1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 12 im Test: Auch Apple will es…

Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: frex89 17.09.18 - 16:33

    fällt nur mir das so enorm auf, dass in jedem zweiten satz google erwähnt wir und wie die es alles besser machen?

    Entweder man Bewertet das Update im Vergleich zu Ios vorgängerversionen (mit evtl kurzem Vergleich zu Android 9) oder man macht einen vollumfänglichen Vergleich. Dann aber bitte mit allen Vor und nachteilen.

    Das Update bedient über 5 Jahre alte geräte wo man bei Google max2 Jahre (offiziellen) support bekommt - endlich setzt eine Firma mal ein bisschen auf nachhaltige Geräteverwendung und darauf alte Geräte möglichst lange am laufen und schnell zu halten, das wird aber im Bericht quasi nicht erwähnt.

    Google ist natürlich bei einigen Dingen vorneweg aber Apple dann eben in anderen Bereichen.

  2. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.18 - 16:48

    Was hast Du gegen Vergleiche und Einordnungen? Weder iOS noch Android sind das einzige System auf dem Markt.
    Ein Vergleich ist sogar zwingend, denn ohne diesen ist der Wert von z.B. Änderungen schwer zu bemessen. Ein Changelog abtippen oder lesen kann jeder.

  3. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Peter Brülls 17.09.18 - 17:25

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hast Du gegen Vergleiche und Einordnungen? Weder iOS noch Android sind
    > das einzige System auf dem Markt.
    > Ein Vergleich ist sogar zwingend, denn ohne diesen ist der Wert von z.B.
    > Änderungen schwer zu bemessen. Ein Changelog abtippen oder lesen kann
    > jeder.

    Ich she den Verleih überhaupt nicht als zwingend, denn sie nutzen mir nichts. Ich benutze kein Android, bin da seit Jahren raus.

    „Das macht Google irgendwie besser“ - so kommt einiges rüber - nützt mir gar nichts. Besonders fiel mir das bei Fotos auf. Was zum Geier macht Google da besser? Läuft die Klassifizierung mittels ML auch auf dem Geräte wie bei iOS? Falls ja, klasse. Falls nein, was ist so toll, dass ich dafür Google in die Inhalte reinschauen lasse?

    Das ist ein Update. Das ist vor allem für aktuelle Nutzer interessant, ebenso dann auch der Artikel.

    Wobei ich bei weitem kein Feind von vergleichen bin. Ein jährlicher, umfassender Vergleich der aktuellen Softwareversion beider Versionen wäre eine tolle Sache, und sicherlich auch nach dem jeweilen letzten Major Upgrade im Jahr Auch terminlich richtig einsortiert.

    Aber das sind halt zwei verschiedene Arten von Artikel, Vergleich iOS 11 mit 1. und Android latest mit iOS latest.

    Aber in der Form wie in diesem Artikel sehe ich wenig nützliches, ist nur noch besseres Futter für die Trolle.

  4. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Whitey 17.09.18 - 17:37

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hast Du gegen Vergleiche und Einordnungen? Weder iOS noch Android
    > sind
    > > das einzige System auf dem Markt.
    > > Ein Vergleich ist sogar zwingend, denn ohne diesen ist der Wert von z.B.
    > > Änderungen schwer zu bemessen. Ein Changelog abtippen oder lesen kann
    > > jeder.
    >
    > Ich she den Verleih überhaupt nicht als zwingend, denn sie nutzen mir
    > nichts. Ich benutze kein Android, bin da seit Jahren raus.
    >
    > „Das macht Google irgendwie besser“ - so kommt einiges rüber -
    > nützt mir gar nichts. Besonders fiel mir das bei Fotos auf. Was zum Geier
    > macht Google da besser? Läuft die Klassifizierung mittels ML auch auf dem
    > Geräte wie bei iOS? Falls ja, klasse. Falls nein, was ist so toll, dass ich
    > dafür Google in die Inhalte reinschauen lasse?
    >
    > Das ist ein Update. Das ist vor allem für aktuelle Nutzer interessant,
    > ebenso dann auch der Artikel.
    >
    > Wobei ich bei weitem kein Feind von vergleichen bin. Ein jährlicher,
    > umfassender Vergleich der aktuellen Softwareversion beider Versionen wäre
    > eine tolle Sache, und sicherlich auch nach dem jeweilen letzten Major
    > Upgrade im Jahr Auch terminlich richtig einsortiert.
    >
    > Aber das sind halt zwei verschiedene Arten von Artikel, Vergleich iOS 11
    > mit 1. und Android latest mit iOS latest.
    >
    > Aber in der Form wie in diesem Artikel sehe ich wenig nützliches, ist nur
    > noch besseres Futter für die Trolle.

