Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 4.2.1: Kein Whatsapp für iPhone 3G

Wieder ein Grund sich gegen Apple zu entscheiden.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder ein Grund sich gegen Apple zu entscheiden.

    Autor: Martin Van de Kloten 03.01.13 - 13:54

    Das Apple durch geplante Obsoleszenz den Absatz der neuen Produkte ankurbelt ist spätestens seit dem Akkudebakel der 1. iPOD Generation erwiesen.
    Aber was bei Apple abgeht ist bald nicht mehr feierlich. Zumal das 3G gerade mal 5 Jahre alt ist.
    Warum hindert man denn die Entwickler daran weiter Software für die alten Geräte zu schreiben. Will man den Gebrauchtgerätemarkt auch weiter unattraktiv machen?
    Wenn das so weiter geht werde ich mein Ipad der Generation 1 welches ich vor 8 Monaten für 100 Euro erstand wohl bald dem Elektroschrott zuführen wenn liebgewonnene Apps nur noch auf den neuen Geräten laufen.
    Schade eigentlich. Für den User und für die Umwelt.

    Wann gibt es eigentlich ne Linux Distri für iPADs???

  2. Re: Wieder ein Grund sich gegen Apple zu entscheiden.

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 03.01.13 - 14:48

    Da geb ich dir recht. Mit dem Verhalten sägt Äpple nur am eigenen Ast. Genauso wie das brutale einstellen des XP Supports für die iCloud...

    Kein Wunder wenn mehr und mehr ifön kunden zu android und windows phone abwandern.

    ich persönlich bin froh wenn die apple dinger endlich wieder verschwinden. hast nur ärger mit kunden weil die hälfte eben doch nicht so toll funktioniert und die andere hälfte eben irgendwann plötzlich nicht mehr.

  3. Re: Wieder ein Grund sich gegen Apple zu entscheiden.

    Autor: jmhk1103 04.01.13 - 10:14

    Martin Van de Kloten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Apple durch geplante Obsoleszenz den Absatz der neuen Produkte
    > ankurbelt ist spätestens seit dem Akkudebakel der 1. iPOD Generation
    > erwiesen.
    Hmm, was hat Apple noch gemacht wegen dem Problem? Ach ja, allen einen neuen Ipod dafür gegeben. http://www.apple.com/de/support/ipodnano_replacement/

    > Aber was bei Apple abgeht ist bald nicht mehr feierlich. Zumal das 3G
    > gerade mal 5 Jahre alt ist.
    ROFL Genau das 3G ist schon 5 Jahre alt. Kauf dir mal für dein Adroid von vor 5 Jahren einen Akku. Da kauft sich jeder lieber fürs gleiche Geld ein neues Mobiltelefon. Und Apps werden für Android 1.5 sicher auch nicht mehr entwickelt.

    > Warum hindert man denn die Entwickler daran weiter Software für die alten
    > Geräte zu schreiben. Will man den Gebrauchtgerätemarkt auch weiter
    > unattraktiv machen?
    Warum nutzt man, wenn man ein altes Gerät hat nicht die Version die funktioniert (Never change a running System). Wer hindert die Entwickler? Es wird für die Massen entwickelt, weil nur die Geld bringen.

    > Wenn das so weiter geht werde ich mein Ipad der Generation 1 welches ich
    > vor 8 Monaten für 100 Euro erstand wohl bald dem Elektroschrott zuführen
    > wenn liebgewonnene Apps nur noch auf den neuen Geräten laufen.
    Wer sich jetzt noch ein IPAD (G1) kauft sollte sich im klaren sein, das er was ALTES gekauft hat auf dem nicht alles läuft. Apps die Laufen laufen auch weiter, nur Updates gibts halt für die "ich will nix ausgeben" Leute nicht mehr.
    > Schade eigentlich. Für den User und für die Umwelt.
    Gib dein IPAD einfach beim Wiederverwerter ab und gut. Der User bekommt was er bezahlt, in deinem Fall was altes.
    > Wann gibt es eigentlich ne Linux Distri für iPADs???
    Wenn Google mit Apple und Microsoft fusioniert, aber nur ab 2. Generation ;-P

  4. Re: Wieder ein Grund sich gegen Apple zu entscheiden.

    Autor: Martin Van de Kloten 04.01.13 - 12:05

    > Das Apple durch geplante Obsoleszenz den Absatz der neuen Produkte
    > ankurbelt ist spätestens seit dem Akkudebakel der 1. iPOD Generation
    > erwiesen.
    Hmm, was hat Apple noch gemacht wegen dem Problem? Ach ja, allen einen neuen Ipod dafür gegeben. http://www.apple.com/de/support/ipodnano_replacement/

    Ja aber erst nach dem ne Riesengroße Sammelklage gegen Apple am Image nagte
    So hat man dann einen Vergleich geschlossen.....

    > Aber was bei Apple abgeht ist bald nicht mehr feierlich. Zumal das 3G
    > gerade mal 5 Jahre alt ist.
    ROFL Genau das 3G ist schon 5 Jahre alt. Kauf dir mal für dein Adroid von vor 5 Jahren einen Akku. Da kauft sich jeder lieber fürs gleiche Geld ein neues Mobiltelefon. Und Apps werden für Android 1.5 sicher auch nicht mehr entwickelt.

    Klar weil etwas Veraltet schmeiss ich es voll funktionsfähig weg!!!

    > Warum hindert man denn die Entwickler daran weiter Software für die alten
    > Geräte zu schreiben. Will man den Gebrauchtgerätemarkt auch weiter
    > unattraktiv machen?
    Warum nutzt man, wenn man ein altes Gerät hat nicht die Version die funktioniert (Never change a running System). Wer hindert die Entwickler? Es wird für die Massen entwickelt, weil nur die Geld bringen.

    Wenn das möglich ist um so besser, aber das ist es ja scheinbar nicht!

    > Wenn das so weiter geht werde ich mein Ipad der Generation 1 welches ich
    > vor 8 Monaten für 100 Euro erstand wohl bald dem Elektroschrott zuführen
    > wenn liebgewonnene Apps nur noch auf den neuen Geräten laufen.
    Wer sich jetzt noch ein IPAD (G1) kauft sollte sich im klaren sein, das er was ALTES gekauft hat auf dem nicht alles läuft. Apps die Laufen laufen auch weiter, nur Updates gibts halt für die "ich will nix ausgeben" Leute nicht mehr.

    stimmt aber das die 1 Generation nach 3 Jahren nicht mehr
    supportet wird ist schon harter Tobak!

    > Schade eigentlich. Für den User und für die Umwelt.
    Gib dein IPAD einfach beim Wiederverwerter ab und gut. Der User bekommt was er bezahlt, in deinem Fall was altes.

    nein auf keinen Fall! Lieber zelebriere ich auf dem Marktplatz eine
    öffentliche Hinrichtung.

    > Wann gibt es eigentlich ne Linux Distri für iPADs???
    Wenn Google mit Apple und Microsoft fusioniert, aber nur ab 2. Generation ;-P

    Verdammt! :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. KEB Automation KG, Barntrup
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ (Vorbestellung)
  2. 9,99€
  3. 49,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55