1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 6: Tomtom-Karten statt Google…

TomTom

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TomTom

    Autor: chrissik 12.06.12 - 10:32

    TomTom Karten und HDTraffic in allen Ehren, aber im Vergleich zu Google Maps ist das ein echter Rückschritt. TomTom erkennt - zumindest bei mir auf dem Land - jeden Feldweg als Karte und will mich da durch navigieren. Und die Stauumfahrung kann man auch nur als schlechten Witz bezeichnen.
    Klar, man möchte nicht auf Android-Google setzen, aber dann lieber richtig.

    btw: Meine subjektive Meinung ;)

  2. Re: TomTom

    Autor: LLive 12.06.12 - 10:35

    Außerdem wird dann wohl auch Streetview flach fallen.

  3. Re: TomTom

    Autor: chrissik 12.06.12 - 10:37

    stimmt. Das ist auch - gerade wenn man sich nicht auskennt oder ein bisschen spielen will bzw. gerne wüsste, in welcher Gegend ein Restaurant etc. liegt - ein großer Vorteil. Vielleicht nehmen sie da ja Bing Street Side :D

  4. Re: TomTom

    Autor: ck (Golem.de) 12.06.12 - 10:39

    chrissik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TomTom Karten und HDTraffic in allen Ehren, aber im Vergleich zu Google
    > Maps ist das ein echter Rückschritt. TomTom erkennt - zumindest bei mir auf
    > dem Land - jeden Feldweg als Karte und will mich da durch navigieren. Und
    > die Stauumfahrung kann man auch nur als schlechten Witz bezeichnen.
    > Klar, man möchte nicht auf Android-Google setzen, aber dann lieber
    > richtig.
    >
    > btw: Meine subjektive Meinung ;)

    Ich hatte auch schon ungute Erfahrungen mit der Stauerkennung von Tomtom. Genauer gesagt mit einer wochenlang vorausgesagten Sperrung einer der Hauptverkehrsstraßen in Berlin. Weder davon noch von dem resultierenden, die ganze Umgebung betreffenden Stau hat HD Traffic etwas mitbekommen. Und das obwohl der schon Stunden, wenn nicht gar einen Tag andauerte. Seitdem bin ich da auch skeptischer, was solche Echtzeit-Verkehrsinformationssysteme angeht.

    Gruß
    Christian Klaß
    Golem.de

  5. Re: TomTom

    Autor: malachi54 12.06.12 - 10:47

    ck (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chrissik schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TomTom Karten und HDTraffic in allen Ehren, aber im Vergleich zu Google
    > > Maps ist das ein echter Rückschritt. TomTom erkennt - zumindest bei mir
    > auf
    > > dem Land - jeden Feldweg als Karte und will mich da durch navigieren.
    > Und
    > > die Stauumfahrung kann man auch nur als schlechten Witz bezeichnen.
    > > Klar, man möchte nicht auf Android-Google setzen, aber dann lieber
    > > richtig.
    > >
    > > btw: Meine subjektive Meinung ;)
    >
    > Ich hatte auch schon ungute Erfahrungen mit der Stauerkennung von Tomtom.
    > Genauer gesagt mit einer wochenlang vorausgesagten Sperrung einer der
    > Hauptverkehrsstraßen in Berlin. Weder davon noch von dem resultierenden,
    > die ganze Umgebung betreffenden Stau hat HD Traffic etwas mitbekommen. Und
    > das obwohl der schon Stunden, wenn nicht gar einen Tag andauerte. Seitdem
    > bin ich da auch skeptischer, was solche
    > Echtzeit-Verkehrsinformationssysteme angeht.
    >
    > Gruß
    > Christian Klaß
    > Golem.de


    ich nutze navis eher selten. und dann auch nur google navi/maps (android smartphone)
    aber mich würde interessieren, ob google maps denn das wusste?
    oder bietet google das gar nicht an?