    Für mich waren die Vergleiche aber eine wichtige Grundlage der geführten Argumentation. Gerade weil ich als Apple-User keinen Vergleich mit Android habe, finde ich es interessant, wie die Konkurrenz - ggf. anders - mit entsprechenden Problemen, Funktionen usw. umgeht. In dieser Hinsicht entfaltet sich dann auch eine Begründung im Sinne von besser/schlechter sinnvoll(er)-/wenig(er) sinnvoll ausgeführt dann auch nachvollziehbarer mMn..

  5. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: tomate.salat.inc 17.09.18 - 20:27

    frex89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich setzt eine Firma mal ein bisschen
    > auf nachhaltige Geräteverwendung und darauf alte Geräte möglichst lange am
    > laufen und schnell zu halten, das wird aber im Bericht quasi nicht erwähnt.

    Nein. Du willst nicht das man damit anfängt, weil das wäre sehr ernüchternd für Apple. Denn Nachhaltig ist anders.

    Nachhaltig wäre es sich Standards anzuschließen (USB)
    Nachhaltig wäre es, wenn Sachen einfach zu reparieren wären (MacBook Tastatur)
    Nachhaltig wäre es, wenn Sie Ihre Gerätschaften anständig bauen würden. Dann könnten die drauf vertrauen und 5 Jahre Garantie geben wie andere. Eben mal zusammengezählt: 4 von 7 (MacBook-Pro, IPod Touch, zwei Magic Mäuse) Apple-Produkten die ich in Verwendung haben hatten einen unnatürlichen Tot gefunden. Überlebt hatten die 3te Magic Mouse und das Geschäfts-MBPro (was ich mittlerweile gegen einen Laptop eingetauscht habe). Ich hab hier 3 Laptops die alle älter geworden sind als mein MBPro von damals und alle laufen noch wie am ersten Tag. Und die 3 haben zusammen vielleicht soviel gekostet wie das MBPro.

    Meiner Erfahrung nach kann ich deswegen nur drüber schmunzeln. Denn das einzige was ich bei Apple beobachten kann ist wie die Dinger nachhaltig sich in Schrott verwandeln (und an der Stelle möchte ich an die Spiderman-App erinnern - zwar etwas älter aber es gab Zeiten wo ich monatelang kein iPhone-Besitzer gesehen hab, der diese nicht "installiert" hätte ;-) ).

  6. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Gelegenheitssurfer 17.09.18 - 20:39

    Apple und Nachhaltigkeit? Bitte mal Videos von Techniker Luis Rossman auf Youtube gucken. Da werden viele Beispiele an aktuellen Hardwareprodukten aufgezeigt. zB UniBody der kein Unibody ist, sondern geklebt und die warme Abluft der Kühlung wird genau entlang der Klebeverbindung geleitet. Kleber warm, kalt, warm, kalt, kapput. Und laut Apple war das dann ein Userfehler.... Oder ein 20cent Chip auf dem Logicboard ist defekt? Das komplette Logicboard zu ersetzen ist teurer als nen neues MacBook zu kaufen und den Chip einzeln ersetzen? Geht laut Apple nicht...
    Also bitte keine Behauptungen ala "Apple kümmert sich um Nachhaltigkeit".

