerade noch selbst kommen.

  15. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: theonlyone 23.10.17 - 16:45

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also normalerweise rechnet man ja nicht irgendwelche einstelligen
    > Zufallszahlen zusammen, sondern Zahlen, die man z.B. irgendwie
    > aufgeschrieben hat. Habe den am Wochenende noch benutzt um im Restaurant
    > eine Rechnung aufzuteilen. Und da tippt man nicht so schnell, als dass der
    > Fehler auftreten würde.
    > Also in der Praxis dürfte der eher wenig relevant sein, obwohl sowas
    > natürlich nicht passieren darf.

    Du wärst kein guter Tester.

    Soviel steht fest ;)

  16. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: Tomato 23.10.17 - 17:15

    Vielleicht bringt Apple ja bald ein Wählscheibentelefon raus für alle, für die das zu schnell ist :)

  17. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: mambokurt 23.10.17 - 18:08

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > "Mit einer gewissen Geschwindigkeit". Heißt also, die Tester in der QS bei
    > Apple arbeiten alle mit dem Zwei-Finger-Suchsystem?
    >

    Wenn ich mal raten soll gabs da eine Reihe Testcases die die runtergerattert haben, und da wird wohl nicht die Addition zweier einstelliger Zahlen dabeigewesen sein.

    Sobald die Zahlen zweistellig werden wird das Problem nicht mehr auftreten, weil man ja zwei Ziffern eingibt und die Animation Zeit hat...

  18. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: violator 23.10.17 - 18:20

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die überschrift is clickBait und ist Technisch gesehen falsch.
    > Der Rechner, rechnet vollkommen korrekt.
    > Was im Artikel auch erklärt wird.

    Ja was wäre das Golemforum ohne superkorrekte Erbsenzähler...

  19. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: DerDuke 23.10.17 - 18:43

    Wer von Euch glaubt denn dass solche Systemanwendungen überhaupt noch manuell getestet werden?

    Da laufen Continous Delivery-gerecht Appium Autotests drüber in die einfach ein "waitForAnimationFinished()" eingebaut wurde, und dann nur die Berechnung geprüft - die natürlich korrekt ausgeführt wurde.

    Solche Verhaltensweisen werden von Autotests die nur zur Regressionsfindung geschrieben werden (mit Augenmerk auf Aritmethik) nicht gefunden weil das nicht Scope ist - und die Tests sind halt grün.

    Regards
    DerDuke

  20. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Autor: mambokurt 23.10.17 - 19:26

    DerDuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer von Euch glaubt denn dass solche Systemanwendungen überhaupt noch
    > manuell getestet werden?
    >

    Nicht durchgehend aber wenn die da an der UI schrauben werden so Designfetischisten wie Apple wohl schon mal ein paar Testpersonen dransetzen...

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BoS&S GmbH, Berlin
  2. SICK AG, Hamburg
  3. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Windows Phone 7.5 und 8.0: Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab
    Windows Phone 7.5 und 8.0
    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

    Einschränkungen für Smartphones mit Windows Phone 7.5 und 8.0: Microsoft schaltet drei Funktionen von Windows Phone ab. Wer Windows Phone 8.1 oder Windows 10 Mobile verwendet, ist davon nicht betroffen.

  2. Raja Koduri: Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip
    Raja Koduri
    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

    Unter der Leitung von Raja Koduri entwickelt Intel wieder dedizierte Grafikchips: Ein erster Prototyp ist mit 14-nm-Technik gefertigt worden, nutzt die aktuelle Gen9LP-Architektur und taktet doppelt so hoch wie die iGPUs in Prozessoren.

  3. Vizzion: VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad
    Vizzion
    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

    Volkswagen zeigt auf dem Genfer Automobilsalon die Studie Vizzion. In der autonomen Limousine gibt es keinen menschlichen Fahrer mehr - und entsprechend auch kein Lenkrad und keine Pedale.


  1. 08:51

  2. 06:37

  3. 06:27

  4. 00:27

  5. 18:27

  6. 18:09

  7. 18:04

  8. 16:27