  6. Re: TomTom

    Autor: Tom85 12.06.12 - 10:47

    Bei TomTom ist sicherlich nicht alles perfekt, aber HD Traffic an für sich finde ich schon ziemlich genial. Klar, es kommt schonmal vor, dass ein Stau mal nicht erfasst ist, oder das System mal eine Downtime hat, aber insgesamt bin ich von der Genauigkeit der Daten doch ziemlich positiv überrascht. Kann denn da die Google Stauerkennung wirklich schon mithalten?

    Was die Qualität der Karten angeht, melde ich jeden Fehler der mir auffällt per MapShare-Reporter und bisher wurden alle Fehler die ich gemeldet hatte spätestens in der übernächsten Kartenversion gefixt. Wenn da viele mitmachen, verbessert sich auch die Kartenqualität stetig.

    Bei den redaktionellen Daten (vorher angekündigte Sperrungen, etc) muss TomTom aber eindeutig nachbessern.

  7. Re: TomTom

    Autor: chrissik 12.06.12 - 10:52

    malachi54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich nutze navis eher selten. und dann auch nur google navi/maps (android
    > smartphone)
    > aber mich würde interessieren, ob google maps denn das wusste?
    > oder bietet google das gar nicht an?
    Stauumfahrung etc. bietet Google Maps auch an (und ist hier sogar schneller als das 2000¤ teure Audi-Navi). Ob es von einer Sperrung gewusst hätte, wage ich zu bezweifeln, den dadurch entstanden Stau hätte es aber auf alle Fälle mitbekommen. Und man darf nicht vergessen, das ist kostenlos.

    Von einem Navi, für das ich 200¤ einmalig bezahle + HD Traffic Abo kann man da schon mehr erwarten.

  8. Re: TomTom

    Autor: MacGT 12.06.12 - 10:53

    Das ausgerechnet der Naiv-Marktführer keine gute Wahl für Navigationssoftware sein soll, gibt mir schon zu denken.

  9. Re: TomTom

    Autor: mmgd 12.06.12 - 11:02

    Ich habe keine Apple-Produkte aber ein TomTom.

    Meine große Hoffnung nun ist, durch die Lizenzgebühren nimmt TomTom so viel Geld ein, dass sie ihre Karten wesentlich verbessern können und die Preise deutlich senken. Es ist schon hart immer 60 Euro zu bezahlen für aktuelle Karten. Und die Konkurrenz ist da auch nicht wesentlich besser.

  10. Re: TomTom

    Autor: Hanson 12.06.12 - 11:02

    Tom85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Kann denn da die Google Stauerkennung wirklich schon mithalten?
    Ich kann nur für Dresden sprechen - aber da funktioniert die Stauerkennung auf den Hauptverkehrsstraßen in Echtzeit super. Ich war die ersten Male regelrecht erstaunt, was der Google-Service da alles bietet ... Verkehrslage als Overlay auf der ohnehin kostenlosen Navigation - mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen.

  11. Re: TomTom

    Autor: Hanson 12.06.12 - 11:04

    mmgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon hart immer 60 Euro zu bezahlen für aktuelle
    > Karten. Und die Konkurrenz ist da auch nicht wesentlich besser.

    Googlemaps / Navigation / Verkehrslage ist aktuell und kostenlos ;)

  12. Re: TomTom

    Autor: mmgd 12.06.12 - 11:07

    Das Problem bei Googlemaps sind die hohen Internetkosten im Ausland - leider noch keine Alternative für Fahrten nach Schweden und co.

  13. Re: TomTom

    Autor: Oldschooler 12.06.12 - 11:09

    chrissik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TomTom Karten und HDTraffic in allen Ehren, aber im Vergleich zu Google
    > Maps ist das ein echter Rückschritt. TomTom erkennt - zumindest bei mir auf
    > dem Land - jeden Feldweg als Karte und will mich da durch navigieren. Und
    > die Stauumfahrung kann man auch nur als schlechten Witz bezeichnen.
    > Klar, man möchte nicht auf Android-Google setzen, aber dann lieber
    > richtig.
    >
    > btw: Meine subjektive Meinung ;)

    Scheinbar hast du ein uraltes TomTom-Gerät oder kannst schlicht und ergreifend nicht damit umgehen. Wenn du den "direkten Weg" fahren möchtest statt "schnellste Router" ist ja wohl klar, dass das Navigationssystem auch über Feldwege führt. Stauumfahrungen mit den IQRoutes sind super, die sparen mir so einige Stunden jedes Jahr ein.