  7. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: ChMu 17.09.18 - 20:55

    frex89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fällt nur mir das so enorm auf, dass in jedem zweiten satz google erwähnt
    > wir und wie die es alles besser machen?

    Ja, faellt auf. Verstehe ich auch nicht. Ist ja nicht so das man alternativ Android aufspielen koennte oder iOS auf einem Samsung Galaxy super duper.
    >
    > Entweder man Bewertet das Update im Vergleich zu Ios vorgängerversionen
    > (mit evtl kurzem Vergleich zu Android 9) oder man macht einen
    > vollumfänglichen Vergleich. Dann aber bitte mit allen Vor und nachteilen.

    Wobei das eigendlich unfair ist. Android 9 ist fuer 95% aller Android User kaum erreichbar da man ja nicht einfach updaten kann. iOS12 dagegen wird bereits heute auf ein paar hundert Mio Geraete geladen werden. Ende des Monats duerfte die Mehrheit aller iOS Devises damit ausgeruestet sein.
    >
    > Das Update bedient über 5 Jahre alte geräte wo man bei Google max2 Jahre
    > (offiziellen) support bekommt - endlich setzt eine Firma mal ein bisschen
    > auf nachhaltige Geräteverwendung und darauf alte Geräte möglichst lange am
    > laufen und schnell zu halten, das wird aber im Bericht quasi nicht erwähnt.

    Vor allem wird nicht erwaehnt, ob und wenn ja wie viel schneller die alten Geraete laufen. Einer der Hauptpunkte fuer iOS12. Das es auf einem X flutscht, duerfte kaum eine Ueberraschung sein.
    Aber was ist mit den ganzen 6S und SE oder sogar 5S? Diese Modelle stellen immerhin ueber 70% der Basis dar. Schliesslich kam nichts mehr nach diesen Modellen.

    Ich habe 12 auf dem iPad pro 10.5 installiert aber das rannte schon immer wie die Wutz, also kein Unterschied. Werde moegen frueh das SE pruefen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.18 21:04 durch ChMu.

  8. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.18 - 11:33

    Apple hat USB im iMac beizeiten eingesetzt und sie hätten auch bei iPhones und iPads darauf gesetzt, wenn USB nicht so "chaotisch" gewesen wäre.
    Zum Vergleich: Xiaomi hat 2018 diverse Geräte gleichzeitig auf dem Markt, die aber nicht alle den selben USB-Anschlusstyp nutzen. Es gibt keinen festen Standard, dem alle (anderen) Hersteller folgen. Gerade im Budget-Bereich kommt teilweise immer noch Micro-USB zum Einsatz.

    Schön, wenn sich Typ C mal durchsetzt. Lightning ist bis dahin als Anschluss völlig okay und am anderen Ende von jedem Lightning-Kabel ist ein USB-A-Anschluss. Was sich da alle drüber aufregen, möchte ich mal wissen.

    Auch, was das mit Nachhaltigkeit zu tun hat.
    Jedem Handy liegt ein potenziell unnützes Ladegerät nebst Kabel bei. Wer braucht das wirklich?
    Nintendo hatte da die eigentlich richtige Idee, beim 3DS das Netzteil der Umwelt zuliebe wegzulassen. Nur haben sie es verbockt mit einem proprietären Anschluss, den man nirgends sonst findet. Und indem sie dem 2DS wieder einen Lader spendiert haben. Inkonsequent.

  9. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: tomate.salat.inc 18.09.18 - 11:51

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat USB im iMac beizeiten eingesetzt und sie hätten auch bei iPhones
    > und iPads darauf gesetzt, wenn USB nicht so "chaotisch" gewesen wäre.
    Ist für mich ne faule Ausrede. Andere habens auch hinbekommen ;-)

    > Schön, wenn sich Typ C mal durchsetzt. Lightning ist bis dahin als
    > Anschluss völlig okay und am anderen Ende von jedem Lightning-Kabel ist ein
    > USB-A-Anschluss. Was sich da alle drüber aufregen, möchte ich mal wissen.
    Ich kann mit meinem Ladekabel vom Honor 10 das Samsung meiner Freundin laden. Kein Problem. Und jetzt versuch das mal mit dem Lightning kabel. Nur weil es an der anderen Seite USB anstelle von z.B. FireWire hat macht es dass nicht wiederverwendbarer.

    > Auch, was das mit Nachhaltigkeit zu tun hat.
    > Jedem Handy liegt ein potenziell unnützes Ladegerät nebst Kabel bei. Wer
    > braucht das wirklich?
    Ich nutze das. Gerade beim Wechsel auf USB-C war ich sehr froh drum. Weil ich brauch eine diverse Anzahl davon zuhause, im Auto und auf Arbeit.

    > Nintendo hatte da die eigentlich richtige Idee, beim 3DS das Netzteil der
    > Umwelt zuliebe wegzulassen. Nur haben sie es verbockt mit einem
    > proprietären Anschluss, den man nirgends sonst findet. Und indem sie dem
    > 2DS wieder einen Lader spendiert haben. Inkonsequent.
    Und hier wirds witzig: Apple macht genau das gleiche mit Ihrem Lightning. Ein proprietärer Anschluss, den man nirgends sonst findet. Aber immerhin scheinen sie langsam in Richtung von Standards zu gehen. Vor ein paar Jahren war das deutlich schlimmer (wenn ich z.B. an mein altes MBPro denke und das Problem Ihn an einen Beamer anzuschließen...).

  10. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.18 - 12:26

    > > Apple hat USB im iMac beizeiten eingesetzt und sie hätten auch bei
    > iPhones
    > > und iPads darauf gesetzt, wenn USB nicht so "chaotisch" gewesen wäre.
    > Ist für mich ne faule Ausrede. Andere habens auch hinbekommen ;-)

    Ja, was denn hinbekommen? Mal den einen, mal den anderen "Standard" zu benutzen?

    > Ich kann mit meinem Ladekabel vom Honor 10 das Samsung meiner Freundin
    > laden.

    Und ich konnte mit dem Kabel von meinem Microsoft Lumia 950XL nicht das Microsoft Lumia 640XL laden und umgekehrt. Und das Xiaomi Note 5 Pro lädst Du nicht mit dem Kabel vom Mi 8 des selben Herstellers.

    > Nur
    > weil es an der anderen Seite USB anstelle von z.B. FireWire hat macht es
    > dass nicht wiederverwendbarer.

    Es macht das deutlich aufwendiger und ressourcenfressender zu produzierende Netzteil universeller. Das Kabel dagegen ist doch ein Witz im Vergleich. Ein USB-Netzteil mit drei Kabeln lädt quasi alles was sich Handy nennt (und die Nintendo Switch :D ), der Rest kann weg.

    > Und hier wirds witzig: Apple macht genau das gleiche mit Ihrem Lightning.
    > Ein proprietärer Anschluss, den man nirgends sonst findet.

    Lightning-Kabel gibt es in jedem Provinz-Elektromarkt. Versuch mal ein Nintendo-Netzteil zu bekommen, wenn Du nicht in der großen Stadt wohnst. Es ist ein Quasi-Standard geworden, nur ist er eben verschlossen, das ist schlecht, das darf korrekt angekreidet werden.

  11. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: tomate.salat.inc 18.09.18 - 12:44

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, was denn hinbekommen? Mal den einen, mal den anderen "Standard" zu
    > benutzen?
    Keine Ahnung - ist mir auch ehrlich gesagt herzlich egal, solange ich mit einem Kabel all mein Zeug laden kann. Und das hat bisher auch super funktioniert.