  14. Re: TomTom

    Autor: Hanson 12.06.12 - 11:19

    mmgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei Googlemaps sind die hohen Internetkosten im Ausland -
    > leider noch keine Alternative für Fahrten nach Schweden und co.

    Es gibt doch mittlerweile die Option, Kartenbereiche "vorher" runterzuladen - diese sind dann offline verfügbar. Damit kann man einen Großteil der Fahrtstrecke abdecken (den Rest notfalls im WLAN der Tanke unterwegs nachladen).

  15. Re: TomTom

    Autor: raddeee 12.06.12 - 11:26

    Betrachten wir es mal nüchtern. Woher beziehen die beiden ihre Daten?

    TomTom/HD Traffic: über Geräte im Vodafone-Netz + TomToms mit Live
    Google: über Android-Geräte ALLER Netze

    Objektiv gesehen ist Googles Lösung die bessere Lösung, weil es regional einfach Unterschiede im Netzausbau gibt. Wo kein Netz, da keine Geräte/Daten. Gibt es also einen Stau in einer Region, in der es mit Vodafone kein Empfang gibt => keine Staumeldung.

    Außerdem muss man beachten, dass die TomTom-Navis lediglich die Anzahl der angemeldeten Geräte pro Funkturm bekommt - was man nur sehr ungenau auf eine bestimmte Straße zuordnen kann. Nur die Navis können auch ihre genaue Position übermitteln.

    Android-Geräte haben dagegen fast immer ein GPS-Modul dabei und können auch ihre Position übermitteln.

    Subjektiv gesehen habe ich das Gefühl bei Google mehr Infos zubekommen, da ich sowohl ein Android-Handy habe, als auch eine TomTom mit HD Traffic. Selbst in den kleinsten Käffern wird mir ziemlich genau die aktuelle Verkehrslage angezeigt.

    Allerdings reagieren die TomTom-Navis besser auf den Verkehr (schlagen neue Routen vor, zeigen Zeitersparnis bzw. Verzögerung, Art der Verkehrsstörung). Google Maps nimmt einfach still und heimlich die schnellere Route. Aber hey ... kostenlos und kein Abo mehr....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.12 11:27 durch raddeee.

  16. Re: TomTom

    Autor: chrissik 12.06.12 - 11:35

    mmgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon hart immer 60 Euro zu bezahlen für aktuelle
    > Karten. Und die Konkurrenz ist da auch nicht wesentlich besser.

    Man kann auch 0¤ bezahlen und fährt genauso gut. Wo also ist der Sinn deiner Aussage?

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar hast du ein uraltes TomTom-Gerät oder kannst schlicht und
    > ergreifend nicht damit umgehen. Wenn du den "direkten Weg" fahren möchtest
    > statt "schnellste Router" ist ja wohl klar, dass das Navigationssystem auch
    > über Feldwege führt. Stauumfahrungen mit den IQRoutes sind super, die
    > sparen mir so einige Stunden jedes Jahr ein.

    scheinbar hast du nicht gelesen, dass es sich um die SUBJEKTIVE Meinung handelt.
    Gut, davon abgesehen, ist das Gerät ein Jahr alt, die Software allerdings auf dem aktuellsten Stand.
    Deine Aussage allerdings ist vollkommen sinnbefreit und zeugt nicht gerade von Verständnis für das Problem.
    Denn in Deutschland ist es - ich hoffe ich sage dir da nichts neues - durchaus verboten, Wege zu benutzen, die der Landwirtschaftlichen Nutzung vorbehalten sind (da gibt es sogar ein Schild dafür). Krasser wird es, wenn auch Fahrradwege als Straßen erkannt werden.
    Klar, die Route ist damit die schnellste, aber wo ist der Sinn, dass mir TomTom Fahrradwege anzeigt bzw. landwirtschaftliche Wege, die man gar nicht befahren darf? Keine andere mir bekannte Software tut dies.
    btw: es ist vielleicht in Metern kürzer, über die Feldwege zu fahren, wenn nebendran allerdings eine Bundesstraße verläuft, wage ich zu bezweifeln, ob das die schnellere Route ist. Deine Argumentation ist also in mehr als nur einem Punkt hinfällig.