    > Und ich konnte mit dem Kabel von meinem Microsoft Lumia 950XL nicht das
    > Microsoft Lumia 640XL laden und umgekehrt. Und das Xiaomi Note 5 Pro lädst
    > Du nicht mit dem Kabel vom Mi 8 des selben Herstellers.
    Versteh nicht auf was du hinaus willst. Wenn das nicht geht ist das kacke. Oder versuchst du etwas schlechtes mit etwas noch schlechterem zu rechtfertigen? Es gibt viele Hersteller die das hinbekommen. Daran sollte man sich orientieren! Und das ist definitiv nicht auf Android-Zeug beschränkt.

    > Es macht das deutlich aufwendiger und ressourcenfressender zu produzierende
    > Netzteil universeller.
    Klar. Du kannst auch einen Windows-Laptop zum laden nutzen. Aber meine USB-Kabel haben mal alles geladen - sobald sich USB-C etabliert hat wird der Standard auch alles laden können. Mithilfe von meinem Handy-Ladekabel konnte ich z.B. den Playstation-Controller laden oder das Headset. Mir geht es darum, dass beide Enden universell sein sollten.

    > Lightning-Kabel gibt es in jedem Provinz-Elektromarkt. Versuch mal ein
    > Nintendo-Netzteil zu bekommen, wenn Du nicht in der großen Stadt wohnst. Es
    > ist ein Quasi-Standard geworden, nur ist er eben verschlossen, das ist
    > schlecht, das darf korrekt angekreidet werden.
    Und trotzdem passt er nur in ein Apple-Gerät wie ein 3DS-Ladegerät am besten seinen Weg wohl nur in einen 3DS findet. Im letzten Post hast du die beiligenden Ladegeräte kritisiert (imho auch zurecht. Auch wenn ich diese beim Umstieg auf USB-C noch für nützlich erachte). Aber Apple hat genau das gleiche Problem wie beim 3DS - du kannst nicht drauf verzichten. Androids mit USB könnten das aber durchaus. Selbst wenn man zuvor bei Apple Kunde war, so ist die Wahrscheinlichkeit doch extrem hoch das der Kunde bereits ein USB-Kabel zuhause hat (eben von anderen Geräten). Aber das trifft auf Apple nicht zu. Bei mir daheim findest du kein Lightning-Kabel. Auch in meiner Verwandschaft nicht.

  12. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.18 - 13:08

    "Androids mit USB"

    Ja, welches USB denn genau? Wir drehen uns im Kreis. Es gibt (noch) nicht das EINE Kabel, mit dem man alles lädt oder anschließt. Microsoft bekam es nicht hin, Xiaomi bekommt es nicht hin, bei den (billigeren) Chinesen ist es manchmal gar gefühlter Zufall, ob Micro oder Typ C.

    Derzeit haben wir de facto drei Standards im Markt und irgendwann hoffentlich mal nur noch einen.

    Apple ist ja auch nicht dem Wireless Charging Consortium beigetreten, weil die Firma Spaß daran hat, geschlossene Eigenkreationen zu verbauen, sondern um die existente Lösung Qi zu fördern - natürlich im eigenen Sinne.

  13. Re: Beitrag sollte lieber "Vergleich zwischen Android 9 und Ios12 heißen"

    Autor: ChMu 18.09.18 - 13:33

    Das ist doch alles useless. Lightning wurde eingefuehrt, weil der 10Jahre alte Dock Connector nicht mehr alle Funktionen zur Verfuegung stellen konnte. Das war ein riesen Umbruch vor 6 Jahren. Und technisch eine kleine Sensation. Der Connector ist ja nicht nur zum laden da.
    USB C gab es damals wenn ueberhaupt als Idee, als Apple angefangen hat, an Lightning zu arbeiten, nicht mal das. Es gab USB A, mini USB und micro USB. Keine Alternative zum Dock Connector oder zu Lightning.
    Ein paar Jahre spaeter dann wurde USB C zertifiziert. Und laaaaaaaaangsam umgesetzt. Heute, 4 Jahre spaeter, setzt sich dieser Anschluss, der uebrigends von Apple mitentwickelt wurde und auch in Laptops eingesetzt wird, langsam durch.
    Aber er ist zu gross, braucht um schnell laden zu koennen andere Netzteile und ist eben selbst innerhalb von einzelnen Marken nicht flaechendeckend genutzt.
    Google denkt darueber nach, USB C ganz aufzugeben, das naechste Pixel koennte schon ohne kommen, ganz ohne Anschluss. Also nur noch kabellos. Samsung dito.
    Noch ist der meistverbreitete Stecker weltweit micro USB, gefolgt von lightning. USB C kommt zwar in einigen Maerkten voran, Nordeuropa hauptsaechlich, wo viele Android Flagships verkauft werden, aber im Rest der Welt werden Telefone, ex iPhones, ueber den Preis verkauft, daher auch die hunderten von Millionen Android Klopper in China und Asien generell, kaum was mit USB C. Zumal an mini USB C gearbeitet wird, um das chaos etwas zu erhoehen.
    Ich habe seit Freitag hier ein Xaiomi A2 light, iPhoneX “inspired” (ziemlich heftig) und ein sehr gutes Telefon, riesen Batterie, neuestes Android (one) keinerlei bloadware, snapdragon, 4GB/64GB, sehr gute dual cam, echtes dual SIM PLUS sd Karte, schnell ladung, IR blaster, security update August 2018, Android Pie angekuendigt fuer October.
    $200.
    Micro USB.
    Das sind die Geraete welche verkauft werden. Und den Kaeufern ist USB C oder micro USB sowas von egal.......

  14. Beitragstitel sollte heissen> Warum Android 9 besser ist als ios 12

    Autor: Dave_Kalama 26.09.18 - 19:21

    frex89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fällt nur mir das so enorm auf, dass in jedem zweiten satz google erwähnt
    > wir und wie die es alles besser machen?
    >
    > Entweder man Bewertet das Update im Vergleich zu Ios vorgängerversionen
    > (mit evtl kurzem Vergleich zu Android 9) oder man macht einen
    > vollumfänglichen Vergleich. Dann aber bitte mit allen Vor und nachteilen.
    >
    > Das Update bedient über 5 Jahre alte geräte wo man bei Google max2 Jahre
    > (offiziellen) support bekommt - endlich setzt eine Firma mal ein bisschen
    > auf nachhaltige Geräteverwendung und darauf alte Geräte möglichst lange am
    > laufen und schnell zu halten, das wird aber im Bericht quasi nicht erwähnt.
    >
    > Google ist natürlich bei einigen Dingen vorneweg aber Apple dann eben in
    > anderen Bereichen.

    12h Vollgas, 2,3 Tage normaler Gebrauch. Gibts bei Apple nicht. Pixel und Essential koennens. Pures Android. Keine Werbung, DNS66 blockt Werbemuell. Nur ein kleines Loch fuer die Ratten im Messenger im Moment. Das gilt nicht fuer den Bloatmuell der aus feuchtem Brot gemachten Samsungs und LGs. Interface und Design bei Apple ist einfach nur noch altbacken, der Tech ist subpar im Vergleich mit meinem Essential und hart im Nehmen ists auch. Mehrere Stuerze aus 2m Hoehe auf Beton hats ohne Schaden ausgehalten.
    Zu guter letzt. Die "wasserdichten" Klebphones von Apple loesen sich in meinem Klima auf. Kondenswasser kann rein und nicht mehr raus. Die Dinger rosten durch!!!
    Zu guter letzt: Firmen die religoeses Marketing betreiben haben bei mir keine Chance und Monokultur hat noch jede Firma weggefegt. Die Ausnahme ist Chiquita. Apl ist ein Zombie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03