    Fakt ist einfach, dass die Tomtom Maps gerade auf dem Land schwach sind. Und dafür bezahlt man Geld. Google (und auch Bing) liefern hier kostenlos deutlich höherwertige Karten, deshalb ist der Schritt seitens Apple vollkommen unverständlich.

  17. Re: TomTom

    Autor: Wechselgänger 12.06.12 - 11:39

    MacGT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ausgerechnet der Naiv-Marktführer keine gute Wahl für
    > Navigationssoftware sein soll, gibt mir schon zu denken.

    Microsoft Windows ist Betriebssystem-Marktführer, und trotzdem wird viel, oft und gerne am OS rumkritisiert.

    Marktpräsenz ist nun mal nicht automatisch ein Zeichen für Qualität.
    Das eine kann mit dem anderen einhergehen, muss aber nicht.

  18. Re: TomTom

    Autor: mmgd 12.06.12 - 11:55

    Hanson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mmgd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem bei Googlemaps sind die hohen Internetkosten im Ausland -
    > > leider noch keine Alternative für Fahrten nach Schweden und co.
    >
    > Es gibt doch mittlerweile die Option, Kartenbereiche "vorher" runterzuladen
    > - diese sind dann offline verfügbar. Damit kann man einen Großteil der
    > Fahrtstrecke abdecken (den Rest notfalls im WLAN der Tanke unterwegs
    > nachladen).

    Hab es grad mal ausprobiert. Das Problem ist nur, ich muss vorher wissen, wohin ich genau will und dann noch die Bereiche einzeln aufrufen. Ist eine Alternative - aber denn doch recht umständlich. Schön wäre es natürlich, wenn man sich gleich alle Daten von einem Land runterladen kann - müssen ja nicht die Fotos sein. Der Kartenspeicher dürfte dafür ja groß genug sein. Dann wäre es eine gute Alternative - aber bis dahin dann doch lieber das TomTom im Auto.

  19. Re: TomTom

    Autor: anwelti 12.06.12 - 12:12

    Seht es mal so ... bald wird das HD Traffic von ALLEN Apple-Geräten mit iOS 6 gefüttert und sollte dann doch wesentlich schneller aktuelle Daten liefern

  20. Re: TomTom

    Autor: MacGT 12.06.12 - 12:13

    mmgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Apple-Produkte aber ein TomTom.
    >
    > Meine große Hoffnung nun ist, durch die Lizenzgebühren nimmt TomTom so viel
    > Geld ein, dass sie ihre Karten wesentlich verbessern können und die Preise
    > deutlich senken. Es ist schon hart immer 60 Euro zu bezahlen für aktuelle
    > Karten. Und die Konkurrenz ist da auch nicht wesentlich besser.

    Wie häufig brauchst du denn neue Karten? Ich habe seit Anfang an ein Tomtom, meine einzige Kartenaktualisierung war beim Neukauf eines neuen Gerätes vor 3 Jahren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support 1st Level (m/w/d)
    Raven51 AG, Frankfurt am Main
  2. IT Security Specialist (w/m/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. IT-Spezialist*in VMware vSphere / ESXi
    Hamburger Hochbahn AG, Hamburg
  4. Informationsmanager (m/w/d)
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe bei Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Raven Ridge Linux-Bootfehler wegen AMDs RAM-Verschlüsselung
  2. Minisforum Elitemini HM90 Mini-PC integriert AMD-Ryzen-CPU auf 15 x 15 cm
  3. 4700S Desktop Kit AMDs Playstation-5-Platine unterstützt Windows 11

